Contact us
My Cart
 0,00

Cholesterinspiegel senken

Senioren Paar bereitet cholesterinarme Nahrung zu
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Ungesunde Ernährung? Wenig Bewegung? Stress? Ein hoher Cholesterinwert kann viele Ursachen haben. Aber du kannst etwas dagegen tun. Wir geben dir Tipps zum Cholesterinspiegel senken.

Cholesterinspiegel senken – worum geht’s da überhaupt?

Cholesterin wird von deiner Leber produziert und ist notwendig, damit dein Körper lebenswichtige Hormone produzieren kann. Wir nehmen es über unsere Nahrung auf, vor allem Wurst und Eier enthalten viel Cholesterin. Da kann es leicht sein, dass du zu viel davon im Körper hast, und dann wird es gefährlich. Zwar spürst du einen hohen Cholesterinspiegel nicht, aber er kann Herzprobleme und Schlaganfälle zur Folge haben. Es gibt genetische Gründe für einen zu hohen Cholesterinspiegel, manchmal sind auch Krankheiten wie Diabetes oder Fettstoffwechselbeschwerden verantwortlich, aber laut Studien ist ein ungesunder Lebensstil der Hauptgrund dafür, dass Menschen zu viel Cholesterin im Körper haben, weil sie zum Beispiel zu viel Zucker oder Alkohol konsumieren. Die gute Nachricht: Es gibt natürliche Mittel, mit denen du deinen Cholesterinspiegel senken kannst. Wir zeigen dir hier einige davon

Was senkt Cholesterin – unser Ratgeber für natürliche Mittel

Cholesterin senken durch Joggen

Sport sorgt dafür, dass du dich allgemein gut fühlst. Auch wenn du deinen Cholesterinspiegel senken willst ist Bewegung ein einfaches, aber wirksames Mittel. Wenn du sonst keinen Sport machst, empfehlen wir dir klein anzufangen. Mach Spaziergänge und benutze im Alltag öfter mal die Treppe oder geh zu Fuß zum Supermarkt. Du wirst sehen, dass diese Dinge bereits eine große Wirkung haben. Aber auch leichtes Joggen auf dem Laufband oder an der frischen Luft können wir dir empfehlen.

Cholesterinspiegel senken Ernährung

Ein wichtiger Punkt, wenn du deinen Cholesterinwert in den Griff bekommen willst, ist auch die Ernährung. Achte darauf, Lebensmittel zu dir zu nehmen, die reich an einfach ungesättigten Fetten sowie Ballaststoffen sind. Diese Nährstoffe helfen dir dabei, den Cholesterinspiegel zu senken. Sie sind vor allem in Vollkornprodukten, Avocados, Äpfeln und Orangen enthalten, während andere Gemüsesorten viel Pektin enthalten, das ebenfalls gut für den Cholesterinhaushalt ist. Außerdem solltest du gesunde Fette über Nüsse, Lachs oder Makrele zu dir nehmen.

Mittel zum Cholesterin senken: Ernährungsplan

Nachdem du dir einen Überblick verschafft hast, welche Nahrungsmittel deinen Cholesterinspiegel senken und welche dir eher schaden, solltest du als Nächstes einen Ernährungsplan erstellen. Achte darauf, dass du dich ausgewogen ernährst und ausreichend von allen Nährstoffen zu dir nimmst, die sich positiv auf deinen Cholesterinwert auswirken. Gerade wenn du deine Ernährung dabei stark anpassen musst, kann es sinnvoll sein, sich dabei von einem Diätassistenten beraten zu lassen. Dabei solltest du immer darauf achten, dass sich dein Ernährungsplan gut in deinen Alltag integrieren kannst, damit du nicht schon nach wenigen Wochen frustriert aufgibst.

Cholesterinspiegel senken durch Entspannung

Mentaler Druck oder Stress wirkt sich immer auch auf deinen Körper aus. Wie sich das äußert, ist von Person zu Person ganz unterschiedlich. Aber auch innere Anspannung kann dafür verantwortlich sein, dass der Cholesterinwert im Blut steigt. Nimm dir deshalb regelmäßig kleine Auszeiten, zum Beispiel mit entspannender Musik oder einer Reflexzonenmassage für deine Füße. Dadurch kannst du auch in stressigen Lebensphasen neue Energie sammeln.

Lass dich durchchecken

Zugegeben: Wenn es uns gut geht, kommen die Wenigsten von uns auf die Idee, zum Arzt zu gehen. Aber bei hohen Cholesterinwerten ist ja gerade deswegen die Gefahr so groß, weil du es nicht bemerkst. Im Alter nimmt der Cholesterinspiegel generell zu, ebenso bei ungesunder Ernährung und wenig Bewegung. Aber auch genetische Faktoren sind zu beachten, weshalb die Wahrscheinlichkeit, dass dein Cholesterinspiegel zu hoch ist, ansteigt, wenn Verwandte von dir ein ähnliches Problem haben. Wenn du zu der Personengruppe gehörst, bei denen das Risiko von zu hohem Cholesterin besteht, solltest du deshalb regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen. So kannst du frühzeitig gegensteuern und deinen Cholesterinspiegel senken, wenn der Wert zu hoch ist.

Das solltest du über Cholesterin wissen

Gutes und schlechtes Cholesterin

Wie bereits gesagt, ist Cholesterin nicht in jedem Fall schädlich. Dabei wird zwischen LDL und HDL unterschieden, also zwischen Low- und High-Density-Lipoprotein. LDL haben chemisch gesehen eine geringere Dichte und können somit leichter von der Leber ins Gewebe transportiert und weiterverarbeitet werden. HDL kann dein Körper nicht so gut verarbeiten, weshalb sie oft in der Leber verbleiben und deshalb als “schlechtes” Cholesterin bezeichnet werden.

Wieviel ist normal?

Wie hoch dein Cholesterinwert sein darf, hängt auch von deinem Alter ab. Ganz allgemein gilt für Erwachsene, dass der Gesamtwert nicht höher als 200mg sein darf. Aufgeteilt in LDL und HDL darf der LDL-Wert nicht über 160mg liegen und der HDL-Wert nicht über 40mg.

Cholesterin senken: was solltest du nicht essen?

Was du allgemein vermeiden solltest

Wichtig ist natürlich auch zu wissen, welche Lebensmittel du bei einem hohen Cholesterinwert besser meiden solltest. Cholesterin kommt bei unverarbeiteten Lebensmitteln ausschließlich in Nahrung tierischen Ursprungs vor. Dazu gehören allen voran Eier und Milchprodukte, aber auch fast alle Fleischsorten. Dazu kommt, dass gesättigte Fettsäuren den Cholesterinwert erhöhen. Die sind vor allem in stark verarbeiteten Lebensmitteln wie Crackern oder Süßigkeiten enthalten. Wenn du deinen Cholesterinspiegel senken willst, solltest du also morgens dein Brot mit Avocadoscheiben oder Tomaten belegen, statt Wurst- oder Nutellabrot zu verdrücken.

Wie sieht die Ernährung konkret aus?

Auch in diesem Fall wird nicht immer alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Gerade, wenn dein Cholesterinwert nicht gefährlich hoch ist, musst du nicht komplett auf alle diese Lebensmittel verzichten. Allerdings solltest du deine Cholesterinzufuhr definitiv senken. Butter, Sahne und Schmand decken zum Beispiel schon mit 20 Gramm deinen täglichen Bedarf an gesättigten Fettsäuren. Auch Käse enthält eine Menge dieser Fette. Je höher der Fettgehalt im Käse, desto gefährlicher ist er für deinen Cholesterinhaushalt. Auch Schweinefleisch solltest du maximal zwei- bis dreimal in der Woche essen – sei es in Form von Fleisch oder von Wurst. Die Ernährung umzustellen ist keine leichte Sache. Lies hier 7 Tipps, mit denen du es hinbekommst.

Cholesterin senken ohne Medikamente – geht das?

Tatsächlich sind Sport und die richtige Ernährung die wichtigsten Mittel zum Cholesterinspiegel senken. Nur wenn das nicht ausreicht, weil der Cholesterinspiegel bereits gefährlich hoch ist, empfehlen Ärzte zusätzlich Medikamente, welche die Menge an Lipiden im Blut senken sollen. Allerdings haben diese Lipidsenker häufig starke Nebenwirkungen und sollten deshalb nur in dringenden Fällen eingesetzt werden. Natürliche Präparate, die den Cholesterinwert senken, enthalten häufig die Vitamine C und D. Die helfen den Gefäßen, vor allem im Herzen, das angelagerte Fett abzutransportieren. Auch Tabletten mit Zink-, Calcium- und Magnesiumgehalt können dir helfen, weil sie den pH-Wert in deinem Körper auf ein normales Level zurückbringen.

Cholesterin senken Hausmittel

Zusätzlich zum passenden Speiseplan gibt es einige Tees, mit denen du deinen Cholesterinspiegel senken kannst. Allen voran sind das Grüner und Kräutertee aus Goldrute und Eschenblättern. Auch Enzian, Tausendgüldenkraut und Wermut versorgen dich mit Bitterstoffen, die nicht nur den Cholesterinwert senken, sondern auch die Verdauung fördern. Ingwer- und Zitronentees helfen bei der Fettverbrennung. Haferflocken und Flohsamen solltest du essen, damit Cholesterin aus deinem Körper abtransportiert wird.

Abnehmen und Cholesterinspiegel senken

Ein hoher Cholesterinwert hängt oft mit höherem Körpergewicht zusammen. Wenn du deine Ernährung auf cholesterinsenkende Lebensmittel umstellst, wird sich das auch auf dein Gewicht positiv auswirken. Wenn du allgemein ein paar Pfunde loswerden willst, muss das aber auch nicht zum Krampf werden. Mit unseren 30 Tipps zum Abnehmen verlierst du ganz stressfrei Gewicht.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen