Contact us
My Cart
 0,00

Körperpflege Routine

Frau trägt in hellem Zimmer eine Creme auf im Rahmen einer Körperpflege Routine
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Eine auf unsere Haut abgestimmte Körperpflege Routine verbessert die Gesundheit der Haut und trägt dazu bei, dass wir uns in unserer eigenen Haut wohlfühlen.

Wieso ist Körperpflege wichtig?

Eine Körperpflege Routine, in der du nur Produkte verwendest, die speziell auf deinen Hauttyp abgestimmt worden ist, sorgt dafür, dass du nicht nur zu jeder Jahreszeit eine schöne Haut vorzeigen kannst, sondern es bessert zudem dein Wohlbefinden. Laut Studien duschen über 60% der Deutschen mindestens einmal täglich, was bedeutet, dass unsere Haut durch das tägliche Duschen austrocknet und an Feuchtigkeitsmangel leidet. Das Duschen entzieht der Haut nämlich wichtige Fette und zerstört den PH-Wert. Daher musst du bei deiner Körperpflege Routine nicht nur darauf achten, auf milde Formulierungen zurückzugreifen, sondern auch darauf, dass du deine Haut während und nach dem Duschen ordentlich pflegst. Wir zeigen dir wie!

Junge Frau pflegt ihren Körper in Badewanne

Was macht die perfekte Körperpflege Routine aus?

Deine Körperpflege Routine sollte auf jeden Fall aus Produkten bestehen, die sanft zu deiner Haut sind. Achte darauf, dass sie PH-hautneutral formuliert sind, denn dieser gibt an, wie sauer oder basisch eine wässrige Lösung ist. Eine neutrale Formulierung wird somit den natürlichen Säureschutzmantel deiner Haut nicht angreifen.

Schritt 1: Duschgel und Körperpeeling

Deine Körperpflege Routine beginnt schon unter der Dusche. Mit der Nutzung eines milden Duschgels, das mit seinen Düften deine Sinne geradezu weckt, startest du genau richtig in den Tag. Bist du eher der Typ, der vor dem Schlafengehen duscht, dann greife auf Duftnoten zurück, die dich relaxen und den stressigen Arbeitstag vergessen lassen. Dafür kannst du auch ätherische Öle verwenden, die du problemlos mit deinen Beauty-Produkten mischen kannst. So kannst du deine Körperpflege Routine nach Lust und Laune variieren! Einmal die Woche solltest du deine Haut von trockenen Hautschuppen befreien. Dafür gibt es Körperpeelings, die du mit sanft kreisenden Bewegungen auf die nasse Haut aufträgst. Diese sind sanfter zu deiner Haut als die folgenden Produkte. Körperbürsten oder Peeling-Handschuhe benutzt du nass unter Zusatz deines Lieblings-Duschgels und massierst deine Haut ebenso mit kreisenden Bewegungen. Auch trockene Hautstellen wie Ellenbogen und Knie kannst du mit der Körperbürste bearbeiten. Diese Beauty-Tools peelen die Haut stärker, die Durchblutung der Haut wird angeregt und deine Haut wird strahlen! Für dein Gesicht kannst du eine Gesichtsmaske nutzen, die du auch selbst machen kannst. Tipp: Falls es schnell gehen muss und du am Morgen keine Zeit für deine Körperpflege Routine hast, kannst du rückfettende Öle deinem Duschgel beimischen. So spannt deine Haut nicht mehr all zu stark und du kannst auf das Eincremen verzichten.

Schritt 2: Haarentfernung

Im Sommer gehört die Haarentfernung zum Tagesprogramm deiner Körperpflege Routine. Benutzt du jedoch Produkte, die die Haare samt der Wurzel entfernen, dann hast du erstmal Ruhe für einige Tage bis sogar Wochen! Sollte es doch eine Rasur sein, dann solltest du es nach dem Körperpeeling oder dem Verwenden der Körperbürste tun. Dadurch, dass abgestorbene Hautschuppen abgetragen werden und die Haut nun glatt ist, vermeidest du das Einwachsen von Haare. Außerdem solltest du Rasierschaum verwenden. Das stellt sicher, dass du nachher auch eine glatte Rasur ohne Verletzungen hast. Tipp: Hast du keinen Rasierschaum parat, dann tut es auch die Haarspülung!

Schritt 3: Körpercreme und Öle

Das ist auch der letzte und ein wertvoller Schritt deiner Körperpflege Routine. Es gibt verschiedene Formen von Körpercremes. Deine Auswahl hängt davon ab, welchen Hauttyp du hast. Wir empfehlen dir bei normaler und anspruchsloser Haut eine leichte Lotion zu benutzen. Je trockener deine Haut ist, desto reichhaltiger und dicker in Konsistenz sollte deine Körpercreme sein. Achte darauf, dass du viele natürliche Öle in deine Körperpflege Routine integrierst, wie z.B. Avokado-, Oliven-, Kokosnuss- und- Macadamiaöl oder Sheabutter. Diese pflegen deine Haut und legen sich auf sie wie ein schützender Film, was nicht zuletzt auch bei Themen wie Pickel und Fußpflege sehr wichtig ist. Du kannst diese pflegenden Öle gemeinsam mit Aromaöle unter deine Körpercreme mischen und somit deine Körperpflege Routine ständig variieren! Tipp: Bei einer sehr trockenen Haut, kannst du deine Körpercreme durch pure Öle ersetzen. Trage die Öle nach dem Duschen auf feuchter Haut auf. So stellst du sicher, dass die Öle gut in die Haut einziehen, da auf abgetrockneter Haut das Öl bloß oberflächlich aufliegt.

Worauf wartest du noch?

Wie bei so vielen Vorsätzen ist der erste Schritt meistens der schwerste. Bevor du mit dem Einbau deiner Körperpflege Routine in deinen Alltag beginnst, kannst du deshalb als kleinen Kickoff einen Beauty-Abend oder gleich einen kompletten Wellnesstag zelebrieren. Schnapp dir deine Freundinnen und stimm dich darauf ein, deinen Körper ab sofort zu verwöhnen. Denn ob Sommer oder Winter – mit deiner Körperpflege Routine sorgst du das ganze Jahr für eine perfekt glatte und geschmeidige Haut, die sich sehen lassen kann!

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen