Contact us
My Cart
 0,00

Laubsauger Test

Mann mit Laubsauger in Garten
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
In unserem großen Laubsauger Test stellen wir die fünf besten Produkte vor. Hier gibt es alle wichtigen Infos, damit du frei von lästigen Blättern bleibst!

Laubsauger: Die wichtigsten Infos im Überblick

Mann wedelt mit Laubsauger Laub in Garten auf
©iStock.com/Bogdanhoda

Was dich hier erwartet

Unser großer Laubsauger Test stellt dir die fünf besten Laubsauger vor, du wirst hier über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Produkte umfangreich aufgeklärt. Auch haben wir die verschiedenen Kundenmeinungen auf Amazon analysiert und ausgewertet. Dank unserer Hilfe wirst du mit Sicherheit ein passendes Gerät finden, mit dem du deinen Garten schön sauber halten kannst.

Ein grober Überblick

In unserem Ratgeber Artikel erfährst du viele wichtige Informationen über das Thema Laubsauger. Wir erklären dir, worauf es bei einem guten Produkt ankommt und welche Unterschiede es gibt. Darüber hinaus zählen wir dir die Vor- und Nachteile der beiden Laubsauger-Arten auf. Im letzten Teil dieses Artikels gibt es spannende Fakten zu den verschiedenen Baumarten und zur Erfindung des Laubsaugers. Darüber hinaus kannst du auch etwas zur Reinigung erfahren.

Unser Test: Welcher Laubsauger ist der Beste

Laubsauger liegt in Laub
©iStock.com/Luca Piccini Basile
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 Einhell Elektro Laubsauger Laubbläser GC-EL 2500 E (2500 W, bis... Einhell Elektro Laubsauger Laubbläser GC-EL 2500 E (2500 W, bis... Aktuell keine Bewertungen 33,83 EUR
2 Black+Decker Laubsauger und Bläser GW3030 mit Häcksler, 50l... Black+Decker Laubsauger und Bläser GW3030 mit Häcksler, 50l... Aktuell keine Bewertungen 114,99 EUR
3 Fuxtec Profi Benzin Laubsauger FX-LBS126P – Laubbläser &... Fuxtec Profi Benzin Laubsauger FX-LBS126P – Laubbläser &... Aktuell keine Bewertungen 125,00 EUR
4 Monzana Elektro Laubsauger 3in1 3000W Schultergurt und Rollen... Monzana Elektro Laubsauger 3in1 3000W Schultergurt und Rollen... Aktuell keine Bewertungen 29,95 EUR
5 WORX 3000W Elektro Laubbläser & Laubsauger mit... WORX 3000W Elektro Laubbläser & Laubsauger mit... Aktuell keine Bewertungen 99,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit

Einhell Laubsauger

  • Zwei Führungsräder
  • Verstellbarer Tragegurt
  • Elektronische Drehzahlregulierung</
  • 2500 Watt

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Einhell Laubsauger

Der Einhell Laubsauger kommt in einem attraktiven rot-schwarzen Design, er hat einen großen Auffangbeutel mit 40 Liter Volumen für das Laub. Mit diesem Gerät kannst du sowohl das Laub aufsaugen, als auch zur Seite blasen. Somit ist dieser Laubsauger ein Zwei-in-Eins-Gerät. Für diesen Preis ist er wirklich eine Granate in unserem Laubsauger Test. Der Laubsauger funktioniert elektrisch, somit bleibt dir ein lästiges Auffüllen mit Benzin erspart. Ebenfalls hat der Laubsauger einen verstellbaren Tragegurt, dieser sorgt für eine bequeme Nutzung.

Technische Details

Den Einhell Laubsauger kannst du an eine normale Steckdose anstecken, mit seinen 2500 Watt hat er ordentlich Power. Somit kriegst du mit ihm auch größere Mengen an Laub beseitigt. Die Leerlaufdrehzahl liegt bei 7000-13500 min. Du kannst mit einem einfachen Umschalthebel zwischen der Blas- und Saugfunktion wechseln. Der Blas-Luftstrom hat eine Leistung von 240 km/h und die maximale Saugleistung liegt bei 650 m³/h. Darüber hinaus bietet dir dieses Gerät auch eine Häckselfunktion mit einer Verkleinerung von 10 zu 1. Somit werden die Blätter stark verkleinert und in den 40 Liter Auffangbeutel weitergeleitet. Das Produkt hat eine Größe von 440 x 190 x 335 mm und wiegt nur 3.3 Kilogramm. Dank seinem geringen Gewicht kannst du mit diesem Gerät problemlos mehrere Stunden am Stück arbeiten. Das groß dimensionierte Saugrohr nimmt ohne Problem eine große Menge Blätter auf. Die zwei Führungsräder sorgen für eine akkurate Führung dieses Laubsaugers.

Kundenbewertung

Dieser Laubsauger hat sehr gute Bewertungen auf Amazon und die Kunden schätzen insbesondere den großen Auffangbeutel. Auch werden die Führungsräder immer wieder als sehr praktisch beschrieben, da sie eine sehr gute Bedienbarkeit ermöglichen.

  • Toller Preis
  • Gute Führungsräder
  • 40 Liter Auffangbeutel
  • Tragegurt schnürt etwas ab
  • Umgang mit Stromkabel ist etwas umständlich
Platz 2 in unserem Test

Black Decker Laubsauger

  • 3-in-1-Gerät
  • 3000 Watt
  • 50 Liter Fassungsvolumen
  • Robustes Metall-Häckselrad

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Black Decker Laubsauger

Der Black Decker Laubsauger ist ein weiteres Multifunktions-Gerät in unserem Laubsauger Test. Er kommt in einem schlichten orange-schwarzen Design. Das Gerät hat eine Wendefunktion für die zwei verschiedenen Aufsätze, das bedeutet du musst erst den Aufsatz tauschen, damit du entweder saugen oder blasen kannst. Der Fangsack hat ein Fassungsvolumen von unglaublichen 50 Liter, hier passt wirklich viel Laub rein. Somit kannst du unheimlich viel Laub beseitigen, ohne die ganze Zeit zum Kompost gehen zu müssen. Der Tragegurt erlaubt es dir, dieses Gerät bequem über der Schulter zu tragen. Mit diesem Laubsauger wirst du einen Garten oder den Gehsteig im Handumdrehen von lästigen Blättern befreit haben. Auch musst du dir keine Gedanken um Benzin oder sonstiges machen, dieses Gerät funktioniert vollkommen elektrisch.

Technische Details

In unserem Laubsauger Test ist dieses Exemplar etwas größer als die anderen Modelle, denn es hat Maße von 24.2 x 20.5 x 69.5 cm, das liegt am langen Saugrohr des Produktes. Der Laubsauger wiegt aber auch 4.8 Kilogramm und ist somit ein etwas schwereres Gerät, das könnte für ältere Menschen kontraproduktiv sein. Dieser Laubbläser hat jedoch eine Leistung von 3000 Watt und ist somit ein sehr kraftvolles Gerät, betrieben wird er durch einen normalen Stromanschluss. Er verursacht einen Lärm von 106 Dezibel, diese Geräuschkulisse ist für einen Außeneinsatz noch im Rahmen. Die Blasgeschwindigkeit liegt bei ganzen 418 km/h und die Saugstärke bei 14 m³ pro Minute. Die Häcksel-Funktion kann nur im Saug-Modus benutzt werden und zerkleinert das Laub im Verhältnis von 16:1. Dadurch kannst du wirklich viel Laub aufsaugen. Die Blas-Funktion kannst du stufenlos regulieren, dadurch kannst du individuell die Stärke deines Gerätes anpassen und die Blätter werden nicht zu weit weggeblasen. Dieser Laubsauger nimmt auch ohne Probleme feuchte Blätter auf, somit musst du nicht auf einen trockenen Tag warten.

Kundenbewertung

Die Kunden lieben die stufenlose Regulierung dieses Laubsaugers, da sie somit auch kleinere Flächen mit angrenzenden Grundstücken einfach säubern können. Ebenfalls wird der große Auffangsack gelobt, hier passt wirklich viel Laub hinein. Trotz des hohen Gewichtes findet der komfortable Zwei-Hand-Griff großen Anklang, denn durch ihn lässt sich der Laubsauger wunderbar führen.

  • Zwei-Hand-Griff sehr praktisch
  • Großer Auffangsack
  • Stufenlose Regulierung
  • Hohes Gewicht
  • Gerät kann etwas laut werden
Platz 3 in unserem Test

Fuxtec Laubsauger

  • 60 Liter Fangkorb
  • Wird mit Benzin betrieben
  • Gekrümmtes Blasrohr
  • Anti-Vibrations-Funktion

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Fuxtec Laubsauger

Der Fuxtec Laubsauger kommt in einem schlichten schwarzen Design mit orangen Schalthebeln. Dadurch wirkt dieses Gerät sehr professionell, mit im Lieferumfang sind mehrere Rohraufsätze, es gibt auch einen gekrümmten Rohraufsatz. Dieser ermöglicht dir, auch in verwinkelte Ecken zu kommen. Der Fangkorb hat ein sehr großes Volumen, hier passen ganze 60 Liter hinein. In unserem großen Laubsauger Test ist dies der größte Auffangbehälter. Durch seine Anti-Vibrations-Funktion eignet sich dieses Gerät perfekt zur Reinigung großer Flächen, der ergonomische Griff erleichtert dir die Bedienung und schont deine Hand. Ebenfalls wird ein Werkzeugbeutel mitgeliefert, in dem du die verschiedenen Zubehörteile fachgerecht verstauen kannst. Der Fuxtec Laubsauger ist ein deutsches Qualitätsprodukt und das merkst du auch, denn die Details sind sehr wertig verarbeitet und das Gerät ist von vorn bis hinten vollständig durchdacht.

Technische Details

Der Fuxtec Laubsauger hat Maße von 55 x 38.5 x 28.5 cm und wiegt etwas über 4.5 Kilogramm, somit ist er trotz seiner kleinen Größe ein etwas schwereres Gerät. Die Anti-Vibrations-Funktion ist vom Griff entkoppelt, dadurch wird der Rückschlag deutlich minimiert. Dieses Gerät ist ebenfalls ein 3-in-1-Gerät mit ihm kannst du blasen, saugen und zerkleinern. Die Blasgeschwindigkeit liegt hier bei ganzen 62.7 m/s. Dieses Gerät wird mit Benzin betrieben, die Tankfüllung erlaubt dir einen halben Liter Benzin einzufüllen. Der Laubbläser verbraucht 390 g/h und ist somit etwas sparsamer als herkömmliche Benzin-Geräte. Die maximale Motordrehzahl liegt bei ganzen 9000 U/min.

Kundenbewertung

Die meisten Kunden lieben diesen Laubsauger wegen des starken Motors, hier schneidet besonders die Saug-Funktion sehr gut ab. Auch der Auffangbehälter finden großen Anklang, da er sehr viel Platz bietet. Auch der ergonomisch geformte Griff wird als sehr praktisch und bequem beschrieben.

  • Solider Motor
  • Auffangsack ist sehr groß
  • Ergonomischer Griff
  • Kann etwas lauter werden
  • Nicht so umweltfreundlich
Platz 4 in unserem Test

Monzana Laubsauger

  • 3000 Watt
  • 3-in-1-Gerät
  • 45 Liter Fangsack
  • TÜV-Süd geprüft

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Monzana Laubsauger

Der Monzana Laubsauger kommt in einem schlichten grün-schwarzen Design und hat zwei orangene Führungsräder am Saugrohr montiert. Dieser Laubsauger ist sehr robust und wird elektrisch betrieben. Darüber hinaus hat er einen guten Tragegurt, mit dem du ihn bequem um deine Schulter hängen kannst. Für den einfachen Gartenbetrieb reicht dieses Gerät voll und ganz aus und wird dir mit Sicherheit gute Dienste bieten. Diese Laubsauger eignet sich für jeden Untergrund außen und befreit ihn von lästigen Laub.

Technische Details

Dieser Laubsauger hat eine Größe von 45 x 31 x 23 cm und liegt somit im Mittelfeld unseres Laubsauger Tests, er wiegt nur 3.5 Kilogramm, dadurch kannst du ihn ganz bequem bedienen. Er kommt in einem grün-schwarzen Design, diese Farbe ist typisch für Gartengeräte, somit passt er perfekt in deinen Gartenschuppen. Das Gerät wird mit Strom betrieben, dadurch ist es umweltfreundlich und du musst nicht die ganze Zeit Benzin vorrätig haben. Darüber hinaus ist der Laubsauger von TÜV-Süd geprüft und bietet dir somit eine zertifizierte Sicherheit. Der Laubsauger hat eine Wattzahl von 3000 und die Saugleistung liegt bei satten 13m³/h. Das Mulchverhältnis liegt bei 10 zu 1, der Zerkleinerer leistet also gute Arbeit.

Kundenbewertung

Die Kunden sind besonders von dem Auffangsack angetan, denn dieser wird bequem durch einen Reisverschluss geöffnet. Ebenfalls findet die handliche Größe Zuspruch, da sie eine einfache Bedienung ermöglicht. Am besten gefällt den Käufern jedoch der Schultergurt, dieser macht die Bedienung sehr leicht.

  • Leichte Bedienung
  • Auffangsack mit Reisverschluss
  • Schultergurt ist angenehm
  • Nasse Blätter können zum Problem werden
  • Gerät ist etwas laut
Platz 5 in unserem Test

Worx Laubsauger

  • 3-in-1-Gerät
  • 3 Jahre Garantie
  • 3000 Watt
  • 45 Liter Fangsack

Letzte Aktualisierung am 15.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Worx Laubsauger

Der Worx Laubsauger ist das letzte Modell in unserem großen Laubsauger Test und kommt in einem ansprechenden orange-schwarzen Design. Er wird komplett elektrisch betrieben und ist somit sehr umweltfreundlich. Du kannst ihn ganz bequem mit nur einer Hand bedienen. Der 45 Liter Auffangsack mit sogenanntem Schnellverschluss erlaubt es dir, das Laub schnell und unkompliziert zu entleeren. Der Schultergurt ermöglicht dir ein rückenschonendes Arbeiten, das kann besonders für ältere Menschen von Vorteil sein. Du kriegst vom Hersteller ganze 3 Jahre Garantie auf dieses Gerät, dadurch bist du in einem Schadensfall perfekt abgesichert.

Technische Details

Dieser Laubsauger hat eine Leistung von 3000 Watt und erreicht bis zu 335 km/h, er ist ein sehr kraftvolles Gerät. Mit ihm bekommst du wirklich auch das letzte Blatt vom Boden gesaugt oder geblasen. Er hat eine Größe von 89 x 48 x 19 cm und wiegt satte 4.1 Kilogramm. Trotz seiner geringen Größe ist er ein eher schweres Modell. Das liegt an dem Metall-Laubhäcksler, dieser zerkleinert die Blätter sehr effektiv und leitet sie in den Auffangsack weiter. Er zerkleinert die Blätter mit einem Verhältnis von 16 zu 1. Seine Saugleistung liegt bei ganzen 10 m³ /min, dadurch bekommst du auch größere Grünflächen schnell und einfach gereinigt. Mit nur einem Knopfdruck kannst du blitzschnell zwischen Saug- und Blasfunktion wechseln, du musst nichts umstecken, oder umbauen.

Kundenbewertung

Käufer sind besonders von dem Design dieses Modells angetan, auch der Häcksler hat sich im Einsatz als überaus effektiv erwiesen. Die schnelle Umschaltung der Funktionen ermöglicht es dir, schnell und akkurat zu arbeiten.

  • Schnelle Umschaltung
  • Gute Zerkleinerung
  • Tolles Desgin
  • Feuchte Blätter werden nur schwer vom Rasen entfernt
  • Gehäuse soll nicht so wertig sein

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

Mann mit Laubsauger in Garten
©iStock.com/Bogdanhoda

Warum einen Laubsauger kaufen, wenn man auch mit einem Rechen die Blätter aufsammeln kann?

Selbstverständlich kannst du auch mit einem Rechen die Blätter zusammenkehren und sie dann per Hand in den Kompost werfen. Dagegen spricht nichts, du betätigst dich körperlich und es ist auch für die Umwelt schonender. Falls dein Garten nicht besonders groß ist, bietet sich ein Rechen sogar eher an.

Falls du jedoch nicht mehr der Jüngste bist, dann kann es sein, dass dir diese körperliche Arbeit schwerfällt. Dann solltest du auf einen Laubsauger zurückgreifen. Ebenfalls bei sehr großen Grundstücken bietet sich ein Laubsauger an. In unserem großen Laubsauger Test gibt es verschiedene Varianten mit speziellen Tragegurten, damit die Arbeit mit dem Gerät nicht den Rücken belastet.

Hast du schon einen Laubsauger und brauchst aber noch einen neuen Rasentrimmer, dann könnte unser Akku-Rasentrimmer-Test interessant für dich sein.

Was ist ein Laubsauger?

Ein Laubsauger ist ein Gerät zum Aufsaugen von Laub. Es funktioniert meistens elektrisch, jedoch gibt es auch oftmals Modelle, die mit Benzin betrieben werden. Fast alle Laubsauger haben denselben Aufbau, sie haben einen runden kugelförmigen Körper, in dem der Motor sitzt. An der Vorderseite ist ein langes Rohr befestigt.

Durch dieses Rohr werden die Blätter aufgesaugt, manche Geräte haben auch zwei kleinere Führungsräder am vorderen Ende dieses Rohres. Dadurch kann der Laubsauger besser über den Boden gleiten. Viele Geräte sind multifunktional, das bedeutet, du kannst mit ihnen saugen, blasen und Blätter zerkleinern. Es gibt auch Laubsauger, die wie ein Rasenmäher aussehen, mit ihnen fährst du über das Laub und er saugt sie auf. Diese Geräte sind jedoch sehr selten und in Deutschland nicht so verbreitet.

Wo lässt sich ein Laubsauger benutzen?

Einen Laubsauger kannst du auf fast jeder Oberfläche benutzen, auf der Blätter liegen, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um einen Steinboden oder eine Wiese handelt. Nur bei sehr nassen Wiesen kann es zu Problemen kommen, denn schwächere Laubsauger schaffen es hier nicht, genug Anziehung zu erzeugen. Somit bleiben die Blätter weiterhin auf dem Boden liegen.

Falls du dein Auto vom lästigen Laub befreien willst, empfehlen wir dir nicht mit dem Laubsauger direkt auf deinem Fahrzeug anzusetzen. Denn das dicke Aufsaugrohr könnte den Lack beschädigen. Du solltest erst die Blätter vom Auto entfernen und dann sie vom Boden aufsaugen.

Wie teuer ist ein Laubsauger?

In unserem großen Laubsauger Test findest du viele verschiedenen Laubsauger mit unterschiedlichen Preisen. Wir erklären dir in den folgenden Abschnitten die Preissegmente. Für den einfachen Garten reichen günstigere Geräte voll und ganz aus.

Die erste Kategorie beginnt bei 20 Euro und endet bei 60 Euro, diese Laubsauger sind eigentlich nur für den normalen Haushalt konzipiert worden und werden überwiegend im hauseigenen Garten eingesetzt. Mit ihnen kannst du problemlos kleine bis mittelgroße Mengen an Lab beseitigen.

Die zweite Kategorie erstreckt sich von 60-100 Euro, dieses Preissegment ist stark durchmixt. Hier findest du Laubsauger für den kleinen Garten, aber auch starke Benzin-Modelle mit denen du problemlos ganze Fußballfelder vom Laub befreien könntest. Falls du ein großes Anwesen hast, wird diese Kategorie dir die meisten brauchbaren Geräte bieten.

Die vorletzte Kategorie geht von 100-300 Euro und bietet Geräte mit einer sehr starken Leistung an. Hier gibt es auch wieder Elektro- und Benzingeräte. Allerdings sind sie alle sehr leistungsstark und werden auch für berufliche Zwecke genutzt. Solche Geräte sind oftmals mit einem ziemlich großen Auffangsack ausgestattet.

Die letzte Kategorie beginnt ab 300 Euro, diese Modelle sind hauptsächlich für den Profi-Gebrauch konzipiert. Sie werden oftmals im Facility Management und in von Landschaftsgärtner benutzt. Diese Geräte funktionieren in den seltensten Fällen mit Strom. Sie werden oft mit Benzin betrieben, da sie auf einer großen Fläche eingesetzt werden. Hier will man sich von keinem Kabel oder einer Steckdose abhängig machen.

Lieber einen teuren oder eine günstigen Laubsauger kaufen?

Wenn du deinen Laubsauger nur für dein Einfamilien- oder Reihenhaus benötigst, dann kannst du definitiv ein günstigeres Gerät kaufen. Denn in den meisten Fällen sind die Grundstücke nicht sehr groß und der Arbeitsaufwand ist moderat. Hier reichen strombetriebene Geräte auch vollkommen aus.

Falls du jedoch ein sehr großes Grundstück hast, empfehlen wir dir ein teures Gerät, das bestenfalls mit Benzin funktioniert. Denn nur so kannst du auch wirklich in alle Ecken deines Grundstückes vordringen, ohne auf ein lästiges Kabel oder eine Stromverbindung achten zu müssen.

Wie wird ein Laubsauger betrieben?

Ein Laubsauger wird entweder mit Strom betrieben oder Benzin. Die Stromversorgung erfolgt entweder durch einen Akku oder durch eine Steckdose. Diese Geräte sind meistens sehr leistungsfähig und haben Wattzahlen ab 3000.

Die Benzin Versionen sind auch sehr leistungsfähig und haben in der Regel einen Tank in dem ungefähr ein halber Liter bis zu 1,5 Liter hineinpasst. Diese Geräte sind oftmals viel lauter als die elektrischen Varianten, da der Verbrennungsmotor sehr lautstark ist.

Varianten: Verschiedene Modelle und ihre Features

Mann mit Laubsauger in Garten
©iStock.com/Bogdanhoda

Verschiedene Arten von Laubsaugern

Es gibt zwei verschiedene Arten von Laubsaugern, es gibt welche die mit Strom betrieben werden und welche die mit Benzin funktionieren. In unserem großen Laubsauger Test wirst du beide Varianten finden. Die folgenden Abschnitte erläutern dir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Arten.

Der elektrische Laubsauger

Elektrische Laubsauger, werden wie der Name schon verrät, mit Strom betrieben. Das kann entweder durch die Steckdose passieren, oder es wird ein Akku verwendet. Diese Laubsauger haben entweder ein langes Kabel, oder sie haben nur einen Stromanschluss, bei dem du ein eigenes Verlängerungskabel anstecken musst.

Der Vorteil dieser Laubsauger ist, dass sie kein Benzin benötigen und somit um einiges Umweltfreundlicher sind. Ebenfalls können diese Laubsauger immer benutzt werden, du musst nicht zwingend Benzin im Haus haben. Diese Laubsauger-Art ist auch um einiges ruhiger als die Verbrennungsvariante. Ebenfalls sind diese Geräte leichter und handlicher.

  • Geringes Gewicht
  • Nachhaltig da sie mit Strom arbeiten
  • Machen nicht so viel Lärm
  • Bewegungsradius ist stark eingegrenzt
  • Nicht so leistungsstark wie Benzin Version

Der benzinbetriebene Laubbläser

Das zweite Modell hat einen Verbrennungsmotor und wird mit Benzin betrieben. Geräte, die mit Diesel betrieben werden, sind sehr selten. Diese werden oftmals nur für den professionellen Einsatz genutzt. Die Benzinmotoren sind oftmals sehr stark und können eine große Fläche vom Laub befreien.

Der Vorteil am Benzin Modell ist ganz klar, dass du kein lästiges Kabel und keinen Stromanschluss benötigst. Du kannst dich, quasi frei bewegen und in jede Ecke deines Gartens laufen. Ebenfalls sind diese Modelle viel leistungsstärker, da ein Verbrennungsmotor sehr viel Power hat. Der Nachteil ist die Lautstärke und die Vibration dieser Geräte

  • Sehr leistungsstark
  • Freier Bewegungsradius
  • Große Fläche kann gesäubert werden
  • Nicht besonders Nachhaltig
  • Geräte sind oftmals sehr laut

Produkt Guide: Laubsauger kaufen – Alle wichtigen Kaufkriterien

Mann mit Laubsauger in Garten
©iStock.com/Bogdanhoda

Worauf muss ich beim Kauf eines Laubsaugers achten

Wie du sehen konntest, gibt es einige Unterschiede, obwohl beide Laubsauger den gleichen Zweck erfüllen. Beim Kauf solltest du deshalb auf folgende Kriterien achten, die wir dir jetzt näher erläutern.

Gebläsegeschwindigkeit

Ein gutes Gebläse ist sehr wichtig, damit ein Laubsauger effektiv arbeiten kann. Denn nur wenn genug Luft aus dem Rohr kommt, kannst du dir sicher sein, dass auch alles wirklich gut gereinigt wird. So können auch härtere Gegenstände wie Steine und Äste weggeblasen werden.

Ein gutes Gerät solle eine Gebläsegeschwindigkeit von mindestens 220 km/h aufweisen. In unserem Laubsauger Test haben alle vorgestellten Geräte diese Mindestleistung. Es gibt jedoch auch Modelle die unglaublich hohe Geschwindigkeit von bis zu 400 km/h erreichen können. Diese Geräte werden meistens von Landschaftsgärtner verwendet, könnten aber auch für dich nützlich sein, falls du einen großen Garten hast.

Saugvolumen

Damit ein Laubsauger auch wirklich alles vom Boden aufsaugen kann, sollte sein Saugvolumen ausreichen stark sein. Viele Geräte heutzutage haben zwar ein gutes Gebläse, jedoch lässt ihre Saugfunktion zu wünschen übrig. Sobald der Boden oder die Blätter etwas nass sind, können sie sie nur sehr schwer aufnehmen. In unserem Laubsauger Test haben wir dir alle Kundenmeinungen zu den jeweiligen Produkten zusammengefasst.

Die meisten Laubsauger besitzen ein Saugvolumen von mindestens 10 m3/min, das ist für die meisten Fälle ausreichend. Allerdings gibt es auch Laubsauger die 18m3/min reinigen können. Falls du einen sehr großen Garten hast, dann eignet sich ein solches Gerät besser für dich. Du sparst somit viel Zeit und Strom bei einem Gerät mit hohem Saugvolumen, da du es jedes Mal viel kürzer benutzt.

Auffangvolumen

Ein hohes Auffangvolumen erleichtert dir die Arbeit enorm, denn so musst du den Fangsack nicht so häufig wechseln und du kannst länger arbeiten. Deshalb solltest du immer auf einen ausreichend großen Fangsack bei deinem Laubsauger achten.

Hier existieren standardisierte Werte zwischen 45 und 50 Liter, allerdings gibt es auch sehr große Geräte mit einem Auffangsack von 70 Liter. Diese sind jedoch nur für den professionellen Einsatz gedacht. Falls du nur einen sehr kleinen Garten hast, dann kannst du dir auch ein Gerät mit einem Auffangvolumen von 35 Liter kaufen.

Gewicht

Ein weiteres wichtiges Kriterium in unserem großen Laubsauger Test ist das Gewicht des jeweiligen Geräts. Es gibt verschiedene Gewichtsklassen, je nach Größe und Antriebsart des Produktes. Genaueres findest du jetzt in den folgenden Absätzen.

Die Elektro-Laubsauger zählen zu den leichteren Geräten, diese wiegen meistens nur zwischen 3 und 4 Kilogramm, das ist vor allem für ältere Menschen gut geeignet. Da diese oftmals nicht wirklich viel Kraft in den Händen haben und somit schonender lange am Stück arbeiten können.

Geräte mit Verbrennungsmotor wiegen oftmals zwischen 6 und 7 Kilogramm, der Motor ist einfach viel schwerer und auch die Geräte sind dementsprechend größer. Ebenfalls wiegt auch das eingefüllte Benzin in dem Tank etwas. Falls du ein solches Gerät unbedingt nutzen willst, solltest du auf einen Tragegurt achten, damit du den Laubsauger mit deinem ganzen Körper trägst.

Lautstärke

Viele Laubsauger sind unterschiedlich laut, damit du keinen Ärger mit deinen Nachbarn bekommst, solltest du dir ein Gerät aussuchen, das in von der Lautstärke her nicht zu auffällig ist. In unserem großen Laubsauger Test erklären wir dir, worauf es ankommt.

Die leisesten Laubsauger auf dem Markt haben Werte zwischen 70-80 Dezibel, es gibt jedoch auch Geräte die eine Lautstärke von 85-100 Dezibel aufweisen. Diese Geräte sind die Mehrzahl auf dem Markt. 90 Dezibel können sich schon sehr laut anhören, falls du also empfindliche Nachbarn hast, solltest du zu einem leiseren Gerät tendieren. Es gibt auch Laubsauger die 120 Dezibel erreichen, diese sind meistens benzinbetrieben und für den professionellen Einsatz gedacht.

Umweltschutz

Wenn dir der Umweltschutz am Herzen liegt, dann solltest du dir einen elektrischen Laubsauger zulegen. Diese werden von mittlerweile sogar von vielen Großstädten genutzt, da die sich umwelttechnisch besser aufstellen wollen. Hier kannst du zwischen einem Akku- oder Steckdosengerät wählen.

Falls du jedoch nicht besonders viel Laub hast, dann solltest du immer einen Besen oder einen Rechen benutzen. Dieser erledigt die Arbeit auch und ist am umweltschonendsten.

Geschwindigkeitsregler

Mit dem Geschwindigkeitsregler kannst du die Blas- und Sauggeschwindigkeit deines Gerätes einstellen. Somit kannst du ganz individuell arbeiten. Diese Regulierung wirkt sich auch auf Lautstärke deines Gerätes aus.

Es kann mehrere Vorteile haben, die volle Leistung nicht auszuschöpfen, somit kannst du Strom und Benzin sparen. Auch ist es schonender für deine Pflanzen im Garten, wenn sie nicht mit zu starkem Wind bearbeitet werden. Denn viele Pflanzen können dadurch umknicken.

Drumherum: Wissenswertes zum Laubsauger

Mann mit Laubsauger in Garten
©iStock.com/Bogdanhoda

Welche Alternativen gibt es zum Laubsauger?

Wie wir in unserem Laubsauger Test schon mehrfach erwähnt haben, gibt es genau zwei Alternativen, um das Laub aufzusammeln. Du kannst du einen Besen benutzen oder einen Rechen. Beide Geräte sind sehr kostengünstig und können sehr effektiv sein.

Den Besen solltest du immer auf harten Untergründen wie Stein benutzen, hier ist er dir am nützlichsten, da er durch seine Borsten alle Blätter einfangen kann und darüber hinaus auch den Dreck beseitigt. Für eine Wiese solltest du stets einen Rechen benutzen, denn der Besen kann dir hier nicht helfen. Er würde immer wieder im Gras hängenbleiben. Ein Rechen hingegen kann auch auf unebenen, feuchten Untergrund die Blätter zusammenkehren.

Wer hat den Laubsauger erfunden?

Ein genauer Erfinder des Laubsaugers ist unbekannt, jedoch wird des Öfteren der amerikanische Erfinder Dom Quinto genannt. Dieser forschte Ende der 50er Jahre an solchen Geräten. Allerdings gibt es auch andere Quellen, die auf andere Entwickler verweisen.

Ein ist jedoch sicher, dass die Laubsauger ursprünglich nur die Funktion hatten, Chemikalien im Garten zu versprühen. Die ersten Geräte wurden in den 90 Jahren in den USA vertrieben, danach tauchten sie auch immer wieder in deutschen Baumärkten auf und wurden immer beliebter.

Wie entsorge ich gehäckselte Gartenabfälle richtig?

Eine Variante ist das Herbstlaub auf deine Beete zu verteilen, falls du welche hast. Dadurch können sich die Igel im Winter dorthin zurückziehen. Damit schützt du die Igel-Population und auch deine Blumen sind ausreichend geschützt vor der Kälte. Denn die Blätter schützen die Wurzeln vor Frost. Auch verfaulen sie und werden so zu einem natürlichen Dünger.

Falls du jedoch keine Beete hast und nur eine Wiese mit ein paar Bäumen, dann solltest du deine Blätter in einem Kompost entsorgen. Hier wird auch gute Erde aus deinen Blättern, die du dann für Topfpflanzen oder ähnliches benutzen kannst. Achte aber darauf, dass der Laubanteil bei deinem Kompost nicht über 20 Prozent liegt. Ansonsten wird die Erde zu matschig. Um das zu verhindern, kannst du Gräser, Zweige und alte Lebensmittel mit reinwerfen.

Das Laub wird durch sogenannte Pilzorganismen zersetzt und durch Bakterien. Für deine Beete solltest du niemals verfaulte Blätter verwenden, diese können deine Pflanzen mit dieser Fäule dementsprechend ansteckend. Entsorge diese Blätter lieber in deiner Biotonne.

Welches Benzingemisch ist geeignet?

Wie du in unserem Laubsauger Test erfahren hast, gibt es auch Laubsauger, die mit Benzin betrieben werden. Welches Benzingemisch du verwenden musst, erfährst du in der Bedienungsanleitung deines Gerätes. Halte dich bitte daran, denn ein falsches Gemisch kann deinem Motor ernsthaft schaden.

Normalerweise wird ein Benzin-Öl-Gemisch verwendet, dieses wird auch öfters bei Rasenmähern oder Kettensägen genutzt. Oftmals kannst du es im Baumarkt kaufen, oder du mischst es einfach selbst. Das Verhältnis findest du im Internet oder in der Betriebsanleitung.

Wie pflege ich meinen Laubsauger richtig?

Damit du sehr lange etwas von deinem Laubsauger hast, musst du ihn öfter reinigen. Denn nur so können sich Rückstände in der Häckslerscheibe entfernen lassen. Auch musst du ab und an den Fangsack austauschen. Der Luftfilter muss auch regelmäßig ausgetauscht werden.

Falls du einen Benzin-Laubsauger benutzt, dann solltest du jedes halbe Jahr die Zündkerzen reinigen. Andernfalls kann es zu Störungen beim Einschalten kommen, auch der Benzintank sollte ab und gereinigt werden, denn Ölrückstände können verklumpen und somit deinem Motor schaden. So kannst du die Lebensdauer deines Gerätes enorm verlängern und sparst dir auch Geld.

Welche Extra-Ausstattung ist nützlich?

Es gibt eine Reihe an Extra-Ausstattung, die dir die Arbeit enorm erleichtern kann. Die wichtigsten sind ein Gehörschutz, ein Verlängerungskabel und ein Zweit-Akku.

Ein Gehörschutz ist essentiell für deine Gesundheit, denn wenn du öfters mit dem Gerät arbeitest, können deine Ohren in Mitleidenschaft gezogen werden. Das bedeutet für dich auf lange Sicht Einbußen deiner Hörqualität. Ein Gehörschutz ist nicht teuer und ist ein Must-Have für jeden Hobbygärtner.

Auch ein Verlängerungskabel erleichtert dir die Arbeit ungemein, denn dadurch erhöhst du einen Radius und kommst in jede Ecke deines Gartens. Achte darauf, dass dieses Kabel für den Outdoor-Betrieb zugelassen ist. Denn nur so macht ihm Nässe und Feuchte nichts aus.

Ein zweiter Akku ist sehr praktisch, denn oftmals halten die Akkus der Laubsauger nicht besonders lange, da die Technik noch nicht ausgereift ist. Deshalb solltest du dir immer einen Zweit-Akku zulegen, damit du lange am Stück arbeiten kannst.

Welche Bäume verlieren keine Blätter?

Falls du gerade an der Gestaltung deines neuen Gartens sitzt, kannst du dir auch ganz leicht Bäume aussuchen, die keine Blätter verlieren. Damit ersparst du dir im Nachhinein viel Arbeit. In unseren Laubsauger Test stellen wir dir die besten Bäume für diesen Zweck vor.

Die erste Kategorie ist die der immergrünen Nadelbäume, diese sehen nicht nur gut aus, sondern sie verlieren auch keine Nadeln. Solche Bäume findest du für große und kleine Gärten. Die meisten Arten passen sich perfekt an jede Umgebung an, hier zu zählen die Weißtanne, die Europäische Eibe und die Waldkiefer.

Die zweite Kategorie ist die der immergrünen, winterharten Laubbäume, allerdings sind diese Bäume für Deutschland eher ungeeignet. Falls du jedoch ein Ferienhaus im Süden besitzt, ist ein solcher Baum eine gute Lösung für dich. Verschiedene Sorten sind die Stechpalme und der portugiesische Lorbeerbaum.

Wie pflege ich meine Bäume richtig?

Das wichtigste ist das regelmäßige Beschneiden der Bäume, denn nur so kannst du eine große Laubbildung vermeiden. Auch wird dein Baum so mit genügend Licht und Sauerstoff versorgt. Allerdings ist jeder Schnitt ein Wunde und sollte mit Bedacht gesetzt werden. Zu viele falsche Schnitte können deinen Baum zerstören.

Im Allgemeinen kannst du dich an folgende Faustregel halten, ein Drittel des Triebes sollte weggeschnitten werden. Bei Obstbäumen kannst du sogar die Hälfte entfernen. Falls du dir unsicher bist, solltest du lieber etwas mehr abschneiden, denn das ist für die Pflanze weniger schädlich. Nur so kann deine Pflanze starke Zweige entwickeln.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen