Contact us
My Cart
 0,00

Taschenfederkernmatratze Test

Taschenfederkernmatratze
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Die Taschenfederkernmatratze ist ein echter Allrounder und in unserem Taschenfederkernmatratze Test zeigen wir dir alles Wissenswerte darüber!

Übersicht: Wichtiges zum Taschenfederkernmatratze Test

Nahaufnahme von Taschenfederkernmatratze
©iStock.com/lichaoshu

Was dich hier erwartet

Du schläfst schlecht oder leidest unter Rückenschmerzen? In vielen Fällen wird das durch die falsche Matratze ausgelöst. Hier stellen wir dir das fortschrittliche Modell der Taschenfederkernmatratze vor und empfehlen dir unsere 5 Favoriten im Taschenfederkernmatratze Test.

Ein grober Überblick

In diesem Artikel erklären wir dir genau, was die besonderen Eigenschaften der Taschenfederkernmatratze sind und weshalb sie so ein beliebter All-Rounder ist. Wir zeigen dir außerdem unsere 5 Favoriten im Taschenfederkernmatratze Test und erklären dir alles, was du vor dem Kauf wissen solltest und was du beim Kauf beachten musst.

Unser Test: Der Gewinner im Taschenfederkernmatratze Test

Frau testet Matratze
©iStock.com/Ran Kyu Park
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 AM Qualitätsmatratzen Hochwertige 7-Zonen... AM Qualitätsmatratzen Hochwertige 7-Zonen... Aktuell keine Bewertungen 259,00 EUR
2 AM Qualitätsmatratzen 1000 Federn 7-Zonen... AM Qualitätsmatratzen 1000 Federn 7-Zonen... Aktuell keine Bewertungen 319,00 EUR
3 Matratzen Perfekt Tonnentaschenfederkern-Matratze Höhe 20 cm... Matratzen Perfekt Tonnentaschenfederkern-Matratze Höhe 20 cm... Aktuell keine Bewertungen 229,99 EUR
4 Traumnacht Exklusiv 1000er Tonnentaschenfederkernmatratze H4, 90... Traumnacht Exklusiv 1000er Tonnentaschenfederkernmatratze H4, 90... Aktuell keine Bewertungen 179,90 EUR

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit

7-Zonen Matratze von AM Qualitätsmatratzen

Perfekt anpassen tut sich diese, mit 7 Zonen ausgestattete, Matratze an eine Körperkonturen. Erhältlich in 5 Härtegraden findet hier jeder das Richtige.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Erhältlich ist der Taschenfederkernmatratze Testsieger, die 7-Zonen Matratze von AM Qualitätsmatratzen, in den Härtegraden 1 bis 5. Damit eignet sie sich sehr gut für Menschen mit verschiedenen Präferenzen, aber auch unterschiedlichen Gewichtsklassen. So kannst du dir sicher sein, dass du auch bestimmt die Matratze findest, die dich im Schlaf am besten unterstützt. Außerdem wirst du bestimmt auch die passende Größe für dein Bett finden. Erhältlich ist sie in den Maßen von 70 x 180 cm bis 200 x 220 cm und allem dazwischen, also für jede Bettgröße geeignet. Bei dem Federkern handelt es sich um einen Tonnentaschenfederkern, dadurch, und dank der Höhe von 21 Zentimetern hast du ein hohes Liegekomfort. Die 480 Federn pro 2 Quadratmeter, die im Kern verarbeitet sind, bieten eine hohe Anpassungsfähigkeit, die gleichzeitig den Körper unterstützt. Eine gesunde Schlafposition wird somit immer gewährleistet. Das Produkt ist Öko-Tex Standard 100 zertifiziert und somit schadstofffrei.

Kundenmeinungen

Kunden sind begeistert von dem hohen Liegekomfort. Viele haben nach einer Matratze gesucht, die die richtigen Körperpartien unterstützen kann. Das tut dieses Modell dank der 7 Zonen, die entsprechend nachgeben und unterstützen. Vielen Kunden wurde so bei Schmerzen im Rückenbereich geholfen, aber auch eingeschlafene Glieder waren kein Problem mehr. Kunden mit Schlafproblemen konnten dank dieser Matratze wieder durchschlafen und das Material passte sich perfekt den Körperkonturen an. Von Nacht zu Nacht verbesserten sich die Beschwerden und der Schlaf wurde immer tiefer und erholsamer. Auch die Langlebigkeit überzeugt die Kunden. Selbst nach mehreren Monaten bis hin zu Jahren sind die Nutzer sehr zufrieden, die Matratze ist nicht durchgelegen und es sind auch keine Kuhlen entstanden. Ebenfalls positiv aufgefallen ist, dass die Matratze auch direkt nach dem Öffnen nicht unangenehm riecht. So ist die Matratze direkt einsatzbereit. Beachten solltest du aber, dass die Matratze vergleichsweise hart ausfällt.

  • Hohe Anpassungsfähigkeit und Komfort
  • Hilft bei Beschwerden wie Rücken- oder Schlafproblemen
  • Fällt härter aus als gewöhnlich
Platz 2 in unserem Test

Federkernmatratze von AM Qualitätsmatratzen

Mit 500 Federn pro Quadratmeter sorgt diese Matratze für eine hohe Anpassung an die Körperkonturen und einen noch höheren Komfort.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Eine hohe Anpassungsfähigkeit bietet dieses Modell aus unserem Taschenfederkernmatratze Test von AM Qualitätsmatratzen. Erhältlich ist diese in den Härtegraden H2 bis H4 und eignet sich damit für Personen, die gerne härter Schlafen oder ein Körpergewicht zwischen 70 und 110 Kilogramm haben. Mit 500 Federn pro Quadratmeter kann sie sich außerdem hervorragend an die eigenen Körperkonturen anpassen und eine optimale Unterstützung bieten. Der verarbeitete Tonnentaschenfederkern sorgt dabei für eine gewisse Langlebigkeit und die Dicke von 21 Zentimetern hilft bei einem hohen Komfort. Inklusive Bezug erreicht sie eine Höhe von etwa 24 Zentimetern. Auch für verschiedene Betttypen kann man diese Matratze nutzen, da sie in den Maßen von 70 x 200 cm und 200 x 220 cm erhältlich ist. Hergestellt wird die Matratze in Deutschland und ist mit dem Öko-Tex Standard 100 zertifiziert. Solltest du dir nicht sicher sein, ob die Matratze für dich geeignet ist, kannst du 30 Tage Probeschlafen.

Kundenmeinungen

Begeistert sind Kunden von dem 2. Platz in unserem Taschenfederkernmatratzen Test aufgrund des guten Preisleistungsverhältnis. Der Liegekomfort ist dank der vielen Federn sehr hoch und die Kunden sind begeistert von dem freundlichen Kontakt zum Kundenservice. Die 30 Tage Probeschlafen sind sehr hilfreich, einigen Kunden ist aber nach dieser Zeit erst aufgefallen, dass die Matratze wohl doch zu hart gewählt worden ist. Aber auch dann ist der Wechsel zu einer neuen Matratze mit anderem Härtegrad problemlos und schnell möglich. Auch bei temperaturempfindlichen Leuten, die nachts viel Schwitzen, ist diese Matratze geeignet. Sie ist sehr atmungsaktiv und transportiert Feuchtigkeit effektiv ab. Außerdem ist die Beratungskompetenz des Kundenservice sehr hoch. Termine lassen sich problemlos persönlich vereinbaren, werden eingehalten und helfen den Kunden ausgezeichnet dabei, die richtige Matratze zu finden. Mit der Garantie von 10 Jahren bist du außerdem immer auf der sicheren Seite.

  • Hohes Anpassungsvermögen
  • Atmungsaktiv und Feuchtigkeitsregulierend
  • Härter als erwartet
Platz 3 in unserem Test

7-Zonen Matratze von Visgnetti

Die 7-Zonen-Matratze zeichnet sich durch ein besonders zufriedenstellendes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine hohe Langlebigkeit aus

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Die Matratze von Vesgnatti aus unserem Taschenfederkernmatratze Test ist in 9 verschiedenen Größen mit den Maßen zwischen 80 x 200 cm und 160 x 200 cm erhältlich. Dadurch lässt sie sich für viele verschiedene Betten verwenden. Erhältlich ist sie aber nur in dem Härtegrad H3. Dank der verschiedenen Schichten aus Schaum und Federn profitierst du im Schlaf von angemessener Unterstützung, sowohl oberflächlich als auch im Kern der Matratze. Aufgeteilt ist die Matratze in sieben Komfortzonen, die eine hohe Punktelastizität ermöglichen und den Körper im Schlaf im Schlaf unterstützen kann. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Atmungsaktivität in der Matratze. An den eingebauten Federn führen Luftkanäle vorbei, die für ein angenehmes Schlafklima sorgen und die Feuchtigkeit, die beim Schwitzen entsteht, wird abtransportiert. Außerdem kann das Schwitzen bei Personen, die nachts damit Probleme haben, reduziert werden. Eignen tut sich die Matratze für aktive Schläfer, da die verarbeiteten Federn sich schnell neu anpassen.

Kundenmeinungen

Da die Taschenfederkernmatratze gerollt geliefert wird, braucht sie einige Zeit, um sich entfalten zu können. Der Hersteller empfiehlt 24 Stunden dafür. Kunden sprechen bei der Matratze von einer hohen Qualität und einem angenehmen Liegegefühl. Da die Matratze in verschiedene Bereiche unterteilt ist, kannst du auch ruhig durchschlafen, wenn du dir das Bett mit einem aktiven Partner teilst. Bist du selbst ein aktiver Schläfer, solltest du mit der Matratze auch genau richtig liegen. Die einzeln verarbeiteten Federn passen sich individuell der Körperform an, springen aber schnell wieder zurück in die ursprüngliche Position. So hast du lange etwas von der Matratze, ohne, dass Kuhlen entstehen, die den Komfort beeinträchtigen. Dementsprechend zufrieden sind die Kunden auch mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Angemerkt wurde aber auch, dass die Matratze deutlich weicher ist, als der Härtegrad vermuten lassen würde, weshalb einige Kunden ihre Probleme damit hatten.

  • Verschiedene Schichten für hohe Anpassung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Weicher als erwartet
Platz 4 in unserem Test

Taschenfederkernmatratze von Matratzen Perfekt

Der 20 cm hohe Matratzenkern sorgt für einen hohen Komfort, den du durch die Härtegrade H2 und H3 weiter an deine Präferenzen anpassen kannst.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Die Matratze von Matratzen Perfekt aus unserem Taschenfederkernmatratze Test ist in drei verschiedenen Härtegraden von H2 bis H3 erhältlich. Passen tut die Taschenfederkernmatratze 140 x 200 cm Betten und ist nicht in anderen Größen erhältlich. Dank dem 20 cm hohen Kern der Matratze ist das Komfort sehr hoch, helfen tut dabei die oberflächliche Schaumstoffschicht von beiden Seiten, die eine Anpassung an die Körperkonturen ermöglicht. Als fortschrittlich zeichnet sich der Luft- und Feuchtigkeitstransport aus, der für ein sehr angenehmes Schlafklima und eine Nacht und viel Schweiß sorgt. Eignen tut sich diese Matratze außerdem gut für Allergiker. Der Hersteller verspricht eine höchste Hygiene und eine antibakterielle, sowie antiallergische Matratze. Unterstützt wird dies durch den Bezug, den du einfach abnehmen und bei 60 °C waschen kannst.

Kundenmeinungen

Direkt angekommen und ausgepackt bemerken einige Kunden einen leicht chemischen Geruch, der aber mindestens so schnell verfliegt, wie die Matratze braucht, um sich aus ihrer vakuumierten Form gänzlich zu entfalten. Die Qualität ist allerdings wieder sehr überzeugend, das Material ist gut verarbeitet und scheint stabil zu sein. Im Vergleich zu anderen Matratzen fällt diese aber auch dementsprechend härter aus. Ausgeglichen kann dieses aber mit einem Topper werden, da dieser meist eine Extra-Lage bietet und den Komfort erhöht. Kuhlen bilden sich, wenn überhaupt, nur minimal nach mehreren Monaten. Aufgefallen ist manchen Kunden jedoch, dass die oberflächliche Schaumstofflage Falten werfen kann, das den Komfort deutlich negativ beeinflusst. Deshalb raten wir dazu, bei Problemen den Bezug zu entfernen und die Matratze auf dieses Problem zu überprüfen.

  • Erhältlich in 3 Härtegraden
  • Hohe Qualität
  • Nur ein einer Größe erhältlich
Platz 5 in unserem Test

Exklusiv Matratze von Traumnacht

Die orthopädische Matratze bietet einen besonders hohen Komfort durch 1000 einzeln verarbeitete Federn, die sich optimal deinen Körperkonturen anpassen.

Letzte Aktualisierung am 12.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Die orthopädische Matratze von Traumnacht aus unserem Taschenfederkernmatratze Test zeichnet sich durch 7 Zonen und 1000 verarbeitete Federn aus. Verschiedene Auswahl an Härtegraden gibt es nicht, die Matratze ist lediglich in H4 erhältlich. An der Höhe von 23 cm kannst du erkennen, dass die Matratze aus vielen Schichten und einer guten Polsterung besteht. Umgeben ist das Ganze mit einem Bezug aus hochwertigem Doppeltuch mit integriertem Klimaband, was für ein angenehmes Schlafklima sorgt. Das tut es, in dem die Luftzirkulation dadurch gebessert wird und Feuchtigkeit gut abtransportiert werden kann. Hygienisch und für Allergiker geeignet ist dieser, da du ihn einfach abnehmen und bei 60 °C waschen kannst. Zertifiziert ist die Matratze mit dem Öko-Tex Standard 100 und du kannst dir somit sicher sein, dass das Material schafstofffrei ist.

Kundenmeinungen

Vielen Menschen half diese Matratze bei Problemen mit Schmerzen im Rücken, weshalb Kunden sie häufig auch an Freunde und Familie weiterempfohlen haben. Die Dicke der Matratze machte einen guten ersten Eindruck auf viele Nutzer, aber umso größer war damit dann auch die Überraschung über die Härte dir Matratze. Das liegt aber höchstwahrscheinlich daran, dass sie nur in dem Härtegrad H4 erhältlich ist, sich also für Personen ab 100 Kilogramm eignet. Trotzdem war das Liegegefühl dank Polsterung sehr angenehm und bot die nötige Unterstützung, die die Kunden brauchten. Die Eingewöhnungszeit kann außerdem einige Tage dauern, am Anfang hatten einige Kunden Probleme mit der Umstellung auf die neue Matratze, die sich in Rückenschmerzen geäußert hat. Nach nur wenigen Tagen bis einer Woche haben sich die meisten aber daran gewöhnt und ihre Schlafqualität hat sich gebessert. Einen unangenehmen Geruch hat außerdem keiner der Kunden wahrgenommen, auch nicht direkt nach dem Öffnen.

  • 1000 Federn verarbeitet
  • Gute Polsterung
  • Nur in Härtegrad H4 erhältlich

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

Taschenfederkernmatratze
©iStock.com/lichaoshu

Was ist eine Taschenfederkernmatratze?

Das besondere Merkmal einer Taschenfederkernmatratze sind die verpackten Stahlfedern, die von Hersteller verbaut werden. Da sie nicht in einem System funktionieren, sondern individuell auf Druck reagieren, hast du eine hohe Punktelastizität. Atmungsaktiv ist die Matratze, dank der einzelnen Federn. Dazwischen liegen dann Luftkanäle, die für ein angenehmes Schlafklima sorgen und dabei helfen, die Feuchtigkeit abzutransportieren. Dementsprechend eignet sich die Taschenfederkernmatratze besonders für Menschen, die einen aktiven Schlaf haben. Die Federn geben immer den Bewegungen nach, anders als eine Schaummatratze. Deshalb ist auch das häufige Ändern der Schlafposition kein Problem und der Körper wird im Schlaf immer unterstützt. Bei einem aktiven Schlaf ist außerdem das Schwitzen über Nacht oft ein Problem für Viele. Dank der Luftkanäle kann die daraus entstehende Feuchtigkeit aber gut abtransportiert werden und es staut sich nicht zu viel Wärme in der Matratze. Deshalb kann sie auch gut von Menschen genutzt werden, die nachts lieber etwas kühler schlafen.

Für wen eignet sich eine Taschenfederkernmatratze?

Aufgrund der luftigen, trockenen, aber kühlen Eigenschaften eignet sich die Matratze, die gerade beschrieben, sehr gut für Menschen mit einem aktiven Schlaf. Auch gerne benutzt wird sie von Menschen, die gerne kühl schlafen. Aber auch das genaue Gegenteil kann das Problem sein. Schläfst du gerne warm, mit aufgedrehter Heizung, aber möchtest trotzdem nicht schwitzen und eine trockene Nacht haben, helfen die Luftkanäle, um das zu erreichen. Auch Menschen, die generell viel im Schlaf schwitzen und ein hygienisches Schlafklima beibehalten wollen, können deshalb von dieser Matratze profitieren. Und letztendlich machen diese Eigenschaften die Matratze auch gut geeignet für Allergiker, die auf Milben, Staub oder Schimmel reagieren. Schimmel wird durch die Atmungsaktivität vorgebeugt, trotzdem sollte die Matratze tagsüber auslüften dürfen und regelmäßig alle paar Monate gewendet werden. Das erhöht auch die Langlebigkeit. Weiter kann für eine anti-allergische Ausstattung ein dementsprechender Bezug helfen, den man einfach regelmäßig abnehmen und waschen kann.

Vor- und Nachteile einer Taschenfederkernmatratze

Taschenfederkernmatratze Vorteile

Dank der einzeln verarbeiteten Federn verfügt eine Taschenfederkernmatratze über eine hohe Punktelastizität. Ein weiterer, daraus resultierender Vorteil ist, dass die Matratze kaum nachschwingt und eine hohe Langlebigkeit gegeben ist. Auch nach einer langen Nutzung übe mehrere Jahre hinweg entstehen bei einer guten Matratze keine Liegekuhlen. So können die benötigten Bereiche immer ausreichend unterstützt werden. Häufig haben Menschen bei Federbetten Angst vor einem lauten Quietschen, wenn sie sich im Bett bewegen. Das kann hier nicht passieren, eher im Gegenteil. Alle Geräusche, die eventuell entstehen könnten, werden direkt im Kern gedämpft. Neben den einzelnen Federn befinden sich dann Hohlräume. Diese sorgen dann für eine angenehme und nötige Luftzirkulation in der Matratze. Wärme kann sich damit nicht mehr unangenehm stauen und wird direkt nach außen transportiert. Auch bei Feuchtigkeit ist das praktisch, da die so besonders schnell trocknen kann. Meist gibt es die Matratzen auch in Kombination mit mehreren Liegezonen.

Taschenfederkernmatratze Nachteile

Man muss jedoch beachten, dass nicht jeder Mensch gerne kühl schläft. Deshalb eignet sich der Abtransport von Wärme in dieser Matratze nicht gut für kälteempfindliche Menschen. Auch Körperwärme kann kaum gespeichert werden und besonders in kalten Wintermonaten kann sich das negativ auf den Schlafkomfort auswirken. Eine Möglichkeit, das zu umgehen, ist ein zusätzlicher Topper, aber einige Modelle aus unserem Taschenfederkernmatratze Test verfügen auch über eine extra Schaumschicht, die bei der Wärmespeicherung helfen kann. Außerdem sind die vielen Federn verhältnismäßig schwer, was zu einem hohen Gesamtgewicht führt. Das kann die Handhabung erschweren, besonders, wenn du die Matratze transportieren oder wenden möchtest. Auch das Beziehen kann sich dabei als etwas schwieriger herausstellen. Bei einer weniger guten Qualität können die Federn nach einer gewissen Zeit außerdem an Elastizität verlieren, wodurch dann trotzdem Kuhlen entstehen können. Außerdem ist es wichtig, immer auf einen abnehmbaren Bezug zu achten, da mit der Zeit sonst trotzdem hygienische Nachteile entstehen könnten.

Wie ist eine Taschenfederkernmatratze aufgebaut?

Stofftaschen

Im Kern der Matratze sind viele Stofftaschen verarbeitet. Die sind nötig, da dort die Stahlfedern eingearbeitet werden. Meist bestehen diese Stofftaschen dann aus Baumwolle oder einem Baumwoll-Mischgewebe. Ein großer Vorteil ist, dass die Taschen die Geräusche dämpfen, die in der Matratze passieren. Beim Ändern der Schlafposition kann es nämlich häufig passieren, dass ein unangenehmes Geräusch entsteht, wenn das Metall der Federn aufeinander reibt. Außerdem separieren die Taschen die Federn besser voneinander, sodass die Punktelastizität noch erhöht wird.

Taschenfederkern

Das Herz der Matratze stellt der Taschenfederkern dar. Bestehen tut er aus vielen einzelnen, spiralförmigen Stahlfedern, die in den eben genannten Stofftaschen eingenäht sind. In einer Matratze sind mehrere Hundert Stahlfedern eigearbeitet, teilweise sogar bis zu Tausend. Angegeben wird die Zahl meistens pro Quadratmeter, wie du in den Angaben in unserem Taschenfederkernmatratze Test erkennen kannst. Die Punktelastizität bestimmt sich ebenfalls nach der Anzahl der Federn. Die Federn ermöglichen nämlich ein Einsinken nur an den Stellen, an denen du auch aufliegst. Je höher die Dichte an Federn, desto höher ist auch der Härtegrad. In dem man die Federn unterschiedlich verteilt, kann man so auch verschiedene Zonen erzeugen.

Schaumstoffpolsterung

Die aus einem Schaumstoff bestehende Polsterung ist meist wenige Zentimeter dick und bildet die Schicht, die den Kern nach außen hin umgibt. Meist ist die Schaumstoffpolsterung beidseitig angebracht, sodass du auch beim Wenden darauf liegst. Ihr Zweck ist der Schutz des Bezuges vor einer Schädigung durch die Stahlfedern. Ein positiver Nebeneffekt ist dadurch der erhöhte Schlafkomfort, aber auch ein speichernder Effekt. Die Matratze an sich ist nämlich nicht in der Lage, Wärme zu speichern. Der Schaumstoff aber schon.

Matratzenbezug

Zum Schluss umgibt ein Bezug die komplette Matratze und schützt sie so weitgehend von äußeren, groben Verschmutzungen. Bestehen tut der Bezug meist aus Baumwolle oder einem Baumwoll-Mischgewebe, ähnlich wie die Stofftaschen. Bei dem Bezug solltest du aus hygienischen Gründen darauf achten, dass er über einen umlaufenden Reißverschluss verfügt. Damit kannst du ihn nämlich abnehmen und problemlos waschen. Das eignet sich ganz besonders gut für Allergiker, die auf Hausstaub oder Milben reagieren. Meist wird der Bezug bei Temperaturen von 40°C bis 60°C gewaschen, du solltest aber immer die Anweisungen des Herstellers befolgen.

Varianten: Welche anderen Modelle gibt es?

Taschenfederkernmatratze
©iStock.com/lichaoshu

Welche Matratzentypen gibt es im Handel?

Die herkömmliche Taschenfederkernmatratze

Eine herkömmliche Taschenfederkernmatratze besteht aus vier Schichten, die wir bereits vorgestellt haben. Die Taschen, in denen sich die taillierten Federn verbringen, sind, im Gegensatz zu den Federn, verbunden. Da die Federn nicht miteinander verbunden sind, kann jede einzeln auf den externen Druck reagieren und so eine individuelle Passform bieten. Die Taschen sind dabei in Reihen angeordnet, um eine gleichmäßige Verteilung der Federn zu leiten. Über den Federn liegt dann erst noch eine Lage Stoff, Filz oder Vlies, der die Polsterung vor den Federn schützt und sie so nicht verletzt werden kann. Die Polsterung darüber besteht aus Schaumstoff und sorgt dafür, dass das Gefühl der Federn abgedämpft wird. So kannst du sie beim Liegen nicht unangenehm spüren und der Bezug wird geschützt. Die äußerste Schicht bildet ein Bezug. Für Allergiker ist wichtig, dass dieser abnehmbar und waschbar ist, das ist bei diesen Matratzen aber nicht der Standard.

Die Tonnen Taschenfederkernmatratze

Ähnlich aufgebaut, wie die herkömmliche Variante, ist die Tonnen Taschenfederkernmatratze. Sie besteht ebenfalls aus in Taschen vernähten Federn, die von Stoff, Schaumstoff und einem Bezug umgeben ist. Auch die Eigenschaften ähneln sich, da auch hier eine hohe, aber sogar noch höhere, Punktelastizität vorliegt. Der Unterschied liegt aber in den Federn, die sich von den herkömmlichen unterscheiden. Ihren Namen haben sie, da sie seitlich betrachtet aussehen wie eine Tonne. Oben und unten sind sie schmaler und werden zur Mitte hin breiter. Das ermöglicht ihnen, im Gegensatz zu den normalen Federn, eine bessere Stützfunktion und eine höhere Belastbarkeit zu bieten. Außerdem sind sie noch flexibler und anpassbarer. Deshalb eignet sich eine Tonnentaschenfederkernmatratze besonders gut für Menschen mit einem hohen Körpergewicht, das normale Matratzen nicht mehr effektiv stützen können. Menschen, die bis zu 200 Kilogramm wiegen, erhalten von dieser Matratze eine angemessene Unterstützung für eine gesunde Körperhaltung.

Die Bonellfederkernmatratze

Die einfachste und älteste Form der Federkernmatratze ist die Bonellfederkernmatratze. Meist ist sie nicht besonders hochwertig und dementsprechend billiger. Eine sogenannte Bonellfeder unterscheidet sich in der Form deutlich von den anderen und ist quasi das komplette Gegenteil der Tonnenfedern. Sie sind oben und unten am breitesten und in der Mitte am schmalsten, also ähnlich wie bei einer Sanduhr. Außerdem sind die Federn hier nicht einzeln in Taschenverarbeitet, sondern alle miteinander verbunden. Dadurch zieht eine extern belastete Feder die umliegenden Federn mit runter und es ist keine Punktelastizität möglich. Die hier vorliegende Eigenschaft nennt man deshalb Flächenelastisch und es ist keine individuelle Anpassung oder Unterstützung möglich. Stattdessen schwingt die ganze Fläche bei jeder Bewegung. Eignen tut sie sich deshalb nur für Menschen, die speziell diese schwingende Eigenschaft mögen und außerdem nur ein geringes Körpergewicht haben. Durch die schmale Mitte kann eine Feder bei höherer Belastung schnell brechen.

Welche anderen Matratzen gibt es?

Kaltschaummatratze

Dem Namen entsprechend wird diese Matratze hergestellt, in dem man einen Schaum kalt aufschlägt. Auch beliebt ist der sogenannte Polyurethan-Schaum. Im Vergleich zu einer ganz gewöhnlichen Schaumstoffmatratze verfügt eine Kaltschaummatratze über eine sehr hohe Elastizität sowie Dichte. Die Herstellung ist relativ einfach, weshalb die Matratze schon recht günstig erhältlich ist. Weitere Gründe, warum diese Matratze mittlerweile eines der beliebtesten Modelle auf dem Markt ist, sind, dass sie relativ leicht und vom Hersteller einfach anpassbar sind. Sie sind pflegeleicht und ebenfalls als Zonen-Matratzen erhältlich, um eine hohe Körperanpassung zu gewährleisten.

Latex Matratze

Eine Latex Matratze besteht meist aus einer Mischung aus natürlichem und synthetischem Latex. Der natürliche Latex wird aus dem Kautschukbaum gewonnen, während das synthetische Latex unter anderem aus Erdöl hergestellt wird. Je weicher die Matratze ist, desto weniger natürlicher Latex wurde verwenden. Elastizität erreicht die Matratze, indem Löcher in das Material gestochen werden. Je größer die Löcher, desto nachgiebiger ist die Matratze. Mit unterschiedlich großen Löchern gezielt angeordnet kann man so verschiedene Zonen erzielen. Sehr gut geeignet ist diese Matratze für Allergiker. Latex bietet einen sehr schlechten Nährboden für Milben und ist auch sonst, aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung, sehr hygienisch. Hier musst du allerdings darauf achten, dass du keine Latex-Allergie hast oder empfindlich auf Eiweiß reagierst, da davon häufig Rückstände in natürlichem Latex vorhanden sind. Ungeeignet ist die Matratze außerdem für Menschen, die nachts viel schwitzen. Die Feuchtigkeit kann nicht abtransportiert werden und es entsteht ein ungesundes Schlafklima.

Viscoschaum Matratze

Viscoschaum ist eine sehr fortschrittliche Technik. Schaummatratzen, die mit Viscoschaum hergestellt werden, verfügen nämlich über eine ganz besondere Eigenschaft, die sie als Matratze einzigartig macht. Der Schaum reagiert nämlich auf Wärme und wird damit weicher. Das verbessert natürlich die Anpassung der Matratze an die Körperkonturen, sodass die Matratze wie maßgeschneidert liegt. Sehr gerne verwendet wird diese Matratze aufgrund ihrer Eigenschaften auch in der Medizin, speziell: In Krankenhäusern. Der besonders weiche Schaum sorgt nämlich für ein sehr weiches Liegen von Patienten mit Schmerzen oder Verletzungen. Ungeeignet ist die Matratze allerdings für aktive Schläfer. Die Oberfläche kann dabei sehr unangenehm werden, da durch das viele Herumdrehen im Schlaf die Körperwärme nicht gleichmäßig verteilt wird und eine optimale Anpassung nicht möglich ist.

Memory Foam Matratze

Eine Memory-Foam-Matratze besteht aus einer Visco-, Latex- oder Kaltschaummatratze mit einer speziellen Schaumstoffschicht auf der Oberseite. Dieser fortschrittliche Schaumstoff ist von der NASA entwickelt worden und bietet einen sehr speziellen Vorteil: Schläfst du auf diesem Memory Foam, passt sich der Schaum nachhaltig deiner Körperform an. Der Effekt ist also ähnlich wie beim Visco-Schaum, nur eben dauerhaft. So wird eine perfekte Anpassung und Unterstützung gewährleistet. Aber auch diese Matratze eignet sich nicht für aktive Schläfer, da der Memory Foam sich hier nicht nachhaltig anpassen könnte.

Produkt Guide: Alle wichtigen Kaufkriterien

Taschenfederkernmatratze
©iStock.com/lichaoshu

Die Größe

Dass du beim Kauf einer Matratze auf die Größe achten solltest, ist offensichtlich. Achte also immer darauf, die Maße deines Bettrahmen zu kennen und eine Matratze zu finden, die in der entsprechenden Größe erhältlich ist.

Anzahl der Federn

Die Anzahl der Federn haben einen großen Einfluss auf die Punktelastizität, also das Nachgeben nur der Federn, die auch belastet werden, um so eine Anpassung an deine Körperkonturen zu ermöglichen. Auch die Druckentlastung und Stützkraft werden dadurch erhöht. Je mehr Federn in der Matratze verarbeitet sind, desto höher ist die Punktelastizität. Eine Matratze der Mittelklasse hat dabei ungefähr eine Federndichte von 250 bis 300 Federn pro Quadratmeter. Eine teurere Matratze in der Oberklasse verfügt währenddessen über um die 1000 Federn pro Quadratmeter. Der Unterschied ist im Gefühl, qualitativ aber auch Geldtechnisch deutlich spürbar.

Verschiedene Liegezonen

Was sind Liegezonen?

Liegezonen sind wichtig, um unterschiedliche Bereiche unterstützen zu können oder ihnen nachgeben zu können. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Zonen ist dementsprechend die Härte. Deine Matratze sollte dabei mindestens fünf Zonen haben, Standard sind meistens sieben. Das reicht auch aus, um die Partien eines durchschnittlichen Menschen zu unterstützen. Achte aber darauf, dass die optimale Position meistens von der Körpergröße abhängig ist und abweichen kann, wenn du besonders groß oder klein bist. Sinn der Sache ist, dass stark belastete Zonen, wie der Becken- oder Schulterbereich, weicher sein sollten, um eine Druckentlastung zu ermöglichen. Zonen wie die beim Lendenbereich sollten härter sein, um die Wirbelsäule stabilisieren zu können. Die muss für eine gesunde Schlafposition immer in einer geraden Linie liegen, andernfalls kann es auf Dauer zu schweren Rückenproblemen kommen.

Die verschiedenen Zonen

Bei einer Taschenfederkernmatratze mit 7 Zonen befindet sie die Erste im Nacken- und Kopfbereich. Die Zone sollte mittelfest gefedert sein und den Kopf unterstützen können, sodass der Nacken nicht überdehnt wird. Im Bereich der Schultern befindet sich die zweite Zone, die möglichst weich sein sollte. Die hohe Druckentlastung beugt somit Verspannungen vor. Der härteste Bereich der Matratze befindet sich in der dritten Zone, die die Lendenwirbel stützen soll, damit die Wirbelsäule gerade bleibt. Weich folgt danach die vierte Zone, die ein ergonomisch korrektes Einsinken des Beckens ermöglicht. Besonders wichtig ist dies für Seitenschläfer, um das Becken in der Seitenlage zu entlasten. Wieder härter ist die fünfte Zone, die die Beine stabilisiert, während die sechste wieder weich sein sollte. Können die Unterschenkel richtig einsinken, wird die Durchblutung angeregt. Zuletzt wird die siebte Zone im Bereich der Füße mittelfest gefedert. Das soll die Füße unterstützen und verhindern, dass die Gelenke abknicken können.

Das Raumgewicht

Für viele Menschen ein wichtiger Indikator für die Qualität der Matratze ist das Raumgewicht. Dieses ergibt sich, wenn du das Gewicht der Matratze in Kubikmetern berechnest. Je höher der Wert ist, desto hochwertiger sind die Materialien, beziehungsweise je höher ist die Materialdichte. Willst du eine Taschenfederkernmatratze kaufen, die gemütlich sein soll, sollte das Raumgewicht bei mindestens 30 Kilogramm pro Kubikmeter liegen.

Welcher Härtegrad?

Härtegrad H1

Der weichste Härtegrad einer Matratze ist der Härtegrad H1. Die Matratze ist dann sehr anschmiegsam und eignet sich für Personen mit einem leichten bis durchschnittlichem Gewicht, die lieber etwas weicher schlafen. Personen zwischen 45 und 60 Kilogramm werden gut auf dieser Matratze schlafen können. Auswählen kannst du diesen Härtegrad auch, wenn du gerne besonders weich schläfst. Achte aber darauf, dass du sehr stark einsinken kannst, wenn du deutlich zu schwer bist. Gehe dann lieber einen Härtegrad nach oben, da sonst wichtige Körperteile nicht mehr unterstützt werden können. Dementsprechend liegst du in einer für die Körperhaltung ungünstigen Position, was zu Rückenschmerzen und ähnlichen Beschwerden führen kann. Dieser Härtegrad ist jedoch recht schwer zu finden, da er so selten genutzt wird, dass manche Hersteller die Produktion in diesem Härtegrad für nicht lohnenswert erachten.

Härtegrad H2

Weit verbreitet sind dagegen Matratzen mit dem Härtegrad H2. Klassifiziert wird diese als Mittelfest und eignet sich optimal für Menschen mit einem Körpergewicht zwischen 65 und 90 Kilogramm. Auf einer Taschenfederkernmatratze H2 können aber auch Menschen mit einem höheren Körpergewicht gut schlafen, die ihr Matratze gerne weicher mögen. Die Unterstützung in wenig belasteten Punkten ist hier deutlich höher als bei einer H1-Matratze.

Härtegrad H3

In Deutschland am beliebtesten sind die Matratzen mit dem Härtegrad H3. Optimal geeignet ist diese für Menschen mit einem Körpergewicht zwischen 80 und 100 Kilogramm. Außerdem können auch hier Menschen mit einem höheren Körpergewicht drauf schlafen, wenn sie eine weiche Matratze bevorzugen. Andersherum können aber auch Menschen mit einem leichteren Körpergewicht darauf zurückgreifen, wenn sie lieber auf einer härteren Matratze schlafen.

Härtegrad H4

Eine vergleichsweise harte Matratze ist eine der Stufe H4. Eignen tut sie sich für Menschen mit einem Körpergewicht zwischen 110 und 130 Kilogramm. Aber auch Personen, die harte Matratzen bevorzugen oder die aus gesundheitlichen Gründen härter schlafen müssen, können eine Matratze dieses Härtegrades wählen.

Härtegrad H5

Die härteste Matratze entspricht einem Härtegrad von H5. Eignen tut sich diese für Menschen mit einem Körpergewicht ab 130 Kilogramm. Genau wie die weichste, eine H1 Matratze, wird auch die H5-Matratze gerne mal von Herstellern außenvor gelassen. Das liegt daran, dass die Zielgruppen für solche Matratzen deutlich spezieller sind, als bei den mittleren Härtegraden. Es kann also sein, dass du ein bisschen Mühe haben wirst, eine Matratze zu finden, wenn du nach diesem Härtegrad suchst. Aber zum Beispiel der Favorit in unserem Taschenfederkernmatratze Test, die 7-Zonen-Matratze von AM Qualitätsmatratzen, ist in allen 5 Härtegraden erhältlich.

Der Komfort

Immer wichtig bei der Auswahl ist natürlich der Komfort. Was bringt dir eine teure Matratze, wenn du sie im Endeffekt ungemütlich findest? Um auch online eine Matratze zu finden, die für dich gemütlich sein wird, empfehlen wir, dich zuerst über den Härtegrad zu informieren. Die Matratze wird automatisch angenehmer sein, wenn sie zu deinem Körpergewicht passt. Um dir letztendlich aber sehr sicher zu sein, achte darauf, eine Matratze von einem Hersteller auszuwählen, der ein 30-tägiges Probeschlafen anbietet. Das ist zum Beispiel der Fall bei der Federkernmatratze von AM Qualitätsmatratzen aus unserem Taschenfederkernmatratze Test.

Die Haltbarkeit

Eine hohe Qualität ist wichtig für eine hohe Haltbarkeit. Haltbarkeit bedeutet, dass du lange auf der Matratze schlafen kannst, ohne, dass sich das Material verändert und sich Kuhlen bilden. Diese Kuhlen mindern nämlich die Möglichkeit, deinen Körper optimal zu unterstützen und führen eventuell zu dadurch bedingten Rückenschmerzen und ähnlichen Problemen. Wir empfehlen dir, wenn du deine Matratze online bestellst, dir die Kundenrezensionen durchzulesen. Häufig geben die Kunden dort nach mehreren Monaten oder auch Jahren ein Update zu ihrem ersten Eindruck, wie es sich mit der Haltbarkeit verhält. Damit kannst du dir dann einen Eindruck davon machen.

Die Dicke

Auch wichtig, besonders für den Komfort, ist die Dicke. Du brauchst keine Taschenfederkernmatratze die 30 cm hoch ist, aber generell gilt, je dicker die Matratze, desto gemütlicher. Mindestens sollte sie aber eine Stärke von 16 Zentimetern haben, sodass das Becken angemessen einsinken kann. Alles darunter ermöglicht keine ergonomische Unterstützung mehr für den Körper.

Öko-Tex Standard 100

Worauf du immer unbedingt achten solltest, ganz besonders, wenn du nach einer Matratze für ein Kind suchst, ist das Siegel des Öko-Tex Standards 100. Dieser Standard bezieht sich auf das Prüfen von Textilien, dem Gewebe und den Garnen. Überprüft werden diese auf Schadstoffe. Ist die Matratze, beziehungsweise der Bezug, mit diesem Siegel zertifiziert, kannst du dir sicher sein, dass du dir keine Sorgen um Schadstoffe machen musst.

Persönliche Präferenzen

Deine Schlafposition

Weniger wichtig bei dem Kauf der Taschenfederkernmatratze aber generell beim Kauf zu berücksichtigen, ist deine individuelle Schlafposition. Diese Art von Matratzen eignet sich aber aufgrund ihrer hohen Punktelastizität für alle Arten von Schlafpositionen. Aber ganz besonders gut eignet sie sich für Bauchschläfer, da hier genau die richtigen Zonen unterstützt werden und das Gesicht zum Beispiel beim Liegen auf der Seite nicht einsinken kann, sodass die Atmung frei bleibt. Auch hier empfehlen wir, die Chance zu nutzen, wenn ein Hersteller ein Probeliegen von 30 Tagen anbietet. So kannst du selbst einen Taschenfederkernmatratze Test ausführen, ob die Matratze zu deinem Schlaf passt.

Dein Temperaturempfinden

Bei dieser Matratze solltest du dir überlegen, ob du lieber bei kalten oder bei warmen Temperaturen schläfst. Menschen, die schnell schwitzen, mögen lieber ein kühleres Schlafklima und sind mit einer Taschenfederkernmatratze bestens beraten. Das liegt an der guten Luftzirkulation dank der Zwischenräume zwischen den Federn. Dein Körper wird beim Schlafen optimal gekühlt. Andersherum empfiehlt sich die Matratze nicht für Menschen, die eher kälteempfindlich sind. Willst du aber trotzdem die Vorteile nutzen, obwohl du schnell frierst, kannst du auf einen Topper aus einem Material zurückgreifen, das für eine gute Wärmespeicherung bekannt ist. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Schaumstoffe.

Drumherum: Wissenswertes zum Taschenfederkernmatratze Test

Taschenfederkernmatratze
©iStock.com/lichaoshu

Pflege

Um die guten Eigenschaften deiner Matratze zu fördern und eine hohe Lebenszeit zu fördern, gibt es einige Pflegetipps, die du beachten solltest. Willst du zum Beispiel die Luftzirkulation fördern, empfiehlt es sich, die Matratze regelmäßig aufzustellen. Das solltest du etwa alle sechs Wochen machen, bei dem Vorgang kann deine Matratze gut gelüftet werden. Die Verwendung von einem Topper kann die Lebenszeit ebenfalls erhöhen. Damit werden die Oberfläche und das Material weniger abgenutzt und eine Kuhlenbildung wird vorgebeugt. Ebenfalls hilfreich dafür ist das regelmäßige Wenden. Einige Matratzen sind extra dafür vorgesehen und verfügen über eine doppelseitige Oberfläche. Darauf musst du bei der Nutzung auch achten: Ob du auf beiden Seiten schlafen kannst, beziehungsweise ob du dann dementsprechend auch auf der richtigen Seite schläfst.

Eignung bei bestimmten Leiden

Allergien

Gut eignen tut sich eine Taschenfederkernmatratze für Allergiker, wenn der Bezug abnehmbar ist. Darauf solltest du achten. Den Bezug kannst du dann regelmäßig abnehmen und waschen, um Hausmilben keine Chance zu geben. Hast du aber sehr große Probleme mit Allergien, kann eine antiallergische Matratze dir helfen. Latex-Matratzen zum Beispiel bieten nahezu keinen Nährboden für Milben.

Rückenschmerzen

Für Rückenschmerzen eignet sich für gewöhnlich eine Viscoschaummatratze sehr gut, da sie sich durch die Körperwärme an deine Konturen anpasst. Der Nachteil ist dabei jedoch, dass sie auch sehr viel Wärme speichern kann, weshalb sie sich nicht für Menschen eignet, die nachts viel schwitzen. Da kann die Kombination mit einer Visco-Auflage auf einer Taschenfederkernmatratze eine gute Kombination sein. Du hast dann die Unterstützung der Auflage, während die gute Luftzirkulation dafür sorgt, dass sie deine Körperwärme nicht staut.

Bandscheibenvorfall

Bist du ein Seiten- oder Rückenschläfer und leidest unter einem Bandscheibenvorfall, kann dir die Nutzung einer Taschenfederkernmatratze eine gute Hilfe bieten. Auch hier kann eine Visco-Auflage sinnvoll sein, sowie alternativ eine Taschenfederkernmatratze mit Gelauflage.

Übergewicht

Im Vergleich zu anderen Matratzen ist die Taschenfederkernmatratze recht hart. Deshalb eignet sie sich sehr gut für Menschen, die unter Übergewicht leiden. Einerseits haben übergewichtige Menschen eine höhere Auflagefläche, unter der sich bei anderen Matratzen die Körperwärme stauen würde. Andererseits wird das Gewicht gut verteilt und abtransportiert, sodass deine Gelenke im Liegen entlastet werden und du weniger Probleme damit haben wirst.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen