Contact us
My Cart
 0,00

Gartendeko selber machen

Gartendeko wie Kerzen, Hängesessel und Korb
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Mit Tipps, Tricks und Ideen zeigen wir dir hier, wie du deine Gartendeko selber machen kannst, um deinem Garten so eine ganz persönliche Note zu geben!

Gartendeko selber machen – für jeden Garten/Balkon

Gartendeko heißt nicht zwingend, dass du einen Garten brauchst. Auch auf deinem Balkon kann sie helfen, deine grüne Wohlfühloase noch einladender zu gestalten. Ob du fertige Dekorationen kaufen oder deine Gartendeko selber machen möchtest, bleibt dabei dir überlassen. Wir möchten dir hier neben Tipps und Tricks auch einige Ideen vorstellen, wie du ganz einfach Gartendeko selber machen und so für richtige Hingucker sorgen kannst! Naturnah aus Holz, aus Metall, verspielt, bunt oder asiatisch – es gibt die perfekte Dekoration für jeden Garten!

Das solltest du wissen, wenn du Gartendeko selber machen möchtest

Verschiedene Materialien

Für Gartendekorationen eignen sich vor allem natürliche Materialien wie zum Beispiel Holz, Zweige, Laub oder Steine, mit denen du ganz einfach den natürlichen Charme deines Gartens unterstreichen kannst. Aber auch Metall, ob hochglänzend oder mit Edelrost versehen, eignet sich aufgrund der Robustheit ideal für die Nutzung in deinem Garten. Möchtest du deine Dekoration dauerhaft im Garten stehen lassen und nicht nur kleine Hingucker für eine Gartenparty zaubern, dann sollte sie natürlich auch dementsprechend wetterfest sein und sicher stehen, sodass bei starkem Wind nichts durch die Gegend fliegen kann. Bei Windspielen ist es zum Beispiel sehr wichtig, in welcher Höhe sie hängen und dass du sie bei Sturm schnell abnehmen kannst, damit sie nicht kaputt gehen.

Gartendeko in allen Formen und Farben

Mit leuchtenden Farben, ungewöhnlichen Schnitten und beispielsweise bunten Kunstperlen kannst du deiner Dekoration eine persönliche Note verpassen und so auch ganz einfach gekaufte Dekorationen aufwerten. Ob modern und schick, natürlich oder minimalistisch – für jeden Geschmack ist etwas dabei, egal ob du deine Gartendeko selber machen oder kaufen möchtest. Grundsätzlich empfehlen wir dir aber, dich auf ein bestimmtes Farbschema oder nur wenige hochwertige Dekorationen zu beschränken, weil zu viele verschiedene Elemente deinen Garten schnell kleiner erscheinen lassen können. Nach Möglichkeit solltest du außerdem versuchen, dich nur eines Stils zu bedienen, da eine bunte Mischung schnell chaotisch wirken kann.

Im Voraus planen

Du solltest also im Vorfeld etwas planen, damit du wirklich sicher gehen kannst, wie deine Dekorationen zusammen wirken. Große Objekte wie zum Beispiel Skulpturen oder Brunnen passen ideal an den Wegrand oder ans Ende einer Blickachse, während du kleine Elemente eher gehäuft oder an größeren Objekten ausgerichtet einsetzen solltest. Kleine Holzfiguren kannst du auch halb in Büschen verstecken oder mit einigen schönen Steinen und einer Gartenlampe rund um deinen Gartenteich verteilen.

Dekorationen mit praktischen Nutzen

Zur Gartendeko gehören nicht nur hübsche Hingucker wie Figuren, Lampen oder Windlichter, sondern auch Objekte wie Vogelhäuser oder Sonnenuhren, die einen praktischen Nutzen haben. Mit einem Nistkasten kannst du Vögeln ein gemütliches Zuhause bieten und sie vor Katzen oder Madern schützen. Einen Nistkasten befestigst du idealerweise frei hängend im Schatten oder Halbschatten in 2-3 Metern Höhe und richtest ihn so aus, dass das Einflugloch nach Südosten weist. Außerdem kannst du eine Bienentränke zu einem kleinen niedlichen Feengarten umgestalten und sie mit bienenfreundlichen Pflanzen umpflanzen, damit du auch den kleinen nützlichen Insekten einen Ruheort bieten kannst.

Kleine Pflanzentöpfe mit Pflanzen drin als Gartendeko

Gartendeko selber machen – Ideen für jeden Geschmack

Pflanzen als Dekoration nutzen

Was wäre denn naheliegender als einfach Pflanzen zur Dekoration deines Gartens zu nutzen? Leuchtendes gelb, romantisches rot oder tiefes Blau – eine üppige Blütenpracht macht deinen Garten traumhaft schön. Egal ob du sie ins Beet oder in den Kübel setzt, du solltest die Pflanzen von Anfang an richtig arrangieren. Dabei solltest du nicht nur auf eine stimmige Farbkombinationen, sondern auch auf die Wirkung der jeweiligen Farben achten. So wirken weiße Blüten beispielsweise edel und ruhig, während blaue Pflanzen deinen Garten optisch sogar vergrößern können, wenn du sie nach hinten pflanzt. Gelbe Blüten lassen deinen Garten optisch kleiner wirken, rote Blüten wirken dominant, aber auch gewissermaßen romantisch. Alternativ kannst du natürlich auch alles bunt durcheinander pflanzen um eine besonders lebendige Atmosphäre zu schaffen.

Upcycling: Aus alt mach neu!

Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und im Grunde alles für alles verwenden! So kann beispielsweise dein altes Küchensieb zur Blumenampel, eine rostige Stange zur Rankhilfe, eine Dose zu einem Windlicht und alte Töpfe zu Blumenkübeln werden. Das sogenannte „Upcycling“ lässt sich in deinem Garten ganz hervorragend umsetzen. Auch alte Baumwurzeln, kleine Findlinge und schöne Kiesel lassen sich leicht als Dekoration verwenden oder sogar zu niedrigen Steinmauern aufschichten. Neben frisch gepflückten Blumen gehört Herbstlaub zu den schönsten Gartendekorationen und lässt sich zu Sträußen, Gestecken oder Figuren arrangieren, die du zum Beispiel neben deiner Hängematte aufstellen kannst.

Lichter als Gartendekoration

Da Lichter und Feuerstellen für eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre sorgen, eignen sie sich ideal zur Dekoration deines Gartens. Ob du dich für LED-, Halogen- oder Solarlampen oder Lichterketten entscheidest oder natürliche Flammen in Form von Feuerschalen, Kerzen oder Fackeln bevorzugst – Licht erweckt deinen Garten bei Nacht zum Leben! So kannst du zum Beispiel einzelne Solarleuchten zwischen Sträucher stecken oder Kerzen auf einer Mauer verteilen. Wenn du bestimmte Objekte besonders in Szene setzen möchtest, eignen sich dafür spezielle Strahler, die du in alle möglichen Richtungen drehen und somit ganz einfach ausrichten kannst. Ganz wichtig ist dabei allerdings, dass die Leuchten nicht blenden, denn sonst ist die gemütliche Atmosphäre ganz schnell wieder dahin.

Holzdeko für den Garten

Holz zählt nach wie vor zu den beliebtesten Materialien, die bei der Herstellung von Gartendeko verwendet werde. Das natürliche Aussehen und der irgendwie klassische Look von Holz verleihen deinem Garten einen ganz besonderen Charme. Holz lässt sich auf verschiedene Arten in Dekorationen verwandeln und kann sowohl sehr rustikal als auch sehr modern wirken. Wenn dir der Sinn nach einem größeren Projekt steht, dann baue dir doch einen Gartenweg aus Holzplanken oder ein Terrassensofa aus einer Europalette. Aber auch einfache Holzstämme, einzelne Zweige oder Holzscheiben und Wurzeln können dir helfen, deinen Garten interessanter zu gestalten.

Gartendeko aus Metall

Metall muss nicht immer modern sein, denn mit diesem wunderbar vielseitigen Material lassen sich ganz unterschiedliche Akzente setzen. Industriellen Charme versprühen alte Kupferrohre und Metallstangen, die du als Rankhilfe einsetzen kannst. Mit einem alten Wagen aus geschwungen Metallstreben kannst du beispielsweise eine langweilige Eke aufpeppen und gleichzeitig deine Blumen im Vintage-Stil in Szene setzen. Auch Edelrost und besondere bunte Lackierungen bieten dir die Möglichkeit, kleine Farbakzente in deinem Garten zu setzen.

Edelrost verleiht einen besonderen Effekt

Edelrost ist nicht Edelrost, er verändert sich ständig und nimmt neue interessante Farbnuancen an. Besonders fantasievolle Figuren, Rankhilfen, Kerzenständer und Sonnenuhren mit dem sogenannten „Edelrost“ werden immer beliebter. Sie harmonieren mit ihren edlen Braun- und Orangetönen perfekt mit der Natur und dem Holz der Pflanzen drumherum. Wenn du dich für Dekorationen aus Edelrost interessierst, solltest du bei der Wahl des Standortes allerdings beachten, dass der Rost bei Regen Flecken verursachen kann. Am besten solltest du diese Variante also auf den Boden oder eine Holzplatte stellen oder mit einem speziellen Öl behandeln, das die Farbe dauerhaft erhält.

Was ist Edelrost und wie lange hält rostige Deko?

Da Objekte aus Metall eigentlich nur rosten, wenn sie beschädigt sind, ist Rost normalerweise eher unerwünscht. Doch „Edelrost“ wird hergestellt indem man Stahl unter kontrollierten Bedingungen großflächig rosten lässt. Der so entstandene Edelrost schützt den Stahl vor weiteren Reaktionen mit Luft und dem „normalen Rost“. Deshalb sind Dekorationen aus Edelrost auch recht langlebig und halten etwa 10-30 Jahre lang, je nachdem ob das Objekt bei dir ständigen Kontakt zu (Regen)Wasser oder dem Boden hat.

Shabby-Chic

Womit wir nun auch schon beim „Shabby Chic“ wären… denn mit dekorativer Edelrost-Patina versehene Dekoobjekte eignen sich ideal für die Gestaltung im „Shabby Chic“. Dekorationen aus Metall, Holz und Beton verleihen deinem Garten in Kombination mit Fundstücken vom Flohmarkt eine rustikale Note. Möchtest du deine Gartendeko selber machen, eignet sich dieser Stil ganz besonders, denn neben altem Gartenwerkzeug und rostigen Kannen lebt der „Shabby Chic“ vom Upcycling und viel Persönlichkeit.

Garten im asiatischen Stil dekorieren

Asiatische Gärten sind weithin als Rückzugsorte, in denen Harmonie und Ruhe herrscht, bekannt. Wäre es nicht schön, deinen Garten in so einen Ruheort zu verwandeln? Bei der Dekoration ist Größe nicht alles, also kannst du auch auf deiner Terrasse oder deinem Balkon für asiatische Harmonie sorgen. Es muss schlussendlich nur stimmig sein. Das erreichst du ganz einfach dadurch, dass du mehrere Dekoelemente miteinander kombinierst. So kannst du eine schöne Figur mit einem Wasserspiel aus Bambus, japanischem Ahorn oder einem Bonsai einrahmen. Auch ein Sichtschutz aus Bambus ist eine tolle Möglichkeit, wie du den asiatischen Stil in deinen Garten bringen kannst. Hast du einen großen Garten, dann bietet er dir natürlich auch mehr Platz für weitere asiatische Dekorationen wie zum Beispiel Kieswege, Moosbedeckte Steine, Rhododendren und Steinlaternen.

Minimalistische und moderne Gartendeko

Beim Minimalismus gilt ja bekanntlich „weniger ist mehr“, also solltest du dich auch bei der Gartengestaltung daran halten. Besonders modern wirkt dein minimalistisch dekorierter Garten, wenn du auf wenige, dafür aber gut ausgewählte Dekorationen setzt. Möchtest du Gartendeko selber machen, bietet sich dir für den modernen Look Beton als Werkstoff an. Es finden sich im Internet zahlreiche Anleitungen, wie du vielfältige Objekte aus Beton zu Hause herstellen kannst. Sowohl minimalistisch als auch modern sind übrigens Blumentöpfe und Gartenlampen in geometrischen Formen – in schlichten Farben gehalten verwandeln sie deinen Garten im Nu in einen richtigen Hingucker!

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen