Contact us
My Cart
 0,00

Ernährung bei Diabetes

Frau isst Paranüsse im Rahmen einer ketogenen Diät
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Viele Mythen ranken sich noch immer hartnäckig um das Thema der Ernährung bei Diabetes. Wir bringen Licht ins Dunkle und erklären geeignete Ernährungsformen.

Ernährung bei Diabetes

Mehr als 6 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der Stoffwechselstörung Diabetes. Die meisten von uns haben diesen Namen schon mal aufgeschnappt oder zumindest den Begriff der „Zuckerkrankheit“ hier und da gehört. Viele Menschen, die unter dieser Störung leiden, sind im Alltag häufig sehr eingeschränkt und müssen ständig eine Insulinspritze parat haben. Wir klären auf und veranschaulichen, wieso die richtige Ernährung bei Diabetes, in Form der ketogenen Diät, eine Aussicht auf Besserung bietet.

Was ist Diabetes?

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Diabetes unterschieden. In diesem Artikel werden wir uns nur auf Diabetes Typ 2 konzentrieren, weil Diabetes Typ 1 auf einer Autoimmunstörung basiert, welche eher weniger durch eine Ernährungsumstellung beeinflusst werden kann. Kurz und knapp kann man jedoch sagen, dass das Hauptproblem von Diabetikern ein konstant zu hoher Blutzuckerspiegel ist. Die häufigste Ursache ist oft ein ungesunder, besonders zuckerreicher Lebensstil. Dadurch kann sich mit der Zeit eine sogenannte Insulinresistenz im Körper einstellen. Wir wollen gar nicht groß ausholen und mit biologischen Fachbegriffen um uns werfen. Es ist dennoch für das Verständnis wichtig, die Funktion von Insulin zu erklären. Insulin ist ein körpereigenes Hormon, welches den Blutzuckerspiegel steuert und senkt. Durch die Insulinresistenz wirkt das Insulin nicht mehr richtig. Daraus resultiert, dass der Blutzuckerspiegel dauerhaft höher ist als er eigentlich sein sollte. So können die körpereigenen Blutgefäße und Nerven mit der Zeit starke Schäden davontragen. Es kann sogar in schlimmen Ereignissen, wie z.B. Herzinfarkten oder Schlaganfällen, enden.

Low Carb Diät - 5 einfache Tipps für eine erfolgreiche Diät (2020)

Frau mit Nüssen und Avocados für Low Carb Diät

Ketogener Lebensstil

Neben ausreichender Bewegung spielt die Ernährung bei Diabetes eine enorm große Rolle! Wir verraten, welche Diät für dich sinnvoll ist. Wie wir dich bereits ausführlicher informiert haben, handelt es sich bei der ketogenen Ernährung um eine extreme Form der sogenannten „Low Carb“-Diät. Das bedeutet, dass in diesem Fall so gut wie gar keine (nämlich nur ca. 20g täglich) Kohlenhydrate zu uns genommen werden. Dies ist deshalb sinnvoll bei der Ernährung bei Diabetes, weil der Blutzuckerspiegel enorm empfindlich auf jegliche Form von Zucker reagiert – und das sind Kohlenhydrate nun einmal. Durch den Verzicht wird der Blutzuckerspiegel nicht mehr schlagartig in die Höhe getrieben, sondern konstant auf einem Level gehalten. Weiterhin wird der Zuckergehalt im Blut reduziert. Dadurch senkt sich der Blutzuckerspiegel mit der Zeit. Aufgrund des Mangels wird der Körper nach und nach auch an Fett verlieren. Dies ist ein entscheidender Schritt in Richtung “gesünder leben” – Deshalb gesünder, weil das Übergewicht, in sehr vielen Fällen, die Erkrankung an Diabetes fördert.

Ketogene Lebensmittel für die Ernährung bei Diabetes

Was darf ich bei Diabetes essen? – Die Antwort auf diese Frage ist relativ einfach: Alles außer Kohlenhydrate. Ausgewählte Gemüsesorten und Fleisch sollten ab jetzt auf deinem Teller zu finden sein. Das ist deshalb sinnvoll, weil dein Körper durch deine neue Ernährung die Energie aus Proteinen und qualitativ hochwertigen Fetten bezieht. Die benötigt dein Körper wesentlich dringender als Kohlenhydrate. In unserem Hauptartikel zum Thema ketogene Diät haben wir dir einige Vorschläge für gesunde Fette und ketogenen Lebensmittel zusammengestellt. Zögere also nicht dich dort etwas näher in die Materie einzulesen, weil du so besser verstehen wirst, wie die ketogene Ernährung genau funktioniert.

Frau macht sich einen Salat in der Küche

Verbotene Lebensmittel bei Diabetes

Auch wenn du dich gegen die ketogene Diät entscheiden solltest, solltest du dir einer Sache bei der Zunahme von Kohlenhydraten bewusst sein: Alle Lebensmittel, die deinen Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, sind höchst ungesund. Deshalb greife lieber auf Vollkornprodukte zurück. Diese lassen deinen Blutzuckerspiegel viel langsamer ansteigen und dein Körper wird nicht so schnell überfordert. Produkte wie Süßigkeiten, süße Limos oder auch ganz besonders Traubenzucker, solltest du während der Ernährung bei Diabetes – deiner Gesundheit zur Liebe – nicht mehr anrühren.

Achtung!

Wenn du selbst Diabetiker/in bist und Medikamente zu dir nimmst, solltest du deine Ernährungsumstellung auf jeden Fall zuvor mit einem Arzt besprechen. Weiterhin solltest du auch deine Blutwerte regelmäßig kontrollieren. Wage bitte keine waghalsigen Selbstexperimente. Das solltest du sehr ernst nehmen, weil sich durch die ketogene Ernährung bei Diabetes der Blutzuckerspiegel mit der Zeit verändert. Aus diesem Grund muss auch die Dosierung deiner Medikamente auf die neuen Werte angepasst werden. Vorausgesetzt natürlich, du nimmst überhaupt Medikamente ein. Deine Gesundheit steht an erster Stelle! Falls du selber Diabetiker/in sein solltest, dann verrate uns doch gerne wie sich die ketogene Diät bei dir ausgewirkt hat. Das würde uns brennend interessieren!

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen