Contact us
My Cart
 0,00

Whirlpool heizen

Whirlpool bei kaltem Wetter heizen
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Du willst deinen Whirlpool Outdoor auch im Winter genießen? Wir zeigen dir, mit welchen Methoden zum Whirlpool heizen du am besten im Schnee entspannst.

Darum geht’s in diesem Ratgeber

Stell dir vor, du könntest nach Feierabend in den Whirlpool steigen und komplett abschalten – ein Traum, oder? So ein bisschen Urlaub jeden Abend kannst du dir problemlos in deinen Garten stellen – mit einem Whirlpool für draußen. Aber – zum Entspannen brauchst du Wärme und wie kannst du den Whirlpool überhaupt heizen? Dafür stellen wir verschiedene Möglichkeiten vor und zeigen dir, was am besten funktioniert.

Welche Möglichkeiten zum Whirlpool heizen hast du?

Whirlpool Heizung mit Solarenergie

Solarkollektoren

Eine umweltfreundliche Methode, die zusätzlich noch Energie spart, ist die Pool-Heizung mit Solarenergie. Die Sonne scheint dabei auf die Solarkollektoren und erhitzt das Wasser, das hindurchfließt. Zusätzlichen Strom brauchst du kaum, lediglich ein bisschen Energie brauchen die Solarkollektoren zum Durchpumpen des Wassers. Auch preislich bist du mit dieser Heizvariante im Vorteil. Was du für diese Option allerdings brauchst, ist Platz. Als Faustregel sollte die Fläche deiner Solaranlage mindestens 80% der Fläche deines Whirlpools betragen. Ein weiterer Nachteil ist allerdings, dass du deinen Whirlpool damit im Winter kaum warm bekommen wirst, denn selbst an einem sonnigen Tag entwickelt sich nicht genug Wärme für eine angenehme Wassertemperatur im Whirlpool.

Solarschläuche und Solarringe

Vollkommen ohne zusätzliche Energie kommen Solarschläuche und -ringe aus. Erstere kannst du ganz einfach statt eines Gartenschlauchs benutzen, um deinen Pool zu befüllen und das Wasser auf dem Weg zu erwärmen. Solarringe sind mit Luft gefüllt und schwimmen im Pool. Durch ihre schwarze Farbe erhitzen sie sich und geben die Wärme an das Poolwasser weiter. Beide Varianten sind besonders kostengünstig, aber noch weniger leistungsstark als Solarkollektoren.

Whirlpool heizen mit der Wärmepumpe

Teurer ist im Vergleich die Wärmepumpe, welche Außenluft einsaugt, erwärmt und in den Pool weiterleitet. Sie verbraucht dadurch keine zusätzlichen Brennstoffe, was sie zu einer umweltfreundlichen Alternative macht, vorausgesetzt bei deiner Stromzufuhr wird die Umwelt geschont. Ein ausschlaggebender Vorteil gegenüber den Solarkollektoren ist, dass du vom Wetter unabhängig bist. Auch im eisigen Winter mit grauem Wolkenhimmel kannst du deinen Whirlpool wunderbar aufheizen. Weil sie elektrisch betrieben wird, ist eine Wärmepumpe in der Benutzung allerdings definitiv die teuerste Variante. Um Energie zu sparen, solltest du deinen Whirlpool zur wärmsten Tageszeit erhitzen. Dann ist die Außenluft nämlich ebenfalls wärmer und die Wärmepumpe braucht sie weniger stark zu erhitzen.

Whirlpool heizen mit der Poolabdeckung

Wo verliert dein Whirlpool am meisten Wärme? Simple Physik: An der Wasseroberfläche. Wärme steigt nach oben, Wasser verdunstet und der Pool kühlt aus. Der logische Schluss daraus: Damit dein Whirlpool möglichst lange warm bleibt, brauchst du eine isolierende Abdeckfläche. Wenn du verhinderst, dass Wasser verdunstest, sparst du mehr als 75% des Wärmeverlustes ein. Das Geht mit Poolabdeckungen, die am besten so angebracht werden sollten, dass die Wärme nicht durch irgendwelche Ritzen entweichen kann. Vorteile von Poolabdeckungen sind, dass sie keine Energie verbrauchen und dass sie zusätzlich vor Blättern, Insekten oder sonstigen Verunreinigungen im Pool schützen.

Abdeckplanen

Bei aufgestellten Whirlpools funktioniert die Wärmeisolierung am besten mit einer Poolabdeckplane. Die werden oft mitgeliefert, oder du kannst sie günstig dazukaufen, wenn du die entsprechenden Maße wählst. Einfache Planen mit einer Thermoschicht sind dabei besonders handlich und können schnell angebracht und und wieder abgebaut werden. Besser isolieren allerdings mit Luft gefüllte Abdeckplanen. Die Luftfüllung macht sie aber gleichzeitig unhandlicher.

Automatische Poolabdeckung

Diese Art von Poolabdeckungen funktioniert ähnlich wie eine elektrisch betriebene Jalousie. Sie besteht aus einzelnen Plastikelementen, die zusammengefügt sind, und auf einer Rolle aufgerollt sind, wenn sie nicht gebraucht werden. Wenn du fertig mit dem Bad im Whirlpool bist, betätigst du einfach einen Knopf und die Abdeckung rollt sich über den Pool ab. Diese Abdeckung funktioniert noch besser als eine Abdeckplane, eignet sich aber nur für fest installierte Pools. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Material bei zu großer Schneelast im Winter einbricht.

Whirlpool heizen mit Gas

Wenn du mit Gas heizt, kann eine kostengünstige Alternative sein, deinen Whirlpool mit dem Hausanschluss zu verbinden. Dabei wird das Wasser in einem Schlauch vom Gas erhitzt. Strom brauchst du dann allerdings für eine Wärmepumpe, die das Poolwasser durch den Schlauch pumpt. Gerade bei einem größeren Whirlpool ist diese Methode aber immer noch günstiger, als nur mit Strom über eine Wärmepumpe zu heizen. Wie das dann aussieht, wenn du deinen Whirlpool mit Gas aufheizt, kannst du in dem unten verlinkten Video sehen.

Whirlpool mit Holz heizen

Lagerfeueratmosphäre gefällig? Mit einem passenden Holzofen kannst du das Wasser für deinen Whirlpool über dem Feuer erhitzen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Ofen über einen Wasserdurchlauf verfügt. So einer ist relativ teuer und die Pumpe dafür wird zudem noch elektrisch betrieben. Du musst außerdem regelmäßig Holz nachlegen, Feuer heizt weniger gleichmäßig und braucht länger, um das Wasser auf Temperatur zu bringen. Den Whirlpool mit Feuer zu heizen ist also nicht die praktischste oder kostengünstigste Variante, sorgt aber auf jeden Fall für eine abenteuerlich-romantische Stimmung.

Beheizter Whirlpool sprudelt

Tipps – so funktioniert Whirlpool heizen

Kombiniere die Optionen

Wie du gesehen hast, haben alle Varianten Vor- und Nachteile, also warum nicht das Beste herauspicken? Du kannst beispielsweise je nach Wetter einen Solarschlauch benutzen, um das Wasser schon aufzuheizen, bevor es in den Whirlpool gelangt. Eine Plane zum Speichern der Wärme ist ebenfalls bei allen Varianten empfehlenswert.

Senke den Energieverbrauch beim Aufheizen

Du kannst nicht nur Energie sparen, indem du die beste Heizmethode für deinen Pool findest, sondern auch, indem du den Energieverbrauch dann senkst, wenn er am höchsten ist: Beim Aufheizen. Während der Whirlpool auf Temperatur gebracht wird, solltest du deshalb unbedingt die Abdeckplane ausgebreitet lassen, damit die soeben entstandene Wärme nicht gleich wieder verfliegt. Wenn du deinen Whirlpool auch während der Wintermonate häufig nutzen willst, ist es ratsam, die Temperatur nicht absinken zu lassen. Du verbrauchst dann weniger Energie, um das Wasser auf Temperatur zu halten, als es dich kosten würde, wenn du es jedes Mal wieder erhitzen müsstest. Außerdem spart das langes Warten, denn in den meisten Fällen erwärmen auch leistungsstarke Heizmodule das Wasser um maximal 3 Grad in der Stunde. Wenn die Wassertemperatur also nahe am Gefrierpunkt liegt, kannst du dir ausrechnen, wie lange es dauert, bis du baden gehen kannst…

Sorge für Kälteschutz

Whirlpools Outdoor verlieren Wärme vor allem durch den Wind. Schaffst du es also, deinen Pool gut abzuschirmen, ist das nicht nur angenehmer für dich, während du im Wasser entspannst. Du sparst auch eine Menge Energie. Wir empfehlen dir dafür Windschilder oder ein Gartenhaus, in dem du deinen Whirlpool unterstellen kannst.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen