Contact us
My Cart
 0,00

Naturseife im Test

Beutel mit selbstgemachter Naturseife
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Naturseife ist natürlich gut. Keine unnötigen Zusatzstoffe. Frei von tierischen Inhaltstoffen. Und das beste für deine Haut. Alles Wichtige zum Thema!

Naturseife: Die wichtigsten Infos im Überblick

Weiße selbstgemachte Naturseife

Seife ist nicht gleich Seife

Wir nutzen in unserem Leben eine Vielzahl von Seifen. Ob in Form von Duschgel oder Shampoo. Oder auch Handseifen und spezielle Gesichtsseifen. Der markt ist groß und es gibt sie in vielen Formen und Farben. Fest und flüssig. Weiss oder in den Farben des Regenbogens. Die Seife hilft uns den eigenen Körper von Schmutz und Dreck zu befreien. Wir brauchen sie. Kosmetische Seifen sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe in den meisten Fällen nicht umweltfreundlich und auch nicht vegan. Naturseifen schon. Sie können als Haar- und Körperseife verwendet werden. Außerdem sind sie vegan und hinterlassen keinen unnötigen Verpackungsmüll. Um mit der Zeit zu gehen und sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun, kann es nicht schaden sich mit Naturseifen auseinander zu setzen.

Natürlich Naturseife kaufen

Wir verraten dir in unserem Beitrag fast alles, was du zu Naturseife wissen musst. Was Naturseife ist und woraus sie besteht. Wofür sie verwendet werden kann und wie Seife überhaupt hergestellt wird. Denn das wissen wohl die wenigstens von uns. Außerdem stellen wir dir ein paar ausgewählte Naturseifen aus unserem Naturseife Test vor. Vielleicht wirst du ja fündig und zum stolzen Verwender der Naturseife. Es gibt sie in verschieden Duftrichtungen. Aber auch geruchsneutral. Am Ende zeigen wir dir noch das ein oder andere Rezept mir dem du deine eigene Naturseife herstellen kannst. Diese eignen sich übrigens hervorragend als kleines selbstgemachtes Mitbringsel und der Kreativität bei der Auswahl an Duft- und Inhaltsstoffen sind keine Grenzen gesetzt. Probiere es einfach mal aus!

Naturseife im Test: Welche Seife ist die Beste

Closeup von handgemachter Naturseife
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 Carenesse Original Aleppo Seife Klassik, 85% Olivenöl 15%... Carenesse Original Aleppo Seife Klassik, 85% Olivenöl 15%... Aktuell keine Bewertungen 5,99 EUR
2 WELEDA Calendula Pflanzenseife, vegane Naturkosmetik Seife mit... WELEDA Calendula Pflanzenseife, vegane Naturkosmetik Seife mit... Aktuell keine Bewertungen 3,83 EUR
3 Meina Naturkosmetik - Schwarze Seife mit Aktivkohle ohne Palmöl,... Meina Naturkosmetik - Schwarze Seife mit Aktivkohle ohne Palmöl,... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR
4 Dr. Bronner's Citrus Orange Flüssigseife 944 ml - Naturseife Dr. Bronner's Citrus Orange Flüssigseife 944 ml - Naturseife Aktuell keine Bewertungen 24,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit

Carenesse Original Aleppo Seife

Die Naturseife besteht aus Oliven- und Lorbeeröl. Sie besteht aus natürlichen Inhaltsstofen. Nutzen kann man die Seife für die Haar-, Hand- und Hautpflege. Die Seife ist vegan und frei von Palmöl.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung: Carenesse Original Aleppo Seife

Die Aleppo Seife von Careness besteht aus Oliven- und Lorbeeröl sowie Wasser und Soda. Der Duft der Seife wird als holzig beschrieben. Nach Herstellerangaben eignet sich diese Seife für junge und Reife Haut. Auch für normale, sensible und unreine Haut ist die Seife geeignet. Verwendet werden kann die naturseife für die Pflege von Körper, Hände, Haut und Haaren. Weil man sie auch für die Bartpflege und Rasur benutzen kann ist diese Seife ein echter Allrounder im Pflegebereich. Der pH-Wert der Seife liegt zwischen 8 und 9. Das enthaltene Lorbeeröl ist gut für die Pflege von empfindlicher, trockener und schuppiger Haut. Das Olivenöl hat eine feuchtigkeitsspendende und nährende Wirkung auf die Haut. Das Produkt ist zu 100% pflanzlich. Damit ist es auch biologisch abbaubar. Es ist frei von Zusätzen, Mineralölen und Parabenen. Auch Farb- und Duftstoffe sind nicht enthalten. Damit können auch Allergiker dieses Produkt verwenden. Um das ganze noch zu toppen ist die Seife umweltfreundlich. Weil sie vegan, zero waste und frei von Palmöl ist.

Kundenmeinung

Obwohl man in die Naturseife etwas mehr Geld investieren muss, überzeigt die Seife mit ihren Inhaltsstoffen und ihrer Verträglichkeit mit der Umwelt. Falls man die Seife für die Haarwäsche nutzt wird eine saure Rinse als Spülung empfohlen. Das heißt Wasser mit einem Schuss Essig. Dadurch sollen sich die Haare, wie nach einer Spülung, weicher anfühlen und besser kämmen lassen. Auch Kunden mit einer zu Allergien neigenden Haut haben durchweg positive Erfahrungen mit dieser Seife gemacht. Durch die Seife soll es weniger jucken und kratzen. Die Haut soll nach der Dusche nicht spannen und man soll deutlich weniger Schwitzen. Auch kann die Seife in einem Seifenbeutel angewendet werden. Einzig kritisiert wird oft der Duft. Da muss jeder für sich entscheiden, ob man ihn mag oder nicht. Für das gute Ergebnis kann man sich auch daran gewöhnen.

  • Vielseitige Verwednung
  • Auch für zu Allergien neigende Haut geeignet
  • Pflegewirkung
  • Duft ist Geschmackssache
  • Rinse nach Haarwäsche
Platz 2 in unserem Test

Weleda Calendula Pflanzenseife

Die vegane Naturseife von Weleda ist frei von jeglichen Zusatzstoffen. Sie eignet sich besonders für empfindliche und sensible Haut. Die Seife ist mild und rückfettend.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung: Weleda Calendula Pflanzenseife

Die Naturkosmetik Seife von Weleda ist Bio und ohne Gentechnik. Die Wirkung der Seife wird als besonders mild und schonend beschrieben. Sie enthält Auszüge aus Kamillen- und Caldenulablüten. Diese Pflanzen sind für ihre pflegende und milde Wirkung bekannt. Auch sorgen sie für einen angenehmen Duft. Die Creme ist laut Herstellerangaben besonders für empfindliche und sensible Haut geeignet. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um Kinder- oder Erwachsenenhaut handelt. Weleda verspricht, dass die Seife frei von synthetischen Konservierungs-, Duft- und Farbstoffen ist. Zudem enthält die Seife auch keine Rohstoffe auf Mineralölbasis. Damit ist sie auch für Allergiker verträglich. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. Und für alle Tierfreunde die gute Nachricht: Die Seife ist auch vegan! Einziger Kritikpunkt ist, dass die Seife nicht nachhaltig ist. Sie wird durch die Verseifung von Palmöl hergestellt (Sodium Palmate).

Kundenmeinung

Wir oben beschrieben enthält das Produkt von Weleda Palmöl. Das ist auch ein Punkt, der von Kunden kritisiert wird. Nach Kundenmeinung muss dies heutzutage aus nachhaltigen Gründen nicht sein. Ansonsten riecht die Seife angenehm mehr nach Kamille. Sie wird als mild und rückfettend beschrieben. Das Gefühl nach dem Waschen soll sauber, weich und gepflegt sein. Sie kann einfach als Handseife benutzt werden. Aber auch die Verwendung als Duschseife ist möglich. Hierzu empfehlen die Kunden die zusätzliche Verwendung eines kleinen Seifensäckchens. Die Inhaltsstoffe werden als unbedenklich beschrieben. Jedoch hinterlässt die Seife für einige ein Klebegefühl nach der Verwendung. Inwieweit das für einen selbst der Fall ist muss man bei einem Selbsttest ausprobieren. Beispielsweise wird angemerkt, dass der Geruch gegebenenfalls nicht für jeden Mann etwas ist. Aber: Laut Weleda handelt es sich bei der Zielgruppe um Frauen. Das bedeutet natürlich nicht, dass Männer diese Seife nicht kaufen dürfen. Wer den Kamillenduft jedoch nicht mag sollte von einem Kauf absehen.

  • Vegan
  • Flexible and Pivoting Head
  • Hautverträglichkeit
  • Pflegende Wirkung
  • Gegenenenfalls hinterlässt die Seife ein klebriges Gefühl
  • Palmöl wird verwendet
Platz 3 in unserem Test

: Meina Schwarze Seife mit Aktivkohle

Die Seife hilft bei unreiner und fettiger Haut. Sie schäumt gut, ist umweltfreundlich und vegan. Sie wird per Hand hergestellt.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung: Meina Schwarze Seife mit Aktivkohle

Die Naturseife mit Aktivkohle ist schwarz, handgemacht, natürlich und vegan. Zur Herstellung wurde kein Palmöl, sondern Bio Kokosöl, Olivenöl, Rizinusöl und Bio Sheabutter verwendet. Für einen schönen Duft sorgen ätherische Öle aus Bergkiefer, Eukalyptus und Rosmarin. Besonders geeignet ist die Seife für unreine und fettige Haut. Die Aktivkohle entfernt Talg, Schmutz Schadstoffe und Bakterien aus der Haut. Für eine angenehme Anwendung schäumt die Seife. Sie ist umweltfreundlich und nachhaltig. Weil sie weder Farbstoffe, Plastik, Chemikalien und Konservierungsstoffe enthält. Für die Tierfreunde unter uns: Das Produkt ist vegan und frei von Tierversuchen. Dadurch, dass die Seife per Hand hergestellt wird hat sie natürlich auch ihren Preis. Die 100g Packung besteht aus Papier. Bei der Aufbewahrung sollte die Seife vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Beim Gebraucht sollte man laut Hersteller zudem darauf achten, dass die Augen nicht mit der Seife in Kontakt kommen. Am besten seift man die zuvor angefeuchtete Haut ein.

Kundenmeinung

Natürlich überzeugt die Seife mit ihren Inhaltsstoffen und der plastikfreien Verpackung. Die Seife wird als handlich beschrieben. Auch soll sie sehr langlebig sein. Durch die ätherischen Öle hat sie einen frischen Duft. Diesen finden auch die Kunden gut. Für die Anwendung im Gesicht ist sie weder zu klebrig noch zu „dick“. Das Verteilen der Seife ist einfach und sie lässt sich leicht abwaschen. Zudem wird davon berichtet, dass sich das Hautbild bereits nach wenigen Tagen verbessert hat. Grade im Kampf gegen unreine Haut. Trotz der Farbe ist die Seife beim Aufragen nicht schwarz. Auch das Waschbecken wird durch die Seife nicht zusätzlich verschmutzt.

  • Umweltfreundliche Verpackung
  • Positive Wirkung der Aktivkohle
  • Vegan und frei von Tierversuchen
  • Farbe schreckt vielleicht ab
  • Qualität hat ihren Preis
Platz 4 in unserem Test

Dr. Bronner’s Citrus Orange Flüssigseife

Die Naturseife wird mit organischen Ölen hergestellt. Es ist eine flüssige Naturseife. Das Produkt ist vegan und frei von Tierversuchen. Die Seife ist in verschiedenen Duftrichtungen erhältlich.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung: Dr. Bronner’s Citrus Orange Flüssigseife

Die Dr. Bronner naturseife wird mit organischen Ölen hergestellt. Es handelt sich um eine Flüssigseife. Die Seife selbst ist abbaubar, vegan und frei von Tierversuchen. Sie enthält keine synthetischen Zusatzstoffe. Zwar handelte es sich bei der Verpackung um eine Plastikflasche. Jedoch ist es 100% recyceltes Plastik. Ein Kritikpunkt ist das für die Herstellung verwendete Palmöl. Sie ist in verschiedenen Duftrichtungen erhältlich. Beispielsweise Pfefferminz, Lavendel, Mandel, Eukalyptus oder wie im vorgestellten Produkt Citrus. Die Seife ist sehr ergiebig. Der Artikel enthält 944ml.

Kundenmeinung

Diese Seife wird nicht nur als Körperseife, sondern auch als Bartseife verwendet. Sie überzeugt, weil sie ohne Zusätze und Parfüms ist. Diese Seife ist für viele Duschgel und Shampoo in einem. Nach den Rezensionen reicht eine Flasche der Flüssig-Naturseife für ungefähr 7 bis 8 Monate. Je nachdem für was man die Seife alles verwendet. Das entschädigt auch für den im ersten Moment hoch wirkenden Preis.

  • Ohne Zusätze und Parfüm
  • Sehr ergiebig
  • keine synthetischen Zusatzstoffe
  • Enthält Palmöl
  • Im ersten Moment hoher preis
  • Plastikflasche
Platz 5 in unserem Test

Nuigini Organics Kokosseife

Die Kokosseife pflegt bei der Anwendung die Haut. Sie ist vegan und cruelty-free. Sie ist rückfettend und hinterlässt ein schönes Hautgefühl.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung: Nuigini Organics Kokosseife

Bei dieser Seife handelt es sich nach Herstellerangaben um die reinste Kokos Bio-Seife der Welt. Sie enthält ausschließlich Natriumcocoat und Zitronengrasöl. Das Produkt ist weder raffiniert, deodoriert oder gebleicht. Darüber hinaus enthält es keine Konservierungsmittel, Farbstoffe oder Duftstoffe. Auch auf Palmöl wird für die Herstellung verzichtet. Toll bei dieser Seife ist, dass die Bauern, die die Kokosnüsse ernten, nach „fair-trade“ Standards bezahlt werden. Die Kokosnüsse werden nicht auf Plantagen gezüchtet und die Seife ist Cruelty-Free. Die Seife eignet sich sowohl für Körper als auch Gesicht. Die Seife hat einen pH-Wert von 10 und ist somit natürlich alkalisch. Sie ist für empfindliche Haut geeignet. Im Lieferumfang enthalten sind 2 mal 100g Seifen.

Kundenmeinung

Nach anfänglicher Skepsis sind viele Kunden überzeugt. Überraschenderweise berichten sie, dass die Seife entgegen der Erwartungen sehr stark schäumt. Die Konsistenz der Seife wird als positiv hervorgehoben. Der Duft wir beim vorgestellten Produkt als Neutral beschrieben. Wer besonders gut, noch besonders schlecht. Die Konsistenz führt jedoch dazu, dass die seife nicht allzu lange hält. Beispielseise hält sie als Duschseife knapp eine Woche. Für den Preis sollte man sich daher überlegen, für was man die Seife verwenden möchte. Jedoch steckt eben auch Handarbeit und Qualität in der Seife. Den Rezensionen zufolge soll die Seife gut reinigen und ein schönes Gefühl auf der Haut hinterlassen. Auch wird eine rückfettende Eigenschaft der Seife beschrieben.

  • Konsistenz
  • Nur 2 Inhaltsstoffe
  • Eignet sich für Körper und Gesicht
  • Duft könnte gewöhnungsbedürftig sein

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

Seife selber machen. DIY-Tutorial

Beutel mit selbstgemachter Naturseife

Was ist Naturseife überhaupt?

Übliche Seifen enthalten, wie auch andere kosmetische Produkte, oftmals problematische reinigende Stoffe. Dazu gehören die bekannten Konservierungsmittel. Aber auch synthetische Farbstoffe und Tenside auf Erdölbasis. Beispielsweise zersetzen sich diese Tenside nur langsam. Durch das Abwasser gelangen sie in die Gewässer und bleiben dort über Jahre hinweg. Sie lagern sich vor allem in Flüssen und Meeren ab und schaden dem empfindlichem Ökosystem. Naturseifen hingegen reinigen mit natürlichen Inhaltsstoffen. Dazu gehören natürliches Glyzerin. Die enthaltenen pflanzlichen Öle haben eine pflegende Wirkung und die ätherischen Öle sorgen für einen schönen Duft.

Was sind wichtige Kriterien für Naturseife?

Wichtig ist, dass Naturseifen keine Erdölbestandteile enthalten. Zudem sollten sie frei von Konservierungsstoffen sein sowie keine Farb- und Duftstoffe enthalten. Diese sind teilweise gefährlich (Duftstoff Lilial) oder können bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen. Am besten ist es, wenn die Naturseife Öle aus dem Bio-Anbau enthält. Beispielsweise kann man beim Kauf auf das BDIH und Na True Siegen achten.

Wo gibt es Naturseifen?

Wenn du Naturseifen nicht online erwerben möchtest, dann kannst du in Supermärkten, Drogerien oder auch Reformhäusern oder Unverpacktläden fündig werden. Manchmal findet man eine Auswahl von Naturseifen auch auf Wochen- oder Weihnachtsmärkten.

Wieso sollte man zu einer Naturseife greifen?

Grundsätzlich ist niemand verpflichtet Naturseifen zu kaufen. Die oftmals günstigeren kosmetischen Seifen helfen genauso gut. Das stimmt schon. Wer sich für den Kauf einer Naturseife entscheidet, der wählt eine natürliche und nachhaltige Produktion. Die Seife enthält nur natürliche Zutaten und nachhaltiges Verpackungsmaterial. Auf chemische, reizende Produkte wird verzichtet. Mit dem Kauf entscheidet man sich also bewusst für die Umwelt und für Nachhaltigkeit.

Wie wird Seife hergestellt?

Seife entsteht, indem man die zur Herstellung verwendetet Fette zerlegt. Das geschieht in einem Prozess, der Verseifung genannt wird. Die Fette werden beim Seifensieden mit einer Lauge gekocht. Dazu wird entweder Natronlauge oder Kalilauge verwendet. Dabei wird das fett in Glycerin und die Salze der Fettsäuren zerlegt. Der dabei entstehende Seifenschleim wird mich Kochsalz versetzt. Durch das Hinzugeben von Kochsalz wird die Verbindung in den Seifenkern und die Unterlauge getrennt. Beim Seifenkern handelt es sich um die Natriumsalze der Fettsäure. Die Unterlauge ist die überschüssige Lauge, das Glycerin und das gelöste Kochsalz. Anschließend wird der Seifenkern mit Waser und Lauge aufgekocht. Dieser schritt löst die letzten Verunreinigungen. Danach findet eine erneute Aussalzung statt und es entsteht Kernseife. Das entstandene Produkt muss nur noch getrocknet werden. Zuletzt wird die Seife in die entsprechende Form gepresst und das beendet den Herstellungsprozess.

Seife aus tierischen oder pflanzlichen Fetten?

Seifen werden sowohl aus pflanzlichen als auch aus tierischen Fetten hergestellt. Bei den tierischen Fetten handelt es sich um Knochenfett, Schmalz oder talg. Diese fallen bei der Tierverwertung an. Folglich sind die daraus hergestellten Seifen nicht vegan. Anders sieht das bei Seifen aus pflanzlichen Fetten aus. Dazu werden überwiegend Palm- oder Olivenöl sowie Kokosfett verwendet. Zwar sind die daraus hergestellten Seifen vegan. Aber der Prozess der Palmöl-Gewinnung sowie der dafür betriebene Anbau sind alles andere als umweltfreundlich. Wer eine Nachhaltige Naturseife mit ohne tierische Fette sucht sollte auf eine Seife mit Palmölbasis verzichten. Naturseifen werden nicht aus tierischen Fetten hergestellt.

Was sind Vor- und Nachteile von Naturseife?

Vorteile

Das Waschen mit Seife entfernt Schmutz. Zudem ist die Seife biologisch abbaubar und hinterlässt keine Umweltschäden. Durch die wenigen und natürlichen Inhaltsstoffe sind Naturseifen auch sehr gut für Allergiker geeignet. Denn natürliche fette und Öle sind verträglicher als synthetisch hergestellte Stoffe.

Nachteile

Naturseifen entfernen neben Schmutz auch einen Teil des natürlichen Fettfilmes der Haut. Deswegen führt zu häufiges Waschen mit Seife dazu, dass die Haut an Feuchtigkeit verliert. Sie trocknet aus und wird rissig. Schutz verschafft in diesem Fall eine Seife mit hohem Glycerin Gehalt.

Wie sollte Naturseife gelagert werden?

Da es sich um ein Naturprodukt handelt sollten bestimmte Faktoren bei der Lagerung beachtet werden. Falls die Naturseife länger gelagert werden soll, empfiehlt sich eine dunkle und kühle Lagerung. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Seife trocken lagert. Grundsätzlich gilt, dass Naturseife relativ lange haltbar ist. Das liegt unter anderem an den in der Seife enthaltenen unverseiften Ölen, die eine pflegende Wirkung und hautfreundliche Eigenschaften haben. Ist die Seife käuflich erworben worden, sollte man sich auf jeden Fall nach dem vom Hersteller angegebenen Haltbarkeitsdatum richten. Damit die eine lange Haltbarkeit möglich ist, muss die Seife nach der Verwendung auch gut trocknen können. Hierzu eignet sich besonders gut eine Seifenschale.

Haarseife: Naturseife für Haare?

Neben Naturseife für den Körper gibt es mittlerweile auch sogenannte Haarseife. Das klingt erstmal komisch. Sich mit einem „block“ Seife die Haare zu waschen wirkt verständlicherweise erstmal befremdlich. Der Vorteil von Haarseifen ist, wie bei Naturseifen auch, die Nachhaltigkeit und der wegfallende Verpackungsmüll. Sie bestehen auch aus natürlichen Zutaten und stellen so keine bleibende Gefahr für die Umwelt dar. Die in kosmetischen Haarshampoos enthaltenen Konservierungsstoffe, Silikone und Tenside können zudem zu Irritationen der Kopfhaut führen. Auch kann die Kopfhaut durch diese Stoffe austrocknen. Außerdem besitzen Harzseifen deutlich weniger Fette. Das ist wichtig, damit sich die haare nach dem Haarewaschen nicht fettig anfühlen.

Naturseife Rechner: Was hat es mit der Verseifungstabelle auf sich?

Die ein oder anderen, die sich über Naturseife oder Seifen generell informieren wollen, sind bestimmt schon mal über die Verseifungstabelle gestoßen. Zu Recht fragt man sich nun: Was ist eine Verseifungstabelle? Hierbei handelt es sich um eine Tabelle, die für die Herstellung von Seifen genutzt wird. Sie gebt die benötigte Menge an Lauge für bestimmte Öle an.

NaOH- und KOH-Wert

Dieser Wert geben an, wie viel Natrium- bzw. Kaliumlauge benötigt werden, um ein Öl vollständig zu verseifen. Es muss folgende Rechnung durchgeführt werden. Die ist auch gar nicht kompliziert, keine Sorge. Die gewünschte Menge des ausgewählten Öls (Bsp. 50g) werden mit dem NaOH oder KOH Wert aus der Tabelle multipliziert. Das Ergebnis ist die benötigte Menge an Lauge bei 0% Überfettung.

Überfettung

Damit die Hautverträglichkeit von Seifen etwas besser ist, werden sie oftmals milder gemacht. Das heißt sie werden überfettet. Der Rahmenwert liegt normalerweise zwischen 3 und 8 Prozent Überfettung. Für eine Überfettung muss weniger Lauge benutzt werden. Bei der Rechnung sollte also der für die Überfettung gewünschte Prozentsatz von dem Laugenwert abgezogen werden. Die Formel verändert sich folgendermaßen: Gewünschte Ölmenge x [NaOH oder KOH Wert aus Tabelle x (100% – %Überfettung)]

Iodzahl

In der Tabelle wird auch eine Iodzahl angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto mehr ungesättigte Fettsäuren enthält das Öl. Daher werden die Öle nach diesem Wert in leichte, schwere und mittelschwere Öle eingeteilt. Der Iodwert bestimmt die Haltbarkeit und Konsistenz der Seife. Beispielsweise haben schwere und fette Öle eine Iodzahl von unter 100. Schwere Öle sorgen dafür, dass die Seife härter ist. Mit einer Iodzahl von 100 bis 120 werden Öle als mittelschwer klassifiziert Alle Öle, deren Iodwerte höher sind, sind leichte Öle. Leichte Öle sind besonders reaktionsfreudig mit Sauerstoff. Dadurch haben sie aber auch eine geringere Haltbarkeit.

Varianten: Was für Naturseifen gibt es

Beutel mit selbstgemachter Naturseife

Wasch- und Putzseife

Diese Art der Seife ist nicht parfümiert. Auch ist sie nicht überfettet. Die Kernseife eignet sich am besten als Waschmittel. Auch kann sie als Zusatz zu beispielsweise Allzweckreinigern oder Spülmitteln genutzt werden. Zur Körperpflege eignet sie sich jedoch nicht. Weil sie der Haut zu viel Fett entzieht. Günstig ist die Kernseife dann, wenn sie aus tierischen Fetten gewonnen wird. Oftmals ist sie dann parfümiert, um den Geruch zu überdecken.

Pflegeseife

Diese dienen der Körper- beziehungsweise Hautpflege. Im Grunde handelt es sich um Kernseifen. In der Herstellung werden diesen pflegende und Rückfettende Stoffe hinzugefügt. Auch enthalten Pflegeseifen ätherische Öle, die für einen angenehmen Duft sorgen. Sie eignen sich nur für die Körperpflege. Als Wasch- oder Putzmittel sind diese Seifen durch die Rückfettende Eigenschaft nicht geeignet.

Schmierseife

Schmierseife ähnelt in der Konsistenz eher der einer Paste. Das liegt daran, dass di9e verwendeten Fette nicht mit Natronlauge, sondern mit Kalilauge gesiedet wurden. Schmierseife ist ein preiswertes, aber auch effektives Reinigungsmittel. Beispielsweise für die Reinigung von Böden., Aber auch als fettlösendes Spülmittel kann die Schmierseife verwendet werden. Sie kann aus tierischen oder pflanzlichen Fetten hergestellt werden. Wenn es sich um hochwertige pflanzliche Öle handelt, aus denen sie hergestellt wurde, dann kann die Seife auch zu einer flüssigen handseife verarbeitet werden. Wenn man die Schmierseife verdünnt kann man sie auch im Kampf gegen Blattläuse einsetzen.

Produkt Guide: Alle wichtigen Kaufkriterien

Beutel mit selbstgemachter Naturseife

Inhaltsstoffe

Natürlich sollte man auf die in der Seife enthaltenen Stoffe achten. Naturseifen bestehen, wieder Name schon verrät, aus natürlichen Produkten. Sie enthalten aber auch ätherische Öle. Darauf kann man gegebenenfalls allergisch reagieren. Daher ist es immer ratsam sich im Vorhinein die Liste der Stoffe durchzulesen.

Nachhaltigkeit

Wer sich für den Kauf von Naturseife entscheidet, der entscheidet sich schonmal für die Umwelt. Daher kann man zusätzlich darauf achten, dass man nicht für zusätzlichen Verpackungsmüll sorgt. Am besten ist es natürlich, wenn die Seife in beispielsweise Papier eingepackt wird. Aber auch bei den Inhaltsstoffen kann man auf Nachhaltigkeit achten. Die Gewinnung von Palmöl ist nicht nachhaltig. Denn für die Produktion werden große Teile des Regenwaldes abgeholzt. Damit Platz für die Plantagen geschaffen werden kann.

Drumherum: Naturseife selber machen

Beutel mit selbstgemachter Naturseife

Naturseife selber machen

Natürlich kann man Naturseife auch selbst herstellen. Dann weiß man genau, was drin ist. Sie eignet sich auch perfekt zum Verschenken. Außerdem sorgt die selbst hergestellte Seife für keinen zusätzlichen Verpackungsmüll. Wir zeigen dir im Folgenden ein Grundrezept für flüssige und feste Seife. Diese kannst du nach Belieben verfeinern oder optimieren.

Naturseife selber machen: Grundrezept feste Seife

Zur Herstellung eigener Naturseife benötigst du folgende Zutaten: 250g Bio-Kern- oder Olivenseife, 50ml Bio-Oliven- oder Kokosöl, eine Raspel, Rührbesen und Topf. Natürlich benötigst du auch eine Form, in die du die Seife abfüllen kannst. Hier eignet sich gut eine Silikonform. Es gehen aber auch Eiswürfel-, Muffin- oder Pralinenformen. Für bestimmte pflegende Effekte und auch einen schönen Duft kannst du aus einer Vielzahl ätherischer Öle wählen. Im ersten Schritt wird die Bio-Seife mit der Raspel klein gehobelt. In einem Wasserbad (wie wenn man Schokolade schmilzt) lässt du im zweiten Schritt die Seifenspäne schmelzen. Wenn die Späne geschmolzen sind gibst du anschließend die die Öle hinzu. Einmal gut durchrühren und dann kann die Flüssigkeit schon in die Formen abgefüllt werden. Nun muss die Seife in Ruhe trocknen. Anschließend kann sie aus der Form gelöst werden.

Naturseife selber machen: Grundrezept flüssige Seife

Um flüssige Naturseife herzustellen brauchst du folgende Zutaten: 250ml Wasser, 15g Bio-Kernseife (unparfümiert), ½ TL Honig, 1 TL Kokos- oder Olivenöl und falls gewollt ätherische Öle. Außerdem werden auch bei diesem Rezept eine Raspel, ein Topf und ein Rührbesen benötigt. Im ersten Schritt wird wieder die Kernseife fein geraspelt. Anders als bei der festen Seife werden die Späne im zweiten Schritt jedoch mit dem Wasser vermengt und zum Kochen gebracht. Anschließend vom Herd nehmen. Wenn die Flüssigkeit nicht mehr am Kochen ist können Öle und Honig hinzugegeben werden. Alles gut vermischen und die Seife für einige Stunden abkühlen lassen. Falls die Seife zu dickflüssig ist: Einfach etwas heißes Wasser dazugeben. Wenn sie zu dünnflüssig ist: Einfach nochmal aufkochen und etwas mehr Seifenspäne hinzugeben.

Ätherische (Duft-)Öle

Verschiedene natürliche Duftöle haben eine unterschiedliche Wirkung. Beispielsweise ist der Duft von Eukalyptus anregend. Dagegen sind Kamille- und Rosendüfte beruhigend. Je nachdem, was für eine Wirkung die Seife auslösen soll, ist die Wahl eines bestimmten ätherischen Duftöls ratsam. Eine ausgleichende Wirkung hat der Duft von Sandelholz. Nervenstärkend und Stress lindernd wirken Jasmin und Zimt. Wer einen beruhigenden Effekt erzielen möchte, der sollte zu Lavendelöl greifen. Und zuletzt ist für einen Erfrischungs-Effekt das Öl von Zitrusfrüchten zu empfehlen.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen