Contact us
My Cart
 0,00

Die besten Fitnessgeräte

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Fitnessgeräte für Zuhause sind eine klasse Alternative zum Fitnessstudio. Du sparst Zeit und brauchst nicht mehr ewig vor besetzten Geräten zu warten.

Fitnessgeräte: Die wichtigsten Infos im Überblick

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
©iStock.com/Ibrakovic

Was dich hier erwartet

Dieser Artikel befasst sich mit dem Krafttraining und den besten Produkten für jedes Budget. Vor allem fokussieren wir uns auf einen detailierten Gesamtüberblick über empfehlenswerte Produkte für dich und Tipps, die du brauchen könntest, um dein Training zu verbessern. Darüber hinaus erklären wir dir, warum du nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen musst, um dich fit zu halten und Kraft aufzubauen. Geht es dir weniger um Muskelaufbau, sondern eher um eine verbesserte Kondition, schau am besten mal in unseren Artikel zu den besten Cardiogeräten für Zuhause.

Wir tauchen tief ein

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest. Fitnessgeräte für Zuhause sind klasse, allerdings musst du wissen, wie du sie zu benutzen hast.

Die wichtigsten Infos

Fitnessgeräte für Zuhause erscheinen auf den ersten Blick teuer. Allerdings sparst du langfristig gesehen Zeit und Geld. Anfänger sollten sich nicht allzu viele Gedanken über Profiübungen machen, sondern sich auf ein Ganzkörpertraining fokussieren, bei dem sie die großen Muskelgruppen beanspruchen. Ein gutes Training ist natürlich nur die halbe Miete zum Traumkörper. Die andere Hälfte macht eine gute Ernährung aus. Fitnessgeräte für Zuhause reichen aus, um ein komplettes Workout zu schaffen, wenn man neben einer Kraftstation auch mit einer Hantelbank mit Hanteln trainiert. Darüber hinaus bietet sich eine Dipstation mit einer Menge Möglichkeiten für Klimmzüge an. Es gibt auch Kraftstationen, die fast alle eben genannten Eigenschaften besitzen.

Unser Test: Welches Fitnessgerät ist das Beste

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
©iStock.com/Ibrakovic
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 Maxxus Multipresse 9.1 Kraftstation, Schwarz, 214 x 204 x 158 Maxxus Multipresse 9.1 Kraftstation, Schwarz, 214 x 204 x 158 13 Bewertungen ab 1.299,00 EUR
2 Sportstech Einzigartige 45in1 Premium Kraftstation HGX100/HGX200... Sportstech Einzigartige 45in1 Premium Kraftstation HGX100/HGX200... 81 Bewertungen 599,95 EUR
3 Kettler Kraftstation Axos Fitmaster, silber schwarz Kettler Kraftstation Axos Fitmaster, silber schwarz 186 Bewertungen 1.005,93 EUR
4 Multifunktion Hantelbank Kraftstation Fitnessstation inkl. Latzug... Multifunktion Hantelbank Kraftstation Fitnessstation inkl. Latzug... 22 Bewertungen ab 184,80 EUR
5 Sportstech 7in1 Power Tower PT300 als Dip Station, Kraftturm &... Sportstech 7in1 Power Tower PT300 als Dip Station, Kraftturm &... 78 Bewertungen 169,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit
13 Bewertungen

Maxxus Multipresse

Dieses Gerät ist der Cristiano Ronaldo der Fitnessgeräte für Zuhause. Die Ausstattung ist sehr gut, genauso wie der Komfort. Es gibt vielfältige Übungsmöglichkeiten, wodurch sich nahezu alle Muskelgruppen trainieren lassen. Daher ist dieses Gerät auch für Profis geeignet.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die wichtigsten Daten

Der Ersatz fürs Fitnessstudio

Ein qualitativ hochwertiges Gerät, welches auch die Bedürfnisse von Profis erfüllt. Dieses Gerät erlaubt es dir, dein nahezu komplettes Workout an einer Maschine durchzuführen. Durch seine Vielseitigkeit kann das Training abwechslungsreich gestaltet werden. Mit diesem Gerät kann man auf eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio verzichten. Vor allem die Bauweise ist so stabil, dass man ohne Bedenken mit hohen Gewichten trainieren kann.

Massive Konstruktion

Es gibt nur wenige Fitnessgeräte für Zuhause, die es ermöglich, so viele verschiedene Übungen zu machen und die gleichzeitig so robust sind. Die Stabilität wird mithilfe der massiven Konstruktion gewährleistet. Daher lassen sich auch Gewichte von bis zu 300 Kilogramm bewegen. Das Eigengewicht des Geräts beträgt 260 Kilogramm und gewährleistet dadurch eine wahnsinnige Stabilität. Also überprüfe besser, ob dein Boden dem Gewicht standhalten kann.

Technische Daten

Vielseitiges Training

Es gibt unheimlich viele Möglichkeiten Muskelgruppen gezielt zu trainieren. Zur Ausstattung dieses Fitnessgeräts gehören Beincurler (+reverse), Latzug, Duplex-Station, Trainingsbank, Gewichtsablagen, Dip Station, Ruderzug, geführte Langhantelstange und Klimmzugstation. Dementsprechend können auch Profis ihr Workout zum größten Teil an diesem Gerät ausführen. Ob Brustworkout, Rückenworkout oder andere Muskelgruppen, nahezu alles lässt sich an dieser Maschine trainieren. Die Profis, die noch nicht genug von allem haben, können mithilfe der separaten Hantelbank weitere Übungen machen.

Maße

Die Höhe beträgt etwa 2,18 Meter und du brauchst definitiv Platz in deiner Wohnung. Die Aufstellmaße sind 146 x 219 x 218cm. Die Maße der Trainingsbank betragen 195 x 56 x 108cm. Darüber hinaus solltest du noch etwas Platz für dich und Hanteln einplanen. Wenn du beispielsweise Bankdrücken machst, kommt noch die Breite der Stange hinzu.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sind Gewichte dabei?
Es sind keine Gewichte im Lieferumfang enthalten. Diese müssen separat gekauft werden.

Erfolgt die Lieferung in Einzelteilen?
Ja.

  • Ersetzt das Fitnessstudio
  • Vielseitiges Training
  • Sehr stabil
  • Separate Hantelbank
  • Auch für Profis geeignet
  • Gewichte werden nicht mitgeliefert
  • Teuer
Platz 2 in unserem Test
81 Bewertungen

Sportstech 45in1 Premium Kraftstation

Eine Kraftstation, mit der man viele verschiedene Muskelgruppen trainieren kann. Mit bis zu 45 Übungen wird dir sicherlich nicht langweilig. Die Qualität ist ebenfalls sehr gut, sodass der Komfort problemlos über viele Jahre erhalten bleibt.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die wichtigsten Daten

Ein Allrounder

Hier handelt es sich um eine gute Alternative zu teuren Geräten. Darüber hinaus kann man bis zu 45 verschiedene Übungen ausführen. Fitnessgeräte für Zuhause erlauben es diverse Übungen für bestimmte Muskelgruppen zu machen und dementsprechend einen Großteil des kompletten Workouts durchzuführen. Es wurde bei der Herstellung auch auf die Sicherheit und Qualität geachtet.

Hochwertiges Material

Der Hersteller bemüht sich eine gute Qualität zu offerieren. Dementsprechend sind hochwertigen Griffe, ein extrem robustes Stahlseil oder extra breite Seilrollen ein Bestandteil des Geräts. Durch das schöne Design wird die Kraftstation zu einer schönen Bereicherung für dein Zuhause. Der Boden wird mithilfe gummierter Füße geschützt.

Technische Daten

Vielseitiges Training

Im Detail ist die Kraftstation mit Latissimus-Zugturm, Seilzug-Übungen, Bizeps-Curlstange, Beinstrecker, Bankdrückstation, Klimmzugstange, Butterflyarmen, Beincurler, Stepper und Dip-Station ausgestattet. Dementsprechend wird für Anfänger ein komplettes Workout an einem Gerät ermöglicht. Profis können einen Großteil ihres Workouts durchführen und anschließend ihr Training zum Verfeinern an anderen Geräten fortsetzen.

Eigenschaften und Maße

Es wurden hochwertige Materialien wie das wasserabweisende und strapazierfähige EVA Polstermaterial verwendet, um auch bei längeren Einheiten ein problemloses Training zu garantieren. Die Baugröße beträgt 211,6 x 175,6 x 219,6 cm und die Lieferung wird leider nicht bis ins Haus gebracht.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Kann das Übungsgewicht nachträglich erweitert werden?
Leider ist dies nicht möglich.

Muss man das Gerät am Boden mit Schrauben befestigen?
Man muss es nicht befestigen. Durch das Gewicht liegt es bereits stabil.

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Verarbeitung
  • Vielseitiges Training
  • Für das komplette Workout von Profis nicht ausreichend
Platz 3 in unserem Test
186 Bewertungen

Kettler Kraftstation Axos Fitmaster

Ob Rücken, Brust, Bizeps, Beine oder Trizeps. Mit diesem Gerät lassen sich diese Muskelgruppen gut trainieren. Daher reichen im Anschluss ein paar kleine Übungen, um das Training zu verfeinern. Das Verletzungsrisiko ist niedrig, da die Maschine die Bewegung vorgibt, was vor allem für Einsteiger Gold wert ist.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die wichtigsten Daten

Kraftstation für viele Muskelgruppen

Diese Kraftstation ist vor allem für Einsteiger geeignet, da die Bewegungsabläufe maschinell abgestimmt sind und man dadurch die Fehlerrate für Haltungsfehler minimiert wird. Darüber hinaus lassen sich viele Muskelgruppen trainieren, wodurch ein Ganzkörpertraining für Einsteiger nahezu komplett an einer Maschine ausgeführt werden kann.

Vielfältig

Es gibt Möglichkeiten mit ein paar Handgriffen Griffe zu verändern. Durch die verschiedenen Griffmöglichkeiten kann man Muskeln unterschiedlich treffen. Beispielsweise kann die Brustpresse zur Rudermaschine verändert werden.

Technische Daten

Trainingsmöglichkeiten im Detail

Es lassen sich viele Muskelgruppen an diesem Gerät trainieren. Aufgezählt bedeutet dies Brust, Rücken, Trizeps, Bizeps und Beine. Daher können vor allem Einsteiger einen Großteil ihres Ganzkörpertrainings an diesem Gerät machen. Allerdings empfehlen wir, noch zusätzliche Übungen für Schultern und Bauch zu machen.

Eigenschaften und Maße

Fitnessgeräte für Zuhause sollten verstellbar sein, damit Menschen mit unterschiedlich Größen einwandfrei trainieren können. Dementsprechend ist auch dieses Gerät verstellbar im Rückenpolster, Butterflybügel und Sitzpolster. Die maximale Gewichtsbelastung beträgt 60 Kilogramm und das maximale Körpergewicht 130 Kilogramm. Die Aufstellmaße betragen 170 x 109 x 200 cm.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Kann man das Gerät alleine ohne Hilfe aufbauen?
Ja, das ist machbar.

Ist das Gerät auch bei einer Größe von 2 Metern verwendbar?
Wahrscheinlich wird das Training nicht mehr optimal ablaufen, da die Höhe nicht ausreicht. Daher ist das Fitnessgerät eher für Menschen unter 1,90 Meter geeignet.

  • Bedient verschiedene Musklelgruppen
  • Vor allem für Einsteiger geeignet
  • Griffe können verändert werden
  • Nicht für ein komplettes Training ausreichend
Platz 4 in unserem Test
22 Bewertungen

TrainHard Multifunktion Hantelbank Kraftstation

Diese Kraftstation ist eine günstige Alternative zu Profigeräten. Dementsprechend ist diese Maschine nicht mit allen Extras ausgestattet, doch aufgrund des Preises ist es verkraftbar. Das Lang- und Kurzhantelset erlaubt es dir, noch viele zusätzliche Übungen zu machen.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die wichtigsten Daten

Günstiger Allrounder

Fitnessgeräte für Zuhause für unter 300 Euro mit einer solchen Ausstattung sind eher selten. Daher ist es umso überraschender, dass diese multifunktionelle Fitnessstation viel zu bieten hat. Hierbei liegt der Schwerpunkt beim Training mit Lang- und Kurzhanteln, da man dies an einer Hantelbank macht. Mit diesem Fitnessgerät kann man nicht alle Teile des Körpers trainieren, sondern hat einen stärkeren Fokus auf bestimmte Muskelbereiche.

Technische Daten

Trainingsmöglichkeiten im Detail

Das Gerät ist ausgestattet mit folgenden Attributen: Langhantelablage, Armcurl, Beincurl (Beintrainer), Butterfly, und Latzug, was umfangreiche Trainingsmöglichkeiten für Oberkörper, Arme, Bauch und Beine bei individueller Gewichtsbelastung bietet. Daher empfehlen wir, ergänzend zum Training mit diesem Gerät, noch weitere kleine Übungen einzubauen, um den Trainingserfolg zu maximieren.

Eigenschaften und Maße

Die Höhe des Geräts ist 6-fach verstellbar. Der Sitz und die Rückenlehne sind gepolstert und die Rückenlehne ist zusätzlich 4 stufig verstellbar. Mit dem Stahlrohrrahmen ist die Stabilität ausreichend gewährleistet und die rutschfesten Standfüße sorgen für ein problemloses Training, bei dem du dich nicht, um deine Sicherheit sorgen musst. Darüber hinaus ist das Material bodenfreundlich und lässt deinen Boden unbeschädigt zurück. Die Hantelscheiben bestehen aus einer robusten Kunstoffverschalung mit Zementfüllung und sind in folgender Ausstattung enthalten: 4 x 1,25kg, 10 x 2,5kg, 6 x 5kg, 2 x 10kg 2 x 15kg. Die Aufstellmaße des Fitnessgeräts betragen 190 x 120 x 200 cm.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Gibt es eine Aufbauanleitung?
Ja.

Sind die Gewichte mit inbegriffen?
Ja.

  • Günstig
  • Gepolstert
  • Gewichte werden mitgeliefert
  • Nicht geeignet für Profis
  • Trainingsvielfalt begrenzt
Platz 5 in unserem Test
78 Bewertungen

Sportstech 7in1 Power Tower PT300

Viele Kraftsportler vernachlässigen ein solches Gerät bzw. die damit verbundenen Übungen. Das Resultat sieht nicht selten so aus, als könnten sie trotz Muskelberge keinen einzigen Klimmzug hinbekommen. Daher gehört unserer Meinung nach, ein solches Gerät ebenfalls zum Workout dazu, um den eigenen Körper beherrschen zu können und stärker zu werden.

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die wichtigsten Daten

Gefühl für den eigenen Körper entwickeln

Das einzigartige an diesem Gerät ist, dass man keinen zusätzlichen Widerstand braucht, weil unser eigenes Körpergewicht als Widerstand vollkommen ausreicht. Vor allem die massigen Kraftprotze, die viel Gewicht stemmen, versagen oft an solchen Geräten. Genau deswegen sollte man auch diese Art von Geräten beim Training verwenden, um sich fit zu halten.

Verschiedene Griffmöglichkeiten

Der Hersteller wirbst mit 7-in-1 und vor allem durch die verschiedenen Griffmöglichkeiten lassen sich unterschiedliche Muskelgruppen trainieren. Außerdem kann man einzelne Muskeln durch verschiedene Griffvarianten unterschiedlich stark treffen. Daher ist dieses Gerät sehr gut als Ergänzung zum Training an einer Hantelbank oder einem Multifunktionsgerät geeignet. Und wer sich einfach nur ein bisschen fit halten möchte, ist mit diesem Gerät auch vollkommen bedient.

Technische Daten

Beanspruchte Muskeln im Detail

Dieses Gerät enthält folgende Aspekte: Klimmzugstange, Bauchtrainer, Rückentrainer & Trizeps-Trainer, auch für Liegestütze, Sit-Ups und Dips. Daher kann man folgende Muskelgruppen sehr gut trainieren: Brust-, Schulter-, Rücken-, Bauch-, Arm- und Beinmuskulatur. Außerdem ist das Gerät höhenverstellbar und erlaubt eine individuelle Anpassung.

Eigenschaften und Maße

Das Gerät aus Aluminium ist mit dicken Arm- und Rückenpolstern ausgestattet, sodass man keine Schmerzen an den beanspruchten Stellen bekommt. Die Standfüße sind höhenverstellbar und gummiert, um den Boden zu schonen und selbst bei unebenem Boden Anpassungen vornehmen zu können. Das maximale Benutzergewicht beträgt 120 Kilogramm und die Maße sind unterschiedlich verstellbar: Höhe: 153cm (tiefster Pukt), 218cm (höchste Stufe) auf 4 Stufen einstellbar, Breite: 83,5 cm, Tiefe: 110cm. Das Gewicht des Geräts beträgt knapp 30 Kilogramm.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie sieht es mit der Höhe der Zimmerdecken aus?
Selbst bei einer Zimmerdecke, die nur 2,30 Meter hoch ist, gibt es keine Komplikationen.

Kann man mit 1,90 m problemlos Klimmzüge machen?
Klimmzüge lassen sich mit allen Griffen gut ausführen. Auch in Sachen Höhe lässt sich das Gerät gut anpassen.

  • Individuell verstellbar
  • Klasse Übung, um die Körperbeherrschung zu trainieren
  • Ordentlich gepolstert
  • Auch für Profis geeignet
  • Genügt alleine nicht aus, um Masse aufzubauen

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
©iStock.com/Ibrakovic

Wie sollte ich mein Fitnessgeräte-Training gestalten?

Die Vorbilder

Schaust du dir hin und wieder mal Trainingsvideos von Youtubern an? Wahnsinn oder? Was die für Muskeln haben. Man kann jeden einzelnen Muskel sehen, wie er förmlich herausquillt, umhüllt von Arterien, die aussehen, als würden sie jeden Moment platzen. Vom Gewicht, das diese Athleten stemmen, brauchen wir gar nicht erst reden. Einige topmotivierte Leute denken sich, dass – sobald man seinen Trainingsplan erstellt hat – es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis man seinen Traumkörper erreicht. Allerdings ist der Weg bis zum Traumkörper ein langer und steiniger Weg.

Falsche Herangehensweise

Es gibt viele Menschen, die schon seit vielen Monaten trainieren, aber noch keine Trainingsfortschritte erzielt haben. Oft liegt es an der falschen Herangehensweise, denn viele trainieren unüberlegt und planen es nicht optimal. Einerseits kann eine falsche Ausführung der Technik der Grund für einen geringen oder gar keinen Fortschritt sein. Darüber hinaus kann es auch sein, dass man die falschen Übungen macht oder verkehrte Geräte benutzt. Das klassische Beispiel wären Isolationsübungen im Ganzkörper Training, worauf wir später noch näher eingehen werden. Darüber hinaus könnte es auch an unzureichenden Erholungsphasen liegen.

Grundübungen für Anfänger

Als Anfänger sollte man den gesamten Fokus auf Grundübungen legen. Im klassischen Ganzkörper Workout solltest du etwa eine und vereinzelt auch 2 Übungen pro Muskelgruppe machen. Mit Grundübungen baust du die gesamte Muskulatur auf. Setze nicht den Fokus auf bestimmte Bereiche, sondern versuche den gesamten Körper zu trainieren. Merk dir den Satz: „Als Anfänger ist dein gesamter Körper eine Schwachstelle!“ Also trainier ihn komplett.

Isolationsübungen ergänzend für Fortgeschrittene

Isolationsübungen geben deinem Körper den letzten Feinschliff und machen ihn schöner. Allerdings sollten Muskeln schon einigermaßen vorhanden sein, damit sich der Aufwand lohnt. Als Anfänger sollte man keinen Fokus auf Isolationsübungen legen. Für manche Muskelgruppen sind Isolationsübungen sehr wichtig, da sie dem Muskel die nötige Ästhetik verleihen. Wer beispielsweise eine runde Schulter haben will, sollte neben einer Drückübung auch das Seitheben machen, damit sich die seitliche Schulter verbessert.

Erholungsphasen sind entscheidend

Deine Muskeln wachsen nicht im Training, sondern während der Ruhephasen nach dem Training. Daher plane genug Erholungsphasen in deinen Wochenplan. Als Anfänger empfehlen wir dir etwa 3 Tage Training die Woche und immer 1 Tag Pause zwischen den Einheiten. 2 Trainingstage am Stück empfehlen wir nur, wenn man an beiden Tagen unterschiedliche Muskelgruppen trainiert, also an Tag 1 andere Muskelgruppen als an Tag 2. Als Anfänger kommt dies nicht infrage, da man ja ein Ganzkörpertraining macht.

Bizeps Training für dicke Arme?

Der Bizeps ist an sich nicht der wichtigste Muskel für dicke Arme. Der Trizeps sorgt für dicke Arme, da er viel größer als der Bizeps ist. Der Bizeps sieht natürlich ästhetisch gesehen schön aus aber insgesamt sollte man keinen großen Fokus auf ihn legen. Der Grund hierfür ist, dass der Bizeps und auch der Trizeps während der Übungen für die großen Muskelgruppen mitarbeiten und so trainiert werden. Der Trizeps arbeitet in vielen Drückübungen, also Brustübungen und der Bizeps in vielen Zugübungen, also Rückenübungen mit. Daher ist es nicht nötig noch einmal viele Übungen für die Arme durchzuballern. Viele Profis trainieren auch gar nicht den Bizeps gesondert, da er im Rückenworkout schon arbeitet und es keinen großartigen Kraftzuwachs gibt. Daher reichen maximal 2 Übungen für den Bizeps aus, um die ästhetische Kugelform zu bekommen.

Wie sollte ich mein Training splitten?

Zunächst einmal die Erklärung für Anfänger, die nicht wissen, was ein Split ist: Es besteht die Möglichkeit das Training einzuteilen, das heißt an einem Tag wird ein Teil der Muskelgruppen trainiert und an einem anderen Tag die restlichen. Die Anzahl der Splits sagt aus, in wie viele Teile das Training gesplittet wird. Der Split kann je nach Intensität und Häufigkeit unterschiedlich ausfallen. Es ist oft auch abhängig davon wie oft man in der Woche trainiert und wie fortgeschritten man ist.

Welcher Split ist für Anfänger geeignet?

Als Anfänger sollte man am besten keine Sekunde an den Split denken, denn es ist viel zu früh. Zunächst einmal sollte man als Anfänger das Grundgerüst schaffen. Das heißt, viele Grundübungen und ein klassisches Ganzkörpertraining. Beim Ganzkörpertraining sollte man am besten eine Übung pro Muskelgruppe machen. Dann wird der Körper zu Beginn optimal belastet und nicht überstrapaziert. Das Ganzkörpertraining ist für Leute geeignet, die 1-3 Mal pro Woche trainieren.

2er Split

Du bist schon ein paar Monate dabei und möchtest deine Muskulatur intensiver trainieren? Dann solltest du vielleicht vom Ganzkörpertraining zum 2er Split wechseln. Der Vorteil beim 2er Split ist es, dass man die Muskeln intensiver trainieren kann, da die Ruhephasen länger sind. Wenn man beispielsweise, 3-4 Mal pro Woche trainiert, werden die Muskelgruppen 1,5 beziehungsweise 2 mal pro Woche trainiert. Dadurch kann die Muskulatur stärker trainiert werden, wodurch die Muskeln besser wachsen.

Klassisch oder Push und Pull Split?

Beim 2er Split werden klassisch der Oberkörper und der Unterkörper getrennt. Allerdings könnte man auch einen Push und Pull Split machen und die Beine in einen der beiden mit reinnehmen. Push steht für Drückübungen und Pull für Zugübungen. Das heißt, an einem Trainingstag macht man Brust, Trizeps, Schulter und Beine. Am anderen Trainingstag nimmt man dann Rücken, Bizeps und Bauch. Wer einen Fokus auf die Schultern legt, sollte am besten vordere und seitliche Schultern ins Push und die hintere Schulter ins Pull Workout hineinlegen, da die hintere Schulter oft bei den Rückenübungen aktiviert wird.

3er Split

Der 3er Split eignet sich für Sportler, die etwa 4 Mal pro Woche trainieren. Die wahrscheinlich logischste Variante wäre es, an einem Tag die Beine zu trainieren, also einen Bein-Tag zu machen. An einem anderen Tag wäre dann der Push-Tag und der andere dann ein Pull-Tag. Das Bauchtraining eignet sich für den Bein-Tag oder den Pull-Tag und sollte je nach dem, wo im Training mehr Platz ist, eingesetzt werden. Bei 4 Mal die Woche Training wird es mindestens zwei aufeinanderfolgende Trainingstage geben. Damit sich die Muskeln optimal regenerieren, empfehlen wir Bein- und am nächsten Tag Push oder Pull Workout zu machen.

4er/5er Splt

Diese Splits sind eher für Profis gedacht und könnten unterschiedlich ausfallen. Bei diesen Splits sollte man etwa 5 Mal pro Woche trainieren. Darüber hinaus sollte man darauf achten, dass man die richtigen Muskelgruppen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen trainiert, sodass die Regeneration gewährleistet werden kann. Es gibt angeblich sogar einen 6er Split, der von manchen Athleten durchgeführt wird. Allerdings glauben wir nicht, dass es einen großen zusätzlichen Nutzen hat.

Wie sollte ich mich ernähren?

Das Training ist nur die halbe Miete zum Erfolg. Ohne eine gute Ernährung wird man sein Ziel nicht erreichen. Hier ist nicht nur die Menge entscheident, sondern auch das was man isst. Essenziell ist es optimal die Makro Nährstoffe, also Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, zu sich zu nehmen. Außerdem sollte man auch darauf achten, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Auf das Thema Eiweiß wird später noch gesondert eingegangen.

Fett

“Fett ist immer ungesund!“. Diese Aussage ist eines der größten Mythen, denn Fett wird in gesättigte und ungesättigte Fettsäuren unterteilt. Für den Muskelaufbau ist Fett von großer Bedeutung und darf in der Ernährung nicht fehlen. Es wird empfohlen, etwa 0,7-1 Gramm Fett pro Kilo zu sich zu nehmen. Dabei sollte man vor allem darauf achten, dass man viele ungesättigte Fettsäuren zu sich nimmt. Die Menge an gesättigten Fettsäuren sollte man möglichst reduzieren. Darüber hinaus sollte man versuchen Omega 3 Fett, was man besipielsweise in Lachs findet, und Omega 6 Fett zu sich zu nehmen. Diese gibt es nicht in vielen Lebensmittel und sie sind wichtig für die Gesundheit.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate braucht unser Körper, um ordentlich wach und leistungsfähig zu sein. Daher sollte man auch genügend Kohlenhydrate zu sich nehmen. Vor allem unmittelbar nach dem Training sind Kohlenhydrate – neben Eiweiß – extrem wichtig. Denn unsere Speicher sind nach dem anstrengenden Training leer und müssen wieder aufgefüllt werden. Eine reife Banane enthält ordentlich Kohlenhydrate. Reis oder Kartoffeln sind ebenso gute Kohlenhydratquellen.

Kalorien

Die Kalorien sind entscheidend für den Muskelaufbau. In der Massephase solltest du etwa 200 Kalorien mehr als deinen Tagesbedarf zu dir nehmen, während beim Definieren das Gegenteil der Fall ist. Auch hier solltest du darauf achten, was du isst. Wenn du es beispielsweise nicht schaffst, genügend zu essen, hilft dir ein Blick auf die Kalorien der Lebensmittel. Eine handvoll Nüsse enthält in etwa genauso viel Kalorien wie ein ganzer Brokkoli. Allerdings ist Brokkoli sehr gesund und du solltest ihn auch oft essen. Das Beispiel gilt nur als Denkanstoß, wie unterschiedlich die Kalorienmenge in Lebensmitteln ist.

Was sollte ich über das Eiweiß wissen?

Inzwischen weiß so ziemlich jeder, dass Eiweiß wichtig für den Muskelaufbau ist, doch nicht jeder weiß, in welcher Menge er Eiweiß zu sich nehmen sollte. Normale Menschen sollten 1 Gramm pro Kilo zu sich nehmen, während Ausdauersportler etwa 1,4 Gramm pro Kilo nehmen sollten. Kraftsportler, die vor allem Muskeln aufbauen wollen, sollten mindestens 1,5-1,8 Gramm pro Kilo zu sich nehmen. Allerdings ist dies eine Mindestmenge und vielen Sportlern reicht diese Menge an Eiweiß nicht, um optimal Muskeln aufzubauen, da beispielsweise ihr Stoffwechsel sehr hoch ist. Daher ist man mit 2-2,5 Gramm Eiweiß pro Kilo auf der sichereren Seite.

Brauche ich Supplements für den Muskelaufbau?

Wenn du Muskeln aufbauen willst, brauchst du definitiv keine Supplements. Wenn du dich ausgewogen ernährst und pro Tag die nötige Menge an Makros und Kalorien abdeckst, kannst du auf Supplements verzichten. Allerdings können Supplements wie Proteinshakes dir das Leben erleichtern, wenn du nicht immer auf die nötige Eiweißmenge pro Tag kommst. Du solltest beim Kauf darauf achten, wie diese hergestellt werden, da es vorkommen kann, dass im Pulver gesundheitsschädliche Substanzen enthalten sind.

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß

Hast du schon einmal etwas von biologischer Wertigkeit gehört? Nicht jedes Eiweiß ist gleich viel Wert, denn unser Körper verarbeitet Eiweiß unterschiedlich. Eiweiß besteht aus unterschiedlichen Aminosäuren. Dementsprechend gibt es viele Kombinationen, die unser Körper unterschiedlich gut in Muskeln umwandeln kann. Oft kann unser Körper tierisches Eiweiß besser verarbeiten als pflanzliches. Ein Ei hat mit einer biologischen Wertigkeit von 100 die höchste Wertigkeit.

Kombiniere Lebensmittel für eine höhere biologische Wertigkeit

Die beste Kombination ist ein Ei und etwa 600 Gramm Kartoffeln. Diese Kombi erreicht eine biologische Wertigkeit von 136. Vor allem Veganer sollten versuchen Lebensmittel zu kombinieren, da es für sie deutlich schwieriger ist, die benötigte Eiweißmenge zu ereichen. Eine weitere gute Kombination ist Soja und Reis, womit man ungefähr bei einer Wertigkeit von 111 liegt. Du siehst schon, Fitnessgeräte für Zuhause helfen dir erst, wenn du auch das Richtige isst.

Varianten: Vor- und Nachteile aller Modelle

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
©iStock.com/Ibrakovic

Welche Fitnessgeräte für Zuhause brauche ich?

Das solltest du wissen

Zu aller erst, wer wie Hulk aussehen möchte und sein gesamtes Workout Zuhause machen möchte, wird mehr als ein Gerät benötigen, weil man in der Regel nicht alle Muskelgruppen mit einem Gerät abdecken kann. Allerdings kann man durchaus mit dem richtigen Gerät und ein paar Hanteln eine ordentliche Figur aufbauen. Viele Menschen sind im Fitnessstudio angemeldet und besitzen trotzdem ein Gerät zuhause. Falls sie mal nicht ausreichend Zeit haben, greifen sie dann zum Gerät oder trainieren bestimmte Muskelgruppen Zuhause weil das Fitnessgerät ausreicht, um die beanspruchten Muskeln komplett zu trainieren, wodurch man Zeit spart.

Der Kompromiss zwischen freiem Training und Gerätetraining

Viele Menschen trainieren gerne frei ohne Geräte. Allerdings ist es schwer alle Muskelgruppen ordentlich zu trainieren und ab einem Punkt ist vor allem der Masseaufbau nahezu unmöglich, da einfach das Gewicht als Widerstand limitiert ist. Daher eignet es sich gut einen Teil des Trainings an Geräten wie beispielsweise einem Multifunktionsgerät oder an einer Hantelbank zu machen und den Rest frei. Frei heißt in unserem Fall mit Hanteln oder Übungen bei denen der eigene Körper als Widerstand verwendet wird. Das heißt Liegestütz, Klimmzüge oder auch Dips.

  • Mehr Körperbeherschung
  • Körper wird flexibler
  • Kein Fokus auf die Masse
  • Man hat wenig Möglichkeiten für Variationen mit einem Gerät
  • Anfänger wissen oft nicht wie man frei Übungen optimal ausführt

Was sind die Vor- und Nachteile einer Hantelbank?

Ein absolutes Muss

Unseres Erachtens nach ist eine Hantelbank ein absolutes Muss für ein Training Zuhause. Die meisten Menschen unterschätzen die Hantelbank und packen sie nicht in der Kategorie Fitnessgeräte für Zuhause. Jedoch kann man mit einer Hantelbank sehr viele effektive Übungen ausüben. Man kann mit einer Hantelbank Brust, Trizeps, Schultern und weitere Muskelgruppen trainieren. Mit einer zusätzlichen Halterung kann man mit einer Langhantel Bankdrücken. Darüber hinaus kann man auch mit zwei Kurzhanteln Bankdrücken, was einen ähnlichen Effekt auf die Brustmuskulatur hat.

Bankdrücken sehr effektiv

Wir raten jedem, Bankdrücken in den Trainingsplan mit hinein zu nehmen, um eine massive Brust aufzubauen. Man kann unheimlich viel Gewicht bewegen und es macht enorm viel Spaß. Allerdings ist eine korrekte Ausführung essenziell, um die Muskulatur aufzubauen und gleichzeitig keine Verletzung zu verursachen. Viele Menschen machen das Bankdrücken jahrelang falsch und leiden deswegen oft an Schulterproblemen.

Die richtige Ausgangsposition

Zuallererst sollten die Beine auf den Boden und du solltest stabil liegen. Die Schulterblätter müssen nach hinten und nach unten herangezogen werden. Anschließend bildet man eine Brücke. Das heißt, dass man zwischen den Schultern und dem Gesäß einen Freiraum bildet. Durch die Spannung wird der Körper nicht beschädigt. Allerdings sollte die Brücke nicht übertrieben hoch gebildet werden, sondern natürlich unter Spannung erfolgen. Die Hantel sollte etwa über den Augen liegen und die Griffe etwas breiter als Schulterbreit entfernt sein.

Die Bewegung

Zuerst nimmt man die Hantel heraus. Wichtig ist, dass während der gesamten Übung die Schulterblätter hinten bleiben und die Schulter auf der Hantelbank aufliegt. Die Hantel wird in Richtung Brustwarzen heruntergenommen, was allerdings je nach Anatomie minimal anders sein kann. Wichtig ist, dass die Schultern nicht im 90 Grad Winkel, sondern im 75 Grad Winkel sind, damit du dir die Schultern nicht kaputt machst. Gleichzeitig sollten die Handgelenke nicht einknicken und die Unterarme gerade bleiben. Langsam runter und einatmen und während man ausatmet kraftvoll hochdrücken. Beim Hochdrücken sollte die Hantel etwa über dem Kinn liegen.

Die Hantelbank muss verstellbar sein

Eine Hantelbank muss unbedingt verstellbar sein. Wenn man sie im 30 Grad Winkel etwas höher verstellt, trifft man die obere Brust sehr gut. Stellt man sie noch weiter höher, also etwa im 70 Grad Winkel kann man die Schultern trainieren. Du siehst schon, dass du mit einer Hantelbank sehr viele Muskeln trainieren kannst. Daher ist die Hantelbank eine der besten Fitnessgeräte für Zuhause.

  • Günstig
  • Kann sehr viele Muskelgruppen trainieren
  • Verstellbar
  • Eine der besten Übungen
  • Korrekte Ausführung enorm wichtig für Erfolg und Gesundheit
  • Benötigt zusätzlich Hanteln

Klimmzugstange/Dipstation

Zu Unrecht unterschätzt

Viele Menschen halten eine Investition in dieses Gerät für Geldverschwendung. Allerdings kann man mit diesem Gerät Brust, Trizeps, Rücken und Bizeps trainieren. Überrascht? J,a man kann wirklich all diese Muskelgruppen trainieren und sogar den Bauch, vor allem den unteren Bauchmuskel, der bei den meisten schwächelt. Man muss nur wissen, wie man dieses Gerät verwenden muss und schon kann man viele verschiedene Muskeln trainieren.

Das kannst du alles mit Dips trainieren

Dips sind eine sehr gute Übung, um den Trizeps zu trainieren. Mit einer vorgebeugten Haltung kann man auch die Brust sehr gut trainieren. Wichtig ist, dass man die Schulterblätter nach hinten nimmt und die Ellbogen nach innen rotieren lässt. Ansonsten kann man sich schnell an der Schulter verletzen. Man sollte auch nicht zu tief heruntergehen. Vor allem wenn man bereits Schulterprobleme hat. Grob lässt sich sagen: Gehe nicht tiefer, als die Stelle, an der du Schmerzen in der Schulter bekommst.

Klimmzugstange mit unterschiedlichen Griffen

Wichtig ist, dass du hier unterschiedliche Griffmöglichkeiten hast. Ein enger Griff, den du von unten packst, ist gut, um den Bizeps zu trainieren. Ein breiter Griff von oben ist perfekt, um den Rücken zu trainieren. Der Bizeps arbeitet währenddessen ebenfalls mit. Um den Bauch zu trainieren, ist es optimal dich an die Stange zu hängen und die Beine hochzunehmen. Allerdings ist es eine sehr schwierige Übung, die eher für Fortgeschrittene geeignet ist. Falls dies zu schwer ist, kannst du dich auch an den Dip Griff hängen und die Beine hochnehmen.

  • Günstig
  • Kann sehr viele Muskelgruppen trainieren
  • Körperbeherschung wird trainiert
  • Korrekte Ausführung enorm wichtig für Erfolg und Gesundheit
  • Man muss wissen, wie man das Gerät einsetzt

Kraftstation

Allrounder für Anfänger

Kraftstationen sind praktische Multifunktionsgeräte, die multipel eingesetzt werden können. Auf einer kleinen Fläche lassen sich sehr viele Muskelgruppen trainieren. Vor allem für Anfänger bieten sich Kraftstationen äußerst gut an. Da die Bewegungen zum größten Teil durch die Maschine vorgegeben wird, ist die Wahrscheinlichkeit, sich durch eine fehlerhafte Technik zu verletzen, nicht so groß wie beim freien Training.

Alles auf einem Gerät

Ob Beine, Brust, Trizeps oder Rücken, eine gut ausgestattete Kraftstation besitzt mindestens eine Übungsmöglichkeit für jede dieser eben genannten Muskelgruppen. Es kann vielleicht sein, dass man dafür Kleinigkeiten verstellen muss, doch oftmals werden fast alle Muskelgruppen mit einem Multifunktionsgerät für Anfänger ordentlich trainiert. Daher ist dieses Gerät von großem Vorteil in der Kategorie Fitnessgeräte für Zuhause.

Alleine nicht ausreichend für Fortgeschrittene

Oftmals muss man noch zusätzliche Übungen machen, um den Trainingserfolg zu maximieren. Dies gilt vor allem für Fortgeschrittene, da es unmöglich ist auf einem Multifunktionsgerät alle Muskeln komplett zu trainieren. In einem Rückenworkout macht man etwa 3 Übungen. Bei einem Multifunktionsgerät ist es allerdings nahezu unmöglich, 3 verschiedene Rückenübungen zu machen und alle Berreiche im Rücken zu treffen. Daher reicht ein Multifunktionsgerät alleine nicht aus, um jeden Muskel optimal aufzubauen. Deswegen braucht man zusätzliche Übungen, wie Liegestütze, Unterarmstütze und ähnliches oder man sollte sich zusätzlich eine Hantelbank, Klimmzugstange, Dip Station und ähnliches besorgen.

  • Nahezu alle Muskelgruppen werden trainiert
  • Optimal für Anfänger
  • Verletzungsrisiko niedrig
  • Fortgeschrittene müssen zusätzliche Übungen machen
  • Oftmals teuer

Produkt Guide: Fitnessgerät kaufen – Alle Kaufkriterien

Mann trainiert an Fitnessgerät mit Langhantel
©iStock.com/Ibrakovic

Material

Verarbeitung

Du solltest immer schauen wie gut das Material verarbeitet wurde. Vor allem ist es wichtig, dass das Gerät vernünftig gepolstert ist, da ansonsten der Komfort sehr darunter leidet und du vielleicht sogar Schmerzen bekommst. Fitnessgeräte für Zuhause sollten vor allem langlebig sein. Denn man sollte auch nach mehreren Jahren noch problemlos trainieren können. Besonders die Nähte an den Polstern und die Polster selber sollten möglichst reißfest sein.

Seilzug

Das Gerätetraining ist oftmals ein mechanischer Prozess der reibungslos ablaufen muss. Dementsprechend sollten Bewegungen flüssig ablaufen, da ansonsten das Training leidet. Daher sollten die Kabel, die das Gewicht ziehen, stabil sein und keine Risse haben. Falls ein Kabel angerissen ist, sollte es sofort ausgetauscht werden, da ansonsten beim Ziehen oder Drücken ein Ruckeln spürbar wird und es im schlimmsten Fall sogar reißen und dich verletzen kann. Daher sollte schon vor dem Kauf die Qualität des Seilzugs kontrolliert werden und für den Fall der Fälle überprüft werden, wie einfach oder kompliziert das Austauschen wird.

Hygiene

Die Hygiene wird von vielen Menschen leider vernachlässigt. Beim Training ist es natürlich, dass man schwitzt. Genau deswegen erwartet jeder im Fitnessstudio, dass man ein Handtuch beim Training verwendet. Nun Fitnessgeräte für Zuhause werden oft ohne Handtuch verwendet, was das gute Recht von jedem ist. Allerdings sollte man dann die Flächen, auf denen man sitzt oder liegt, regelmäßig putzen. Am besten mit Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel oder einem feuchten Lappen. Dementsprechend solltest du überprüfen, mit welchen Mitteln du das Material reinigen darfst, weil manche Materialien gereizt werden können.

Platz und Geld einplanen

Genug Fläche für das Gerät und dich

Nicht nur das Fitnessgerät benötigt ausreichend Platz, sondern du auch. Daher solltest du nicht nur auf die Maße des Geräts achten, sondern auch einen Puffer für dich selbst einplanen. Beispielsweise bei einer Hantelbank kann es je nach Übung sein, dass deine Arme weiter ausgestreckt werden als die Hantelbank groß ist. Deshalb kann eine Wand, die zu nah an deinem Gerät ist, dein ganzes Training versauen.

Welchen finanziellen Nutzen du hast

Fitnessgeräte für Zuhause verursachen hohe Kosten. Allerdings ist es langfristig gesehen rentabel, da man nicht nur Geld, sondern auch Zeit spart. Die Preise für ein Fitnessstudio variieren zwischen 20 und 30 Euro monatlich. Im günstigsten Fall hätte man jährliche Kosten in Höhe von mindestens 240 Euro. In etwa 4 Jahren überschreitest du schon die 1000er Marke. Wenn man hinzu noch bedenkt, dass man vielleicht umzieht, aber einen Vertrag hat, der noch nicht abgelaufen ist, müsste man parallel für zwei Fitnessstudios zahlen bis die Laufzeit vorbei ist. Dies kann durchaus vorkommen, falls man den Job wechseln muss oder ähnliches.

Jetzt bist du dran

Deine Entscheidung

Fitnessgeräte für Zuhause bieten dir viele Möglichkeiten dein Training zu gestalten. Es liegt an dir, ob du lieber an einer Kraftstation oder mit zwei oder sogar 3 Geräten arbeiten möchtest. Die andere Variante wäre Kraftstation und freies Training mit Hanteln oder Liegestütz und ähnliches. Meist spielt auch das Budget eine Rolle, aber denk einfach daran, dass du pro Jahr etwa 250 Euro sparst, dadurch das du nicht mehr im Fitnessstudio angemeldet bist.

Arbeiten,arbeiten,arbeiten

Eines ist sicher, was alle Kraftsportler gemeinsam haben: Es ist ein langer, geduldiger und anstrengender Weg bis man seine Traumfigur erlangt hat. Daher musst du hart und regelmäßig trainieren. Hinterfrage bei jeder Übung, ob du sie richtig ausführst. Am besten achtest du darauf, wie gut du den Muskel während der Bewegung spürst. Wir hoffen, dass dir unsere Tipps geholfen haben und dass du dich in Zukunft für Fitnessgeräte für Zuhause entscheidest.

Kommentar (1)

  1. Sehr aufschlussreicher Artikel, danke dafür! Ich liebäugle schon länger damit, mir Trainingsgeräte für zu Hause zuzulegen. Bisher gehe ich dafür und Fitnessstudio und mache daheim eigentlich nur HIIT und Yoga. Aber gerade für Faulpelz-Tage wären Geräte daheim perfekt. Dann muss ich mich nicht extra aufraffen, um aus dem Haus zu gehen…

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen