Contact us
My Cart
 0,00

Besser schlafen

Frau schläft besser und wacht glücklich auf
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Du willst endlich einmal wieder zur Ruhe kommen und besser schlafen? Wir zeigen dir verschiedene Tipps und Tricks, wie du erholsam ein- und durchschlafen kannst.

Einige einfache Tipps für eine bessere Nachtruhe

Äußere Einflüsse: Vermeide Hitze!

Zu den äußeren Einflüssen zählen unter anderem die Lichtverhältnisse und die Temperatur in deinem Zimmer. Am besten kannst du in einem abgedunkelten Raum schlafen, der ca. 17 °C aufweist und in dem ausreichend Sauerstoff vorhanden ist. Aber auch atmosphärisch kannst du die Umgebung vorbereiten. Vielleicht helfen dir entspannende Töne oder besondere Düfte, wie z.B. Lavendel, um besser einschlafen zu können. Aber auch der Nachtmodus auf deinem Handy ist eine super Möglichkeit, um den Körper aufs Schlafengehen vorzubereiten. Um die Reizüberflutung zu verhindern, solltest du das Handy eine Stunde, bevor du schlafen gehst, nicht mehr benutzen. Damit stoppst du das Ausschütten weiterer Hormone, die dich wachhalten.

Ausstattung: Kissen und Matratze

Natürlich spielt auch der passende Komfort durch die Ausstattung eine bedeutende Rolle. Hierbei geht es vor allem um dein Kissen und deine Matratze, die auf dich angepasst sein sollten. Achte bei deinem Kissen vor allem auf deinen Körperbau und deine bevorzugte Schlafposition. Hier findest du unseren Kopfkissenvergleich. Bei deiner Matratze ist vor allem der richtige Härtegrad ausschlaggebend.

Kopfsache: Besser einschlafen können

Grundsätzlich gesehen spielt beim Einschlafen der Kopf eine ganz große Rolle. So werden viele Menschen aufgrund von negativen Gedanken und Ängsten oft wach gehalten. Dagegen hilft nur Achtsamkeit und Ablenkung, sodass es dir leichter fällt, loszulassen. Gerade bei Ängsten sollte die Quelle gefunden und anschließend behoben werden. Aber auch Rituale und geregelte Schlafenszeiten tun deinem Körper sehr gut. Gönne deinem Körper vor dem Einschlafen durch mentale und körperliche Entspannung etwas Ruhe. Wir haben dir zusätzlich hier schnelle Wege zum Kopf-frei-bekommen und zur inneren Ruhe zusammengestellt. Weitere Tipps findest du in unserem Video.

Frau schläft besser und wacht glücklich auf

Kann ich durch regelmäßige sportliche Betätigung besser schlafen?

Ja. Denn durch eine regelmäßige sportliche Betätigung erlangst du einen deutlich besseren und intensiveren Schlaf. Nach einer wissenschaftlichen Studie erhöht sich bei einer wöchentlichen sportlichen Betätigung von mindestens zweieinhalb Stunden, insbesondere die Zahl der Leicht- und Tiefschlafphasen. Gerade diejenigen, die nur gelegentlich bzw. relativ leichte Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen haben, können von regelmäßigen Sporteinheiten profitieren.

Gibt es auch pflanzliche Hausmittel, wie Tee, mit denen ich besser schlafen kann?

Ja, Kamillentee z.B. ist ein wirklicher Allrounder. Er reduziert Schmerzen, geht gegen Entzündungen vor und ist bei Schlafstörungen sehr hilfreich. Kamille beruhigt dich und befreit dich von deinen Ängsten, Sorgen und Problemen, die dich andernfalls nachts um den Schlaf bringen. Aber auch der Baldrianwurzeltee ist besonders wirkungsvoll bei Schlafstörungen. Er wirkt entspannend und schlaffördernd und gilt als rein pflanzliches und ungefährliches Schlafmittel. Einen Tee aus Baldrian darfst du übrigens auch während der Schwangerschaft trinken. Auch Lavendeltee wirkt sich positiv auf deinen Schlafrhythmus aus. Du kannst den Stress des Tages abschütteln und deine Nerven beruhigen.

Kann ich auch mithilfe von Apps besser schlafen?

Ja, denn natürlich gibt es heutzutage auch schon viele digitale Sandmännchen, die dir beim Ein- und Durchschlafen helfen wollen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dies zu tun. Einige wiegen dich mit entspannender Musik oder angenehmen Regengeräuschen in den Schlaf und andere spielen dir entspannenden Regen- oder Amazonasgeräusche vor, damit du besser zur Ruhe kommst. Zudem gibt es zahlreiche Apps, die deinen Schlafrhythmus überwachen und dich so auf sanfte Art und Weise wecken können. Das gelingt, indem du im Vorhinein ein Zeitfenster einstellst, in dem du aufstehen möchtest. Durch die Schlafanalyse klingelt der Wecker genau dann, wenn das Aufwachen für dich am einfachsten ist und du dich in einer Leichtschlafphase befindest. Probier es doch mal aus!

Wie kann ich neben meinem Partner besser schlafen?

Unnötigen Stress vermeiden!

Das gemeinsame Einschlafen und Aufwachen in einer Partnerschaft kann auch schnell mal zu einem absoluten Stresstest für einige Paare werden. Denn Schlafprobleme stellen eine wirkliche Belastung für jede Beziehung da. Damit beide Partner einen besseren Schlaf haben, gilt es auf einiges zu achten.

Lösung gegen das Schnarchen

Gegen das Schnarchen hilft vor allem die Schlafposition zu wechseln. Manchmal reicht es aber auch schon, den Partner beim Schlafen leicht anzustupsen. An Produkten gegen das Schnarchen ist zur Zeit einiges auf dem Markt. So gibt es z.B. einen Schnarchrucksack oder einfach ganz schlicht: Ohrstöpsel.

Zeit für Zweisamkeit

Auch eine gemeinsame Abendroutine kann die Bindung zwischen Paaren enorm stärken und eine ideale Grundlage für die Nacht darstellen. Das geht am besten, wenn die elektronischen Geräte einmal ganz abgeschaltet werden und ihr die Zeit zu Zweit in vollen Zügen genießt. Hilfreich ist hier zudem, wenn sich das Paar auch Zeit für die jeweiligen Sorgen des Anderen nimmt. Redet am besten am frühen Abend gemeinsam über all das, was euch beschäftigt. Denn ansonsten fangen deine Gedanken beim Einschlafen an, um negative Dinge zu kreisen. Und außerdem sind Probleme, wenn man sie teilt, doch gleich nur noch halb so groß, oder?

Wie kann ich in der Schwangerschaft besser schlafen?

Gerade bei schwangeren Frauen ist die richtige Schlafposition wichtig, um zur Ruhe zu kommen. Und auch das Ungeborene braucht diese Ruhestunden für seine Entwicklung im Mutterleib. Grundsätzlich kannst du deine Schlafposition frei wählen, so lange es für dich bequem ist. Wenn du dich jedoch auf die Seite legst und ein Stillkissen unter deinen Bauch schiebst, dann können sich deine Muskeln besser entspannen und du hast wohlmöglich weniger Schmerzen. Am Tag selbst hilft eine ausreichende Bewegung und eine genügende Flüssigkeitszufuhr. Zudem solltest du idealerweise am Abend nur noch leichte Kost zu dir nehmen. Verwöhnprogramme, wie z.B. das Baden und die Massage sind auch erwünscht.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen