Contact us
My Cart
 0,00

Tapetenwechsel

Möbel in Wohnzimmer stehen verstellt, quer und teilweise kopfüber
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Ein Tapetenwechsel tut der Seele gut. Mit diesen Tricks gelingt dir die Umgestaltung nach deinem Geschmack.

Tapetenwechsel

Der Tapetenwechsel! Manchmal braucht man ihn einfach. Man kennt es: Irgendwann erreicht man einen Punkt, wo man nach Hause kommt und sich umsieht. Alles ist wie immer und deine heißgeliebte Einrichtung ist auch dort, wo sie sein soll. Alles ist aufgeräumt und blitzblank, aber irgendetwas stört dich. Dich ödet deine Umgebung an und dir fehlt ein bisschen mehr Pepp. Du hast dich einfach satt gesehen und brauchst einen Tapetenwechsel! Wir zeigen dir, wie er dir kostengünstig gelingt und wie du ohne viel Aufwand und Stress deinem zu Hause eine neue Note verleihst, um zuhause wieder besser und entspannter zu wohnen.

Grundidee entwickeln

Planung ist alles. Nimm dir eine Minute und lass deinen bisherigen Wohnungscharakter auf dich wirken und werde dir klar darüber, was genau dich stört und was dir nicht mehr gefällt. Schlendere dabei, auch wenn du dir albern vorkommst, durch das/die Zimmer und betrachte dabei alles aus verschiedenen Perspektiven. So kannst du herausfinden, ob du deinen Wohnraum minimalistischer, moderner, rustikaler, steriler oder wärmer gestalten möchtest. So kannst du leichter eine bestimmte Richtung einschlagen und erkennen, wie du deinen Tapetenwechsel strukturieren möchtest.

Probieren geht über Studieren!

Lass dir bei deinem Vorhaben Zeit und überstürze nichts. Bevor du anfängst, für viel Geld Material einzukaufen, solltest du langsam anfangen und erstmal kleine und unauffällige Dinge ausprobieren. Checke, ob dir deine Vision in der Realität noch immer gefällt. Wenn du zum Beispiel Lust auf ein Wasserbett oder auf ein Boxspringbett hast, probier es erstmal bei Freunden oder im Bettenladen aus, bevor du es dir online bestellst. Ein Retro-Kühlschrank sieht im Netz einfach nur cool aus? Schau ihn dir trotzdem erstmal vor Ort im Elektrofachmarkt an, bevor du einen Impulskauf begehst. Denn wir wollen nicht, dass du später mit dem Tapetenwechsel überfordert bist oder gar noch unzufriedener mit deiner Wohnoptik als vorher. Wenn du dir deiner Vorstellung sicher bist, kannst du aber natürlich auch Vollgas geben und deine innere Tine Wittler rauslassen. Lass uns dann gerne wissen, ob es nach der Vollendung deines Tapetenwechsels auch Tränen der Freude gab.

Möbel umstellen

Die schnellste und einfachste Lösung, um deinem zu Hause einen neuen Eindruck zu verleihen, ist, einfach die Möbel umzustellen. Der große Vorteil besteht darin, dass du alles sofort wieder rückgängig machen kannst, ohne dabei auf Materialien oder Kosten sitzen zu bleiben. Du wirst überrascht sein, wie viel größer und heller ein Raum wirken kann, wenn du deine Möbel geschickt platzierst. Die gezielte Positionierung von ausgewählten Möbelstücken kann sie in einem neuen Licht erstrahlen lassen und den Charakter des Raumes bestimmen. Dabei kannst du auch außerhalb der vier Wände denken und Möbel in anderen Zimmern als eigentlich angedacht einsetzen. Zum Beispiel kannst du ein bisschen mit Elementen wie einem Sitzsack spielen oder deinen Sessel so ausrichten, dass eine kleine Lesecke entsteht. Je nach Boden solltest du dabei jedoch dabei darauf achten, dass du ihn nicht zerkratzt. Um dem vorzubeugen, gibt es selbstklebende Filzgleiter in verschiedenen Größen. Diese kannst du einfach unter die Möbel kleben und du läufst nicht Gefahr, deinen Boden zu ruinieren. Hier kann auch ein kleiner Teppich ins Spiel gebracht werden, für warme Füße eignet sich zum Beispiel einer aus Lammfell ganz gut.

Junges Paar stellt im Wohnzimmer Möbel um

Bring Farbe in die Bude

Farben haben nicht nur eine ganz besondere Wirkung auf den Raum, sondern auch auf unsere Psyche. Ein weißer oder bläulicher Raum kann hell, groß und sauber wirken, zeitgleich jedoch auch etwas kalt und ungemütlich. Andererseits können zu viele Farben auf einmal auch sehr durcheinander wirken und eine gewisse Unruhe ausstrahlen. Hier solltest du dir darüber klar werden, was dir fehlt.

Warme Farben

Wünschst du dir mehr Geborgenheit? Dann solltest du mehr zu erdigen Farben tendieren. Besonders sanfte Braun- und Goldtöne vermitteln Sicherheit und Wärme und sind dabei trotzdem noch schick und elegant. Dunklere Brauntöne machen deinen Raum rustikaler. Färbungen wie Ocker oder Siena sind am vielseitigsten einsetzbar und passen zu fast jeder Einrichtung. Auch die Farbe rot ist eine warme Farbe. Hier solltest du jedoch nur kleine Akzente beispielsweise in Form von roten Kissen setzen. Zu große rote Flächen haben etwas sehr Aufdringliches und könnten dich stressen.

Kühle Farben

Weiß und Blau sind Farben, die Ordnung und Reinlichkeit symbolisieren. Wenn du das Gefühl hast, dir wird alles zu eng und dir fällt sprichwörtlich die Decke auf den Kopf, sind diese Farben genau richtig für dich. Sie vergrößern optisch den Raum und lassen alles heller und aufgeräumter erscheinen. Kleine Farbakzente wie Türkis bringen in den sonst etwas steriler wirkenden Raum eine zurückhaltende, aber dennoch herzliche und persönliche Note.

Buchstäblicher Tapetenwechsel durch Klebetapeten

Auch wenn das Synonym des Tapetenwechsels natürlich nur ein Synonym ist, hindert dich natürlich keiner daran, es nicht wörtlich zu nehmen. Du magst es extravaganter? Dann kannst du versuchen, deine Wohnung in ein „High Fashion“-Loft zu verwandeln.

Selbstklebende Fototapeten

Mit eleganten, selbstklebenden Fototapeten in beispielsweise Backstein- oder Holzoptik wertest du jedes Zimmer auf und sorgst für einen Eyecatcher. Auch hier solltest du wieder darauf achten, dass eine Fototapete enorme Aufmerksamkeit auf sich zieht und den Raum ggf. sehr einnehmen kann. Daher verschönere am besten nur eine Wand, die sich am besten in den Raum integriert. Das schöne an selbstklebenden Tapeten ist vor allem, dass du keinen Stress hast, „richtig“ tapezieren zu müssen. Du hast keinen Dreck und die Tapete weicht nicht durch, wenn du es zu gut mit dem Kleister gemeint hast. Denn du brauchst keinen.

Selbstklebende 3D-Tapeten

Ein weiteres Highlight sind 3D-Tapeten. Durch diesen Effekt wird der Look noch viel realistischer und du kannst dich wirklich wie in einem Londoner Penthouse fühlen.

Selbstklebendes Wandtattoo

Wenn du es zurückhaltender magst, könnte auch ein schlichtes Wand-Tattoo die perfekte Lösung für dich sein. Mit deinem Lieblingszitat oder Songtext erhält alles nochmal einen persönlichen Touch und gibt, je nach Bedeutung, eine gewisse Stimmung an alle Leser ab.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen