Contact us
My Cart
 0,00

Augen Yoga

Frau macht Augen Yoga auf der Straße
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Müde Augen und eine immer stärkere Brille? Muss nicht sein! Wir zeigen dir, wie du mit Augen Yoga deine Sehkraft verbesserst.

Augen Yoga – das bringen die Übungen

Kurzsichtigkeit ist eine Volkskrankheit, sagen viele Ärzte. Irgendwie logisch, wenn man den ganzen Tag auf Buchseiten, Bildschirme und andere Gegenstände schaut, die direkt vor den Augen liegen. Das Mittel dagegen? Eine Brille oder Kontaktlinsen. Aber wenn man darüber nachdenkt, helfen die ja nicht wirklich in dem Sinne, dass sie deine Augenprobleme heilen könnten. Die gute Nachricht: Deine Augen sind nicht “krank”, sie brauchen einfach Training! Beim Augenyoga beispielsweise wird die Muskulatur um die Augäpfel herum gestärkt, sodass wir unsere Sicht wieder “scharf stellen” können. Natürlich ist Augen Yoga kein Heilmittel für alle Augenprobleme, aber ein regelmäßiges Training schadet schonmal nicht!

So trainierst du mit Augen Yoga

Beginne mit ein paar lockeren Übungen, bei denen du deinen Blick nach oben und unten bewegst. Achte dabei darauf, abwechselnd so weit wie möglich Richtung Decke und Boden zu schauen wie es geht, ohne dabei den Kopf zu bewegen. Nach einigen Wiederholungen änderst du die Richtung und lässt deinen Blick abwechselnd nach links und rechts wandern. Danach lässt du deinen Blick im Uhrzeigersinn wandern. Durch die Bewegungen lockerst du die Muskeln gleichmäßig. Das kann ein bisschen ziehen, aber du gewöhnst dich daran, wenn du es regelmäßig machst. Den Wechsel zwischen Kurz- und Weitsicht kannst du besonders gut im Freien trainieren. Such dir eine schöne Aussicht und fokussiere einen Punkt in der Ferne, dann hältst du deine Hand wenige Zentimeter vor das Gesicht und konzentrierst dich einige Momente darauf.

6 Min Augen-Yoga | Sehkraft stärken, Augen und Nervensystem entspannen | Yoga für die Augen

Frau macht Augen Yoga zuhause mit einer Hand

Was ist Augen Yoga Nakagawa?

Die Augen Yoga Übungen, die wir dir vorgestellt haben, wurden vom Augenarzt Dr. Kazuhiro Nakagawa entwickelt und tragen deshalb seinen Namen. Nakagawa will mit dem Augentraining der Kurzsichtigkeit den Kampf ansagen. Bei den Meisten von uns sind Augenprobleme nämlich nicht genetisch bedingt – wir starren einfach zu viele Stunden am Tag auf kleine Bildschirme.

Augen Yoga gegen eine Vielzahl von Augenproblemen

Laut Kazuhiro Nakagawa hilft Augen Yoga aber nicht nur bei Kurzsichtigkeit. In seinem Buch Augen-Yoga: Die Nakagawa-Methode für ein Leben ohne Brille zeigt er auch Übungen, die bei Schielen, Weitsichtigkeit und Grauem Star helfen sollen. Außerdem erklärt er den anatomischen Aufbau deiner Augen.

Angestrengte Ziliarmuskeln

Für scharfe Sicht sind die sogenannten Ziliarmuskeln verantwortlich. Wenn wir in die Weite schauen, sind sie entspannt, aber wenn du deinen Blick auf einen nahen Gegenstand fokussierst, spannen sie sich an, damit die Linse sich wölbt. Bei den Meisten von uns stehen die Ziliarmuskeln also unter Dauerspannung und können sich deshalb mit der Zeit nicht mehr entspannen und in der Ferne für scharfe Sicht sorgen. Außerdem verliert die Augenmuskulatur durch einseitige Belastung ihre Elastizität, was im Alter zu Weitsichtigkeit führen kann.

Trainiere kurz, aber regelmäßig

Augenmuskeln sind klein, deshalb solltest du sie nicht überanstrengen. Nakagawa empfiehlt 10 Minuten Augen Yoga am Tag. Das Praktische dabei ist, dass du es fast überall machen kannst. Warum also nicht mal in der nächsten Pause auf der Arbeit bewusst das Handy in der Tasche lassen und für 10 Minuten deine Augengymnastik betreiben? Wenn du das regelmäßig machst, wirst du außerdem merken, wie sich deine Augen entspannen und du nach einem langen Arbeitstag nicht so müde bist.

Kann Augen Yoga Kurzsichtigkeit heilen?

Augen Yoga gegen den Bildschirmblick

Gerade wenn deine Fehlsichtigkeit daher kommst, dass du täglich viele Stunden auf den Bildschirm oder kleine Dinge in deiner Nähe schaust, hilft dir Augen Yoga dabei, die Muskeln wieder zu stärken und Elastizität zurück zu bekommen. Auch wenn es keine wissenschaftlichen Studien gibt, die die Wirkung klar bestätigen: Einige Kurzsichtige konnten ihre Sehkraft nur mit Hilfe dieser Übungen schon um einige Dioptrien verbessern.

Einen Arzt zu Rate ziehen

Trotzdem ersetzt Augen Yoga auf keinen Fall den Besuch beim Arzt. Es ist wie bei jedem anderen Training: Auch wenn du viel Sport machst, solltest du einen regelmäßigen Gesundheitscheck nicht vergessen. Bei starken Sehproblemen oder wenn du dir bei einer Übung unsicher bist, kannst du deinen Im Allgemeinen empfiehlt dir der Augenarzt, deine Sehstärke alle zwei Jahre überprüfen zu lassen. So kannst du auch gleich feststellen, ob deine Augen Yoga Übungen erfolgreich waren!

Hilft Augen Yoga gegen Grauen Star?

Augen Yoga ist kein Allheilmittel

Genau wie bei Kurzsichtigkeit gilt auch hier, dass Yoga kein Medikament ist. Es kann also sein, dass du deine Sehkraft durch regelmäßiges Augen Yoga verbessern kannst, aber vielleicht passiert auch gar nichts. Im Unterschied zur Kurzsichtigkeit muss der Graue Star aber meist operiert werden. Dein Augenarzt wird dir dann vor allem zu Anfang raten, deine Augen möglichst zu schonen. Auch “normales” Yoga ist dann zum Teil erstmal Tabu. Der Graue Star tritt schließlich durch einen zu hohen Augendruck auf und wenn du beispielsweise einen Kopfstand machst, wird dieser Druck noch stärker.

Mit Augen Yoga gegen Grauen Star

Trotzdem gibt es einige Patienten, die nach einer OP mit Augen Yoga angefangen haben und begeistert von Verbesserungen erzählen. Wie dein Körper auf die Übungen reagiert, kann man also nicht allgemein sagen. Sprich deshalb unbedingt mit deinem Augenarzt ab, ob Augen Yoga für dich in Ordnung ist und sei vorsichtig, wenn du neue Übungen ausprobierst.

Warum funktioniert Augen Yoga?

Entspannung und Sonnenlicht

Unsere Augen sind darauf ausgelegt, in die Weite sehen zu können. Wir brauchten vor Allem in der Vergangenheit scharfe Sicht in die Ferne. Weil das bei den Meisten von uns nicht mehr zum Berufsalltag gehört, müssen wir unseren Augen bewusst Zeit zum Entspannen geben. Mit Augen Yoga fixierst du deinen Blick auf einen entfernten Punkt und entspannst so die Augenmuskeln, die im Alltag überbelastet werden. Auch frische Luft und Sonnenlicht tun deinen Augen gut. Damit deine Augen gar nicht erst überanstrengt werden, solltest du auch beim Arbeiten, lesen und bei anderen Aufgaben im Haus für eine gute Beleuchtung sorgen. Das geht zum Beispiel mit Leselampen.

Training

Deine Augen werden von Muskeln gesteuert und die kannst du trainieren. Durch die einseitige Belastung sind einige Muskeln permanent angespannt, während andere nicht gebraucht werden und sich zurückbilden. Augen Yoga hilft dir dabei, die Augenmuskulatur wieder elastisch zu machen und Bewegungen zu trainieren, die du normalerweise nicht so häufig machst. Zum Beispiel den schnellen Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht.

Das Gehirn sieht mit

Klingt vielleicht im ersten Moment verrückt, aber auch deine Vorstellungskraft hilft dir beim Sehen. Denk mal an den berühmten “Blinden Fleck”, den wir alle in unserem Auge haben. Der Grund, warum wir trotzdem immer ein vollständiges Bild sehen ist, dass unser Gehirn die blinde Stelle einfach ausfüllt. Genauso kann dir dein Gehirn auch bei nicht natürlichen Sehschwächen helfen. Wenn du zum Beispiel lernst, dich auf einen Punkt zu fokussieren, kann dein Auge besser scharf stellen. Augen Yoga hilft auch deinem Gehirn, sich zu entspannen, wenn du dich zum Beispiel auf einen bestimmten Punkt konzentrierst oder die Augen schließt und versuchst, ein Bild vor deinem inneren Auge zu malen. Aber auch sonst helfen dir Achtsamkeitsübungen dabei, zu entspannen und dich gleichzeitig auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen