Contact us
My Cart
 0,00

Schlafzimmer gemütlich gestalten

gemütliches Schlafzimmer
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Dein Schlafzimmer braucht eine Generalüberholung? Hier findest du Ideen und Tipps, wie du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten kannst!

Warum du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten solltest

Deine persönliche Wohlfühl-Oase

Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass du zum Durchschnitt gehörst, dann verbringst du etwa ein Drittel des Tages bei der Arbeit. Ein weiteres Drittel ist dann auf Einkäufe, Freunde und Hobbys verteilt. Das letzte Drittel verbringst du – wie du nun bestimmt schon geahnt hast – im Schlafzimmer. Somit ist dein Schlafzimmer einer der wichtigsten Räume in deinem Zuhause und sollte nicht vernachlässigt werden, denn schließlich verbringst du hier viel Zeit, ob alleine oder mit deinem Partner, um deine Energiereserven wieder aufzufüllen und zu träumen.

So einfach lässt sich dein Schlafzimmer gemütlich einrichten

Weil das Schlafzimmer so wichtig ist, solltest du es auf deine individuellen Bedürfnisse anpassen – es soll dich schließlich zur Entspannung einladen und zu einem persönlichen Zufluchtsort werden. In den folgenden Abschnitten möchten wir dir zeigen, wie du mit wenig Aufwand dein Schlafzimmer gemütlich gestalten kannst.

Ein gemütliches Schlafzimmer braucht ein gemütliches Bett

Bettwäsche ist nicht gleich Bettwäsche

Ob normales Bett, Wasserbett oder etwas ganz Ausgefallenes – jeder hat so seine Vorlieben. Die gibt es bei dir bestimmt auch, was deine bevorzugte Bettwäsche angeht. Generell können die Materialien deiner Bettwäsche darüber entscheiden, wie kuschelig dein Schlafzimmer wirkt. Besonders gemütlich wirkt Bettwäsche aus Frottee, Biber, Baumwolle, Flanell und Seersucker, das sich ideal für den Sommer eignet. Stoffe wie Seide, Satin, Jersey und Perkal wirken eher kühl und nicht so einladend weich. Du musst jetzt natürlich nicht deine gesamte Bettwäsche austauschen, denn auch eine kuschelige Tagesdecke oder eine zusätzliche Wolldecke können dein Bett im Nu gemütlicher machen!

Sanfte Beleuchtung am Bett

Was gibt es gemütlicheres als flackerndes Feuer? Wenn du, vollkommen verständlich, keinen Kamin neben deinem Bett integrieren willst, dann empfehlen sich vor allem Kerzen, mit denen du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten kannst. Egal, ob dicke Standkerzen, einzelne Teelichter oder Schwimmkerzen in einem hübschen Behälter – Kerzen sorgen für eine besonders romantische Atmosphäre. Zum gemütlichen Schmökern im Bett empfehlen wir Tisch- oder Wandleuchten, die sich einfach drehen und schwenken lassen. So lässt sich das Licht ideal auf die Seiten lenken und du blendest deinen Partner nicht. Außerdem machen auch Lichterketten am Kopfende des Bettes, besonders in Kombination mit transparenten Stoffen, richtig was her.

Zum Träumen einladen

Hast du nur eine kleine Wohnung und musst dein Schlafzimmer vielleicht auch für andere Tätigkeiten nutzen, dann empfehlen wir dir ein Paravent oder Regal als Sichtschutz. Damit kannst du beispielsweise Fitnessgeräte oder deinen Computer aus dem direkten Schlafbereich verbannen. Auch ein besonderer Lesesessel, Hängesessel oder eine kleine Couch mit zahlreichen Kissen können dein Schlafzimmer optisch gleich viel gemütlicher machen.

Ausgewählte Lieblingsstücke machen richtig was her

Weniger ist mehr

Wenn du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten möchtest, dann gilt „weniger ist mehr“. Zu überladene Zimmer wirken selten gemütlich, deshalb solltest du bei der Einrichtung deines Schlafzimmers besser auf ausgewählte Lieblingsstücke setzen. Sie sollten außerdem in Form und Farbe harmonieren, damit der Raum nicht zu unruhig wirkt. Schon mit wenigen Möbelstücken wie zum Beispiel einem Bett, einer Truhe am Bettende, deiner Lieblingskommode und einem Tischen neben deinem Lesesessel kannst du ein wohnliches Schlafzimmer einrichten. Zusätzlich dazu solltest du schöne Bilder wählen und auch deine Regale mit Bedacht füllen, damit sie dich optisch nicht erschlagen.

Schlafzimmer gemütlich gestalten

Wenn dir genug Platz zur Verfügung steht, kannst du auch einen Tisch und einen Stuhl mit dickem Sitzpolster am Fenster aufstellen. Mit einer kleinen Couch oder einem dicken Sessel in Kombination mit einem Bücherregal richtest du dir ganz einfach eine Leseecke ein, die dich in schlaflosen Nächten zum Schmökern einlädt. Falls du einen großen Kleiderschrank anstatt einer kleinen Kommode besitzt, ist es von Vorteil, wenn die Türen farblich zur Wandgestaltung passen, damit sie nicht so massig wirken und dich optisch nicht stören. Wenn du magst, dann versuche doch mal, dein Zimmer nach dem Feng Shui auszurichten.

Leere Ecken vermeiden

Da leere Ecken kahl und kühl wirken, solltest du sie nach Möglichkeit vermeiden. Ganz einfach klappt das, wenn du ein Eckregal, eine hohe Pflanze oder eine schicke Skulptur in die jeweilige Ecke stellst. Ansprechend dekorierte Ecken wirken sanfter und können mit einer passenden Dekoration wie Familienfotos oder einigen Lieblingsbüchern zusätzlichen Stauraum bieten.

Schlafzimmer gemütlich mit Bücherregal

Dein Schlafzimmer gemütlich gestalten & schön dekorieren

Farben erhöhen den Wohlfühlfaktor

Ob du bunte Vorhänge, knallige Deko-Kissen, einen Farbstreifen an der Wand oder bunte Unterbett-Kästen bevorzugst: Mithilfe von Farbakzenten kannst du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten und deine Persönlichkeit einfließen lassen. Du solltest bei verschiedenen Farbnuancen immer darauf achten, dass du dich noch in der gleichen Farbfamilie bewegst, denn sonst kann der Raum schnell unruhig wirken.

Räume mit Wandfarbe optisch verändern

Kleine Räume wirken größer, wenn du dich bei Tapete oder Wandanstrich für helle Farbtöne entscheidest. Weiße Wände lassen den Raum großzügiger aussehen, wirken aber auch eher kühl. Wenn du trotzdem nicht auf helle Farben verzichten magst, dann bieten sich als Wandfarbe vor allem helle Pastell- oder Terrakotta-Töne an. Starke Farben hingegen lassen großzügige Zimmer kleiner und kuscheliger wirken. Hast du eine niedrige Decke, dann solltest du die Decke in einer etwas helleren Nuance streichen, damit der Raum optisch an Höhe gewinnt. Bei hohen Decken verhält es sich dementsprechend andersherum – hier bieten sich kräftige dunklere Farben an, um die Deckenhöhe optisch zu verringern.

Eine persönliche Wandgestaltung sorgt für Wärme

Bei der Wandgestaltung kommt es wieder ganz auf deinen persönlichen Geschmack an. Magst du es schlicht und einheitlich? Dann solltest du nicht zu viele kleine Bilder durcheinander an die Wand hängen, sondern ein klares System verfolgen. Stehst du hingegen auf Fotos von Freunden oder Postkarten, dann bietet sich eine bunte Fotowand an. Dazu hängst du die von dir ausgewählten Fotos ganz eng aneinander um so den Anschein einer Tapete zu erwecken. Besonders Holzrahmen wirken sehr gemütlich – je dicker, desto besser. Wenn es zu deiner Einrichtung passt, kannst du auch einige Bilderrahmen mit Stoffen umwickeln und so für einen noch individuelleren Touch sorgen.

Pflanzen als Farbklecks

Sie hauchen dem Zimmer Leben ein, filtern Schadstoffe und sind einfach unglaublich dekorativ. Pflanzen gehören unserer Meinung nach in jedes Zuhause! Mit Pflanzen kannst du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten, egal ob du das mit hübschen Blumensträußen als Geschenk für dich selbst oder mit einer pflegeleichten Aloe Vera umsetzt. Wenn du Probleme beim Einschlafen hast, dann solltest du vielleicht über ein wenig Lavendel neben deinem Bett nachdenken. Aber auch zart duftender Jasmin, Birkenfeigen, die Schadstoffe filtern oder üppige, die Luft befeuchtende, Goldfruchtpalmen, eignen sich ideal für deine persönliche Wohlfühl-Oase.

Stoffe und Texturen

Wir bekommen von gemütlichen Wohntextilien wie Kuscheldecken, dicken Vorhängen und bunten Kissen nie genug! Sie sind mollig, flauschig und tolle Hingucker mit denen du dein Schlafzimmer gemütlich gestalten kannst. Ob du deine Kuscheldecken und Kissen auf dem Bett oder einem Sofa deponierst, bleibt ganz allein dir überlassen. Kissenbezüge aus Baumwolle, Wolle oder Fleece sind besonders warm, während Leinen und Seide kühlend wirken. Wenn du schon immer von einem Himmelbett geträumt hast, lässt sich mit Decken und Tüchern ganz schnell eine günstige Alternative zaubern. Vorhänge, Gardinen, Decken, Kissen und Teppiche lassen dein Zimmer sofort wärmer wirken – deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Die richtige Beleuchtung für ein gemütliches Schlafzimmer

Das optimale Beleuchtungskonzept

Mit der richtigen Beleuchtung lässt sich dein Schlafzimmer gemütlich gestalten. Dazu solltest du im Vorfeld allerdings ein wenig planen. Ein gutes Beleuchtungskonzept besteht idealerweise aus drei Teilen. Zuerst benötigst du eine allgemeine, funktionale Beleuchtung, wie zum Beispiel eine helle Lampe an der Zimmerdecke. Dann solltest du dich für eine Lampe am Bett entscheiden, besonders wenn du abends noch gerne liest. Natürlich dürfen auch Stimmungslichter wie zum Beispiel Kerzen nicht fehlen – sie bilden den letzten Punkt des idealen Beleuchtungskonzepts. Mit Stimmungslichtern kannst du bestimmte Bilder oder Bereiche gekonnt in Szene setzen. Besonders praktisch ist es, wenn du dafür sorgst, dass sich alle Lichtquellen von der Tür und dem Bett aus bedienen lassen.

Warmes und kaltes Licht

Wie bei den Wandfarben gibt es auch bei der Lichtfarbe unterschiedliche Wirkungen. Warmes Licht sorgt dafür, dass du zur Ruhe kommst und strahlt viel Gemütlichkeit aus. Grelles Neonlicht solltest du komplett vermeiden, denn kaltes Licht wirkt anregend und klinisch – damit hat es im Schlafzimmer nichts verloren. Bestenfalls wählst du für deine Lichtquellen Lampen mit Stoffschirmen, egal wofür sie am Ende gedacht sind. Wie bereits erwähnt, wirken insbesondere Lichterketten ausgesprochen gemütlich und laden dich mit ihrem schummerigen Licht zum Verweilen ein.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen