Contact us
My Cart
 0,00

Sauna selber bauen

Selbstgebaute Sauna von innen
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Eine Sauna selber bauen - der Traum passionierter Saunagänger. Wir versorgen dich hier mit Tipps, Tricks und Anregungen rund um den Bau deiner eigenen Sauna.

Neben technischem Know-How ist auch Kreativität gefragt

Möchtest du deine Sauna selber bauen? Hast du vielleicht schon einmal davon geträumt, eine Sauna im Garten zu haben? Natürlich ist die Idee, eine Sauna selber zu bauen, nicht für jeden einfach umsetzbar und mit viel Planung und Arbeit verbunden. Auch handwerkliches Geschick ist hier gefragt. Wenn du zwei linke Hände hast oder einfach das passende Werkzeug nicht verfügbar ist, dann kannst du natürlich auch einen Handwerker zur Hilfe ziehen. Spezialisierte Schreinereien können in jedem Fall bei der Planung und Fertigung deiner Traumsauna mitwirken und sich um die Installation wichtiger Anschlüsse kümmern. Außerdem ist auch die Einrichtung des Saunaofens eine wichtige Frage, falls du eine finnische Saunakabine bevorzugst.

Sauna selber bauen – Planung und Gestaltung

Einen detaillierten Bauplan erstellen

Der Kauf einer fertigen Saunakabine für Zuhause kann zu einer ziemlich kostspieligen Geschichte werden, doch auch der Bau deiner eigenen Sauna kann Kosten verursachen, die du nicht unterschätzen solltest. Hier stellt sich für dich die Frage, inwiefern du Eigeninitiative ergreifst, selbst aktiv wirst und den Saunabau selbst in die Hand nimmst. Ansonsten fallen für das “Sauna selber bauen” zusätzliche Kosten zur Beauftragung eines Schreiners an. Wenn du also nicht die Kontrolle über deine Finanzen verlieren möchtest, solltest du im Vorfeld alle Kosten und den persönlichen Aufwand deines Projekts einplanen. Dazu zählen zum Beispiel das Baumaterial, handwerkliches Equipment, Anschlüsse und zusätzliche Anschaffungen wie Saunazubehör.

Sauna selber bauen – in verschiedenen Größen und Formaten

Die vielfältigen modernen Saunaprodukte sind in heutiger Zeit so mobil und smart, dass sie auch in kleinen Wohnungen eine gute Figur machen. Es kann jedoch auch eine individuelle Saunalösung gefragt sein, da fertige Saunen nicht immer ausreichend Platz für mehrere Personen bieten und sich nicht immer in jede Wohnsituation problemlos einfügen lassen. Wenn du also eine individuelle Saunalösung für Zuhause suchst, kannst du auch einfach deine eigene Sauna selber bauen. Natürlich fallen auch für das Sauna selber bauen Kosten an, aber dafür kannst du alle Saunaträume und Saunen in jeglichen persönlich präferierten Stil- und Designrichtungen realisieren.

Sauna im Garten – Romantik pur in der eigenen Schwitzhütte

Sind idyllische Winterabende im Garten mit dem Partner oder auch mit Freunden etwas, was für dich zu einem perfekten Winterabend gehört? Somit ist die eigene Sauna im Garten eine tolle Lösung, um im Winter für Wärme und Gemütlichkeit zu sorgen. Die Zeit, die du sonst gemütlich am Kamin verbringst oder dich ans Feuer setzt, kannst du doch auch durch gesundes Schwitzen und Entgiften in deiner Heimsauna verbringen. Die eigene Sauna im Garten ist somit für gerade für Paare unter den Saunafans eine gute Idee.

Winterliche Träume wahr werden lassen

Deine eigene Sauna im Garten ist also ein schöner Weg, um den Traum der ganz persönlichen Sauna für dich wahr werden zu lassen. Dennoch ist das Sauna selber bauen auch mit sehr viel Aufwand verbunden. Wenn du im Garten allerdings schon über eine Gartenhütte aus Holz verfügst, kannst du sehr gut darauf aufbauen und dort mit dem Saunabau starten. Hier solltest du natürlich zunächst sicherstellen, dass du eine geeignete Holzsorte wählst, damit du lange Freunde an deiner Sauna hast. Für die Saunabänke ist beispielsweise Abachiholz eine gute Wahl. Als Profilholz für die Wände kannst du beispielsweise Hemlock oder auch Fichtenholz wählen. Du solltet unbedingt darauf achten, dass du nur harzfreie Holzarten für den Saunabau verwendest.

Wandaufbau – Der Bau einer funktionsfähigen Saunakabine

Um eine funktionsfähige Saunakabine zu bauen, solltest du zuerst feststellen, ob du einen wasserundurchlässigen Boden hast – und das im Zweifelsfalls von einem Experten bestätigen lassen. Boden und Wände sollten möglichst mit Fliesen oder einem ähnlichem Material ausgelegt werden. Der Bau einer eigenen Sauna für Zuhause erfordert es also, dass du den Wandaufbau und die Maße der Saunakabine vorher ausreichend planst, damit es im Nachhinein nicht zu bösen Überraschungen kommt. Vor dem Saunabau solltest du möglichst den Wandaufbau und die Wahl des richtigen Holzes unter Berücksichtigung der Raumwand einkalkulieren. Wenn du jetzt nicht unbedingt über eine Fliesenwand verfügst, dann solltest du beim Wandaufbau zusätzlich dafür sorgen, dass das Schwitzwasser nicht in die Raumwand eindringen kann. Das kannst du zum Beispiel durch das Befestigen von senkrecht gedübelten Latten, die direkt an der Wand befestigt werden, erzielen.

Die richtige Konstruktion für die Saunakabine

Nachdem du nun den richtigen Platz für den Bau der Sauna gewählt hast, kannst du mit dem Sauna selber bauen endlich loslegen! Zunächst solltest du also den Boden und ein Grundgerüst zusammenbauen, damit der Wandaufbau und die Konstruktion unmittelbar daran angelehnt erfolgen können. Die Saunatür solltest du im Vorfeld, möglichst als fertiges Bauteil in den richtigen Maßen, für die Sauna auswählen. Für den Bau deiner eigenen Sauna erfordert es hier in erster Linie handwerkliches Geschick, damit beim Wandaufbau und beim Bau der Decke auch langfristige Haltbarkeit und Undurchlässigkeit sichergestellt werden können. So solltest du beim Saunabau den Wandaufbau und die Konstruktion der Decke möglichst überlegt vorausplanen. Beim Wandaufbau empfiehlt sich beispielsweise eine Holzfachwerk-Konstruktion, welches du dann mit Profilbrettern beplanken kannst.

Tipps zum Bau deiner eigenen Sauna

Luxus und Komfort optimal ermöglichen

Solange du also für den Wandaufbau und die Konstruktion ein standfestes Konzept hast, sollte deiner eigenen Schwitzhütte für Zuhause nicht mehr viel im Weg stehen. Das Profilholz für die Wände, ob nordische Fichte, Hemlock, Espe, Rot-Zeder, Weißtanne oder Massivholz, sollte einen wärmeundurchlässigen Saunabetrieb ermöglichen. Dir fehlen aber bestimmt noch passende Saunabänke, die durch eine lange Haltbarkeit überzeugen sollten. Außerdem könnte für dich auch der Einbau einer Saunalampe sinnvoll sein, die du ganz nach Belieben an der Decke, den Wänden oder am Boden platzieren kannst. Saunaboxen sind eine tolle Idee, wenn du den Aufenthalt in deiner Sauna möglichst komfortabel und abwechslungsreich gestalten möchtest. Um Platz zu sparen, sollte der Saunaofen am besten in einer der Ecken eingebaut werden. Hier kannst du zwischen Holz-, Elektro-, Gas- oder Bioöfen wählen.

Schritt für Schritt zur fertigen Saunakabine

Wenn du deine Sauna selber bauen möchtest, solltest du neben den Kosten auch die einzelnen Schritte genau einplanen. Es ist zum Beispiel von Vorteil, wenn du zunächst den Saunaboden fertigstellst und darauf anschließend das Grundgerüst für die Saunakabine aufbaust. Hier solltest du unbedingt auf ausreichend Stabilität und Haltbarkeit achten. Dann kannst du mit dem Bau der Saunabänke, dem Einbau des Saunaofens und mit dem Wandaufbau fortfahren. Auch ein zusätzliches Farblichtsystem für die Saunalampe kann für noch mehr Entspannung in deiner Sauna sorgen. Ganz zum Schluss kommt dann der Bau der Decke. Wenn du noch nicht genug hast, empfehlen wir dir eine saunaeigene Dusche für zusätzlichen Luxus oder einen Temperaturfühler für mehr Sicherheit.

Sauna selber bauen und mit geförderter Gesundheit belohnt werden

Saunieren ist im Winter für so ziemlich jeden eine gesunde Maßnahme gegen das Auftreten von Erkrankungen und führt zusätzlich zu körperlichem Wohlbefinden. Saunieren stärkt Immunsystem, Herz und Kreislauf und tut auch der Haut gut. Damit das Saunieren aber auch langfristig positive Folgen mit sich trägt, solltest du möglichst einmal in der Woche Zeit für das gesunde Schwitzen finden. Dies ist mit der eigenen Sauna für Zuhause definitiv gut umsetzbar. Somit dürfte der Bau deiner eigenen Heimsauna auf jeden Fall sehr lohnenswert sein, auch wenn dieser viel Arbeit erfordert und einer langfristigen Planung im Voraus bedarf. Doch je aufwendiger die Zusammenstellung deiner eigenen Saunakabine ist, umso mehr freust du dich im Nachhinein über gemütliche Abende auf der Schwitzbank.

Mit dem eigenen Saunaofen so komfortabel wie möglich schwitzen

Der ganz individuelle Entwurf deiner Saunakabine ermöglicht die Verwirklichung von maximalem Komfort und deinen ganz eigenen Wünschen und Vorstellungen. So kannst du die Sauna beispielsweise auch passend zur Inneneinrichtung entwerfen und farblich anpassen. Um beim Selbstbau deiner Sauna im Garten oder auch in der Wohnung ein optimales Wohlbefinden während des Saunierens zu gewährleisten, ist für dich auch die Wahl des richtigen Saunaofens entscheidend. Beispielsweise kannst du mit der Wahl eines Holzofens für die Sauna im Garten für mehr Romantik und Gemütlichkeit während des Saunieren sorgen. Hierbei benötigst du dann allerdings noch einen Schornstein.

Was kostet mehr: Sauna selber bauen oder fertige Saunakabine einbauen?

Wenn du dich also an den Bau deiner eigenen Sauna heranwagen möchtest, dann stehen dir so ziemlich alle Türen offen. Du kannst dich richtig kreativ austoben und die Sauna ganz nach deinem persönlichen Geschmack und deinen individuellen Bedürfnissen gestalten. Natürlich verursacht auch das Sauna selber bauen einige Kosten, die du im Vorfeld genau einkalkulieren solltest. Du solltest für dich selbst entscheiden, ob der Bau deiner Traumsauna wirklich sinnvoll ist oder ob der Kauf eines fertigen Saunasets nicht doch geeigneter wäre. Natürlich kannst du auch beim Sauna selber bauen an einigen Stellen Geld sparen und den Materialbedarf genau abschätzen, aber dennoch ist der Selbstbau deiner eigenen Sauna im Hinblick auf die Kostenfrage nicht unbedingt vorteilhafter als das Erwerben eines vorgefertigten Sets. Wenn du jetzt beispielsweise nicht über das nötige handwerkliche Geschick verfügst, dann könnte der Sauna-Selbstbau mit dem Gang zu einem professionellen Schreiner schnell etwas teurer werden.

Sauna selber bauen und ausstatten

Produkte für den Bau

Wie wir jetzt schon oft erwähnt haben, solltest du deine Kosten unbedingt genau einplanen und ordentlich berechnen, damit du nicht im Nachhinein negativ überrascht wirst. Auch wenn der Bau deiner eigenen Sauna eine sinnvolle Investition, nicht zuletzt in deine eigene Gesundheit, ist, so solltest du realistisch an das Bauvorhaben herangehen. Wenn du deine Sauna selber baust, kommst du in Sachen Kosten nicht zwingend besser weg, als wenn du deine fertige Kabine einbaust. Dafür ist das Saunieren in deiner persönlichen Traumsauna dann ein ganz besonderes und einzigartiges Erlebnis, welches du dir nach der langen Bauzeit auch absolut verdient hast – der Bau deiner eigenen Sauna kann schnell zum Projekt der Selbstverwirklichung im Eigenheim werden. Falls du deine Sauna selber bauen möchtest, dann findest du hier noch einmal alle wichtigen Produkte, die du dafür in Betracht ziehen solltest.

Der Saunaofen

Was den Saunaofen angeht, kannst du zwischen Holz-, Gas-, Elektro- oder Bioöfen wählen. Ein Holzofen stellt die traditionelle finnische Variante dar, bei der mit trockenem Holz geheizt wird. Hier brauchst du dann allerdings auch einen Schornstein. Für einen Elektro-Ofen brauchst du dagegen einen Stromanschluss, dafür ist er aber sehr einfach und sicher in der Handhabung. Ein Gasofen bietet eine einfache Bedienung und Temperatureinstellung, bedarf aber zusätzlicher Sicherheitsvorkehrungen. Ein Bio-Saunaofen ermöglicht dir, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit separat einzustellen.

Das richtige Holz

Das Holz zum Saunabau solltest du sorgfältig auswählen, denn schließlich besteht später ein großer Teil deiner Sauna daraus. In erster Linie sollte es durch Haltbarkeit und möglichst Wasser- und Luftundurchlässigkeit überzeugen können. Massivholz, Kiefer, Weißtanne, Rot-Zeder, Espe, Hemlock und Fichte eignen sich besonders als Profilholz für die Wände. Für die Saunabänke kannst du zum Beispiel Abachiholz wählen, da hier Stabilität und Haltbarkeit besonders wichtig sind. Wie schon erwähnt, sollten die von dir genutzten Holzarten harzfrei sein.

Die Saunalampe

Die Saunalampe kannst du anbringen wo du möchtest, und auch sonst hast du ziemlich viele verschiedene Beleuchtungslösungen zur Auswahl. Ein Farbbeleuchtungssystem kann für eine positive Stimmung und sowohl mehr Harmonie als auch Entspannung während des Saunierens sorgen.

Die Saunatür

Ganz egal, ob Holz- oder Glastür – die Wahl der Saunatür solltest du von deinem restlichen Gestaltungskonzept abhängig machen. Auch hier solltest du natürlich auf passende Maße achten, und wenn du dir unsicher bist, lieber zu einer fertig montierten Tür greifen, die du nur noch einhängen musst.

Die Saunaliegen

Wenn du jetzt noch keine bequemen Sonnenliegen oder eine große Couch in der Nähe deines zukünftigen Sauna-Standortes hast, dann solltest du vielleicht noch einmal nachbessern. Wir finden, dass es nach dem ausgiebigen Saunagang kaum etwas besseres gibt, als anschließend noch auf einer gemütlichen Liege zu entspannen.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen