Contact us
My Cart
 0,00

Essen vor dem Schlafen

Frau isst im Dunkeln eine leichte Mahlzeit vor dem Schlafen
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Wusstest Du eigentlich, dass das Essen vor dem Schlafen ausschlaggebend für Einschlafprobleme sein kann? Wir haben 5 richtig gute Tipps gegen dieses Problem.

Essen vor dem Schlafen

Du würdest gerne wissen, wie das Essen den Schlaf beeinflusst? Du hast vielleicht Schlafprobleme und bist auf der Suche nach einfachen Tipps, um das zu beenden? Kein Problem. Wir zeigen Dir, ob und wenn ja, welches Essen vor dem Schlafen gut ist, damit Du nicht mehr tausende von Schafen zählen musst. Viele Menschen kennen das Problem und Du mit Sicherheit auch. Du stimmst Deine Tage perfekt aufeinander ab, legst Dich rechtzeitig ins Bett, um endlich mal wieder die vollen 8 Stunden schlafen zu können und da hast Du’s. Egal was Du machst, Du kannst einfach nicht einschlafen. Wie aus den Wolken gefallen, bist Du ganz plötzlich hellwach und erst nach 1 – 2 Stunden kriegst Du dann endlich die Augen zu. Dass das blöd ist, keine Frage. Über den nächsten Morgen wollen Wir gar nicht erst reden. Wenn Du Dich jetzt angesprochen fühlst, haben wir hier ganz einfache, schnelle Tricks, mit denen Du endlich wieder entspannt einschlafen kannst. Hast Du nämlich mal an deinem letzten Essen vor dem Schlafen getüftelt?

Beeinflusst das Essverhalten am Abend den Schlaf?

Das ist wohl eine gar nicht mal unwichtige Frage. Immerhin nehmen Schlafen und Essen einen beachtlichen Teil der Lebenszeit von uns Menschen ein. Dann kann es doch auch gut sein, dass das Essen vor dem Schlafen die Nachtruhe beeinflusst, oder? Die Antwort nehme ich einfach mal vorweg: Ja, die letzte Mahlzeit am Tag hat tatsächlich einen Einfluss auf das Schlafverhalten. Wie groß der Einfluss ist? So ganz weiß das noch niemand, zumindest gibt es noch sehr viel Unwissen in der Forschung. Dennoch wissen wir, dass es im Wesentlichen drei Hormone in unserem Körper gibt, die den Schlaf beeinflussen und durchs Essen beeinflusst werden. Wie Du dein Einschlafproblem löst, zeigen wir Dir jetzt!

Junges Mädchen schläft vor offenem Kühlschrank

Tipps für das Essverhalten vor dem Schlafengehen

Neben dem bekannten Schlafhormon, Melatonin, dass dafür sorgt, dass Du bei Dunkelheit müde wirst, gibt es noch zwei weitere, vielleicht nicht ganz so bekannte Hormone in Bezug auf Schlaf. Ich stelle kurz vor: Die beiden nennen sich Orexin und Insulin. Das erste ist noch nicht weit erforscht, das zweite sollte eigentlich Jedem von uns ein Begriff sein. Um viel Biologie abzukürzen, werde ich jetzt nicht weiter detailliert auf deren jeweilige Beschäftigung eingehen. Orexin sagt dem Körper, ob er wach bleiben oder schlafen soll, und das abhängig von der Nahrungszufuhr. Insulin macht müde, da es den Zucker abbaut und dabei für eine kurze Unterzuckerung sorgt. Du willst erfahren, wie Du diese Hormone in deinem Sinne mit dem richtigen Essen vor dem Schlafen beeinflussen kannst?

Sei satt! – Tipp #1

Ja, du hast richtig gehört. Wer hungert schläft nicht so gut ein. Dazu sogar noch schlechter. Schon in der Steinzeit war es so. Wenn der Mensch satt war hat er geruht, wenn er Hunger hatte ging er jagen. So regelt es auch das zuständige Hormon. Unser Tipp deshalb: Iss was, bevor du schlafen gehst. Macht ja auch viel mehr Spaß, als zu hungern. Zudem wird der Körper auch über Nacht mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Das solltest Du aber nicht falsch verstehen, denn zwischen 1 bis 4 Stunden vor dem Schlafengehen solltest Du besser nichts mehr essen, damit dein Körper nicht während des Schlafens Unmengen an Essen verdauen muss. Die genaue Zahl hängt dabei natürlich von der Größe des Essens ab. Welches Essen vor dem Schlafen das Richtige ist, zeigen wir Dir jetzt!.

Kohlenhydrate am Abend – Tipp #2

Wenn Du Kohlenhydrate vor dem Schlafen isst und Dich dazu noch satt ins Bett legst, sollte deinen Schlaf eigentlich nichts mehr aufhalten. Dein Insulinspiegel steigt in die Höhe und wiegt dich damit entspannt in den Schlaf. Die 18 Uhr-Regel, die dir vorschreibt abends keine Kohlenhydrate zu essen ist zudem der meistverbreitete Mythos in der ganzen Gesundheitsbranche. Solange Du mit deiner Kohlenhydratmahlzeit eine andere Mahlzeit ersetzt, statt sie oben drauf zu packen, ist alles im Reinen. Außerdem habe ich noch einen Tipp, was du gut dazu essen kannst, damit es auch richtig gut schmeckt.

Lachs am Abend – Tipp #3

Nur um besser Einschlafen zu können, musst du natürlich keine puren Kohlenhydratquellen in Dich reinschaufeln. Es gibt zahlreiche gesunde, kohlenhydratreiche Rezepte, die dem ganzen viel Spaß verleihen. Ein gutes Beispiel ist der Lachs. Es gibt nicht nur extrem viele, sehr leckere Lachsrezepte, dazu hat er sogar noch positive Auswirkungen auf dein Einschlafproblem. Lachs beinhaltet nämlich viele, sehr gesunde Omega-3-Fettsäuren, welche dafür sorgen, dass dein Körper ganz viel Schlafhormone produziert. Eine leckere Reis-Lachs-Pfanne klingt doch gar nicht mal schlecht, oder?

Magnesiummangel raubt Schlaf – Tipp #4

Magnesium ist bekannt als Mineralstoff, der Krämpfe verschwinden lässt. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche andere Argumente, wieso man auf seinen Magnesiumspiegel achten sollte. Darunter auch der Schlaf. Magnesium wirkt sich positiv auf dein Stresslevel aus und kann somit stressbedingte Einschlafprobleme lindern. Also achte stets darauf, beim Essen vor dem Schlafen auf Obst, wie Bananen und Himbeeren, aber auch Spinat, Vollkornprodukte und auch Nüsse zurückzugreifen. Wenn Du Dir jeden Tag ganz sicher sein willst, auf jeden Fall genug Magnesium zu dir genommen zu haben, dann empfehlen wir Dir hochwertige Magnesiumpräparate. Damit solltest Du deinem Schlafproblem auf natürliche Art und Weise aus dem Weg gehen und endlich wieder entspannen können.

GABA – Ein Zaubermittel – Tipp #5

Wie verhext umfallen und Einhundert Jahre in den Schlaf fallen wirst Du dadurch natürlich nicht. Dass es Dir allerdings hilft zu entspannen, die innere Ausgeglichenheit zu finden und dadurch sanft einzuschlafen, kann ich Dir versprechen. GABA ist nämlich ein körpereigener Stoff, der genau das tut. Er entspannt Dich. Normalerweise geht er vom Gehirn aus und wirkt somit auf den Körper; als Nahrungsergänzungsmittel hinzugefügt, funktioniert er aber genauso. Seit der Entdeckung dieses Wundermittels wurde er von vielen Sportlern für eine bessere Erholung nach dem Training eingesetzt, weshalb er auch in unzähligen, verschiedenen Schlafprodukten auf dem Markt enthalten ist. Den Qualitätssieger in Sachen GABA haben wir für Dich schon einmal herausgesucht.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen