Contact us
My Cart
 0,00

Wohnzimmer gemütlich einrichten

Wohnzimmer mit Couch, Sessel und Tisch in starken Pastellfarben eingerichtet
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Wohnzimmer gemütlich einrichten - So erschaffst du spielend leicht einen gemütlichen Rückzugsort für die ganze Familie auch an regnerischen Tagen!

Wohnzimmer gemütlich einrichten

Der Sommer ist vorbei und der Herbst steht vor der Tür – keine andere Jahreszeit weckt so stark das Bedürfnis nach Gemütlichkeit in uns. Vor allem an kalten und regnerischen Tagen gibt es nichts Schöneres, als gemütliche Abende im eigenen Wohnzimmer zu verbringen – entweder alleine, mit dem Partner oder mit der ganzen Familie. Ob wir einen Raum als gemütlich empfinden oder nicht, hängt von vielen verschiedenen Faktoren, wie z.B. der Farbauswahl, Dekoration oder Beleuchtung ab. Außerdem fühlen wir uns in einem Raum erst wohl, wenn wir ihm eine persönliche Note verleihen. In diesem Artikel verraten wir dir, wie du mit ein paar einfachen Tipps dein Wohnzimmer gemütlich einrichtest und dich für die verregneten Herbsttage wappnest. Du willst Zuhause besser wohnen? Fang immer als erstes im Wohnzimmer an!

Wohnzimmer gemütlich einrichten: Die richtige Grundausstattung

Tipp 1: Viele Lichtquellen und warmes Licht

Wenn die Tage draußen immer kälter und dunkler werden, ist es umso wichtiger, sich um die richtige Innenbeleuchtung zu kümmern. Viele Lichtquellen erzeugen eine gemütlichere Atmosphäre als nur eine Deckenleuchte. Deswegen empfehlen sich Steh-, Wand- oder Tischlampen als zusätzliche Beleuchtung. Achte bei der Auswahl der Lampen darauf, dass sie warmes Licht ausstrahlen und dimmbar sind. Gedämmtes Licht am Abend ist nicht nur gemütlicher, sondern beugt auch Einschlafprobleme vor. Kerzen und Lichterketten bieten sich ebenfalls als zusätzliche Lichtquellen an und sorgen vor allem am Abend für eine Extraportion Gemütlichkeit.

Tipp 2: Diese Möbelstücke dürfen nicht fehlen

Das wichtigste Möbelstück beim Wohnzimmer gemütlich einrichten ist natürlich ein großes und bequemes Sofa, auf dem die ganze Familie Platz findet. Viele Kissen und Kuscheldecken auf dem Sofa garantieren einen noch größeren Wohlfühleffekt und haben nicht nur einen dekorativen Zweck. Decken halten unseren Körper warm und Gemütlichkeit ohne Wärme ist kaum vorstellbar. Wenn außerdem weitere Sitzgelegenheiten, wie z.B. ein Sitzsack oder ein Lesesessel vor einem Bücherregal platziert werden, entsteht eine kleine Leseecke, die nicht nur gemütlich aussieht, sondern bei verregneten Tagen mit Sicherheit auch zum Einsatz kommt.

Tipp 3: Die richtige Farbgestaltung

Beim Wohnzimmer gemütlich einrichten sind warme Farben die beste Wahl. Klassische, warme Brauntöne eignen sich sowohl als Wandfarbe als auch bei Möbeln oder der Dekoration und verbreiten eine angenehme Atmosphäre. Sie zählen zu den sogenannten „Naturfarben“ und geben uns ein Gefühl von Geborgenheit und Schutz. Wenn die Entscheidung bei der Wandfarbe auf einen warmen Braunton fällt, eignet sich Dekoration in den Farben „Beige“ und „Weiß“. Auch Holz – in Form von Möbelstücken oder dekorativen Artikeln – ist wieder in Mode, verbreitet gemütliches Flair und kommt besonders gut in Kombination mit Braun- oder Grüntönen zur Geltung.

Cremefarbene Wohnzimmer-Couch mit verschiedenen Kissen und einer Lampe im Hintergrund

Diese Dekoartikel garantieren Gemütlichkeit

Tipp 1: Teppiche und Vorhänge gegen kahle Böden und Fenster

Teppiche eignen sich nicht nur, um einen bestimmten Bereich im Wohnzimmer abzugrenzen, sondern auch damit, dass der Raum nicht mehr so leer und kahl wirkt. Minimalismus ist ja schön und gut, aber manchmal darf es ruhig ein wenig mehr sein. Besonders weiche und kuschelige Teppiche wie z.B. aus Lammfell lassen jeden Raum gemütlicher aussehen und sorgen für warme Füße. Wer sein Wohnzimmer gemütlich einrichten will, sollte auch auf Vorhänge keinesfalls verzichten, die kahle Fensterrahmen schmücken und den Blick aus dem Fenster wieder einladender machen. Außerdem haben Vorhänge noch einen entscheidenden Vorteil: Wer den Anblick eines kalten, regnerischen Tages nicht mehr erträgt, zieht sie einfach zu!

Tipp 2: Blumen und Pflanzen für mehr Wohlbefinden

Vor allem an kalten Tagen, die wir hauptsächlich zuhause verbringen, geben Zimmerpflanzen uns das Gefühl, der Natur ein Stück näher zu sein. Außerdem entspannt das Grün die Augen und in schlicht und modern eingerichteten Wohnzimmern lockern Zimmerpflanzen das Gesamtbild auf und heben das Wohlbefinden. Sie durchbrechen die Monotonie und hauchen dem Raum Leben ein. Wenn das Wetter schon keinen Ausflug ins Grüne erlaubt, dann holt man es sich eben nachhause ins eigene Wohnzimmer!

Tipp 3: Wohnzimmer gemütlich einrichten: Das richtige Maß macht‘s!

Dekoration ist zwar ein wertvolles Hilfsmittel, um sein Wohnzimmer gemütlich einzurichten, doch das richtige Maß ist von entscheidender Bedeutung. Wenn das Wohnzimmer mit zu vielen dekorativen Artikeln ausgestattet ist, wirkt es nicht mehr gemütlich, sondern überfüllt und chaotisch. Verwende lieber wenige große statt viele kleine Dekoartikel, kleine Tupfer statt den großen Tapetenwechsel. Die wichtigste Regel an dieser Stelle lautet aber: Es gibt keine! Jeder entscheidet selber, wie viel Dekoration im Wohnzimmer angebracht ist und Wohlfühlatmosphäre verbreitet. Denn im Endeffekt muss das Wohnzimmer einzig und allein den eigenen Vorstellungen und Wünschen entsprechen.

Wohnzimmer gemütlich einrichten, bedeutet Wohnzimmer persönlich einrichten

Tipp 1: Eigene Bilder für die persönliche Note

Erst wenn persönliche Gegenstände ins Wohnzimmer einziehen, bei deren Anblick schöne Erinnerungen und Gedanken aufkommen, wird das Wohnzimmer zur Wohlfühloase. Neben Urlaubserinnerungen oder Geschenken von den Liebsten sind vor allem Fotos eine gute Möglichkeit, dem Wohnzimmer eine persönliche Note zu verleihen. Egal, ob es sich um eine Bilderwand mit Polaroid-Fotos oder selbstgemalte Bilder handelt – wenn wir einen persönlichen Bezug zu den Bildern an unserer Wohnzimmerwand haben, fühlen wir uns in dem Raum wohler und entspannter.

Tipp 2: Möbelstücke mit Bedeutung sind Gold wert

So wie viele Klamotten werden auch Möbelstücke häufig mit Geschichten oder Gefühlen verbunden – entweder weil es Erbstücke sind oder einfach weil sie an schöne Ereignisse erinnern. Auch wenn diese Möbelstücke vielleicht nicht den neuesten Einrichtungstrends entsprechen, sind es wahre Schätze, um das Wohnzimmer persönlicher zu gestalten und in einen Raum zu verwandeln, in dem du dich wohl fühlst. Und wenn ein Möbelstück nicht nur besonders bedeutungsvoll, sondern auch alt ist, gibt es eine Menge DIY-Ideen im Internet, um alte Möbel wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen!

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen