Contact us
My Cart
 0,00

Rasierapparat Test

Rasierapparat mit Wasser gereinigt
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
In unserem Rasierapparat Test stellen wir dir unsere 5 Favoriten vor und erklären dir, wie du das geeignete Gerät für dich findest und wie du es verwendest.

Übersicht: Die wichtigsten Infos zum Rasierapparat Test

Mann stutzt sich Bart mit Rasierapparat vor Spiegel

Was dich hier erwartet

Wenn du nach einem neuen Rasierer suchst oder vielleicht von deiner herkömmlichen Methode auf die moderne Technik umsteigen möchtest, bist du hier genau richtig. In unserem Rasierapparat Test stellen wir dir unsere 5 Favoriten vor, um dir einen Überblick über verschiedene Modelle und ihre Funktionen und Möglichkeiten zu geben. Zusätzlich geben wir dir noch weitere Infos, die dir bei deiner Entscheidung sicher nützlich sein werden.

Ein grober Überblick

Neben 5 Empfehlungen zu innovativen, elektrischen Geräten in unserem Rasierapparat Test erklären wir dir außerdem, was so ein elektrischer Rasierer überhaupt ist, wie er funktioniert und was er kann. So kannst du dir ein Bild davon machen, ob du gut mit einem solchen Gerät arbeiten kannst. Alternativ stellen wir dir noch weitere Varianten an Rasierern vor, die für dich funktionieren könnten, wenn ein Rasierapparat nicht in Frage kommt. Bist du aber doch an einem Kauf interessiert, erfährst du in diesem Artikel zusätzlich, auf welche Kriterien du achten solltest, um einen guten Rasierer zu finden.

Unser Test: Welches ist der Gewinner im Rasierapparat Test?

Mann rasiert sich mit Rasierapparat vor Spiegel
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 Rasierer Herren Elektrisch Rasierapparat mit LCD Display... Rasierer Herren Elektrisch Rasierapparat mit LCD Display... Aktuell keine Bewertungen 25,49 EUR
2 Philips Series 7000 Elektrischer Nass- und Trockenrasierer... Philips Series 7000 Elektrischer Nass- und Trockenrasierer... Aktuell keine Bewertungen 158,00 EUR
3 Braun Series 9 Premium Rasierer Herren mit 4+1 Scherkopf,... Braun Series 9 Premium Rasierer Herren mit 4+1 Scherkopf,... Aktuell keine Bewertungen 269,00 EUR
4 Braun Series 3 ProSkin 3020s Elektrorasierer, wiederaufladbarer... Braun Series 3 ProSkin 3020s Elektrorasierer, wiederaufladbarer... Aktuell keine Bewertungen 69,00 EUR
5 Philips S3233/52 Elektrischer Trockenrasierer Series 3000 mit... Philips S3233/52 Elektrischer Trockenrasierer Series 3000 mit... Aktuell keine Bewertungen 51,39 EUR

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit

Elektrischer Rasierapparat von ELEHOT

Mit dem integrierten Pop-Up-Trimmer hast du einen Rasierer für große Flächen und einen Rasierer für präzise Konturen in einem Apparat.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Unser Rasierapparat Testsieger ist der elektrische Rasierer von ELEHOT, welcher in dem blaue Farbton besonders edel aussieht. Mit dem speziellen Pop-Up-Trimmer wird dir das präzise Rasieren und Trimmen des Bartes deutlich erleichtert. Die Konturen können damit genau geschärft werden, was deiner Gesichtsform einen gewissen Schliff verleiht. Mit dem 3D-Rasierkopf und dem Doppelring-Netz wird eine flexible Kopfbewegung ermöglicht, mit der sich der Rasierer perfekt an die Gesichts- und Halskonturen des Nutzers anpasst. So wird dir eine schnellere und komfortablere Rasur ermöglicht, die außerdem hautschonend ist. Betrieben ist das Modell mit einem Akku. Die Laufzeit des Akku liegt dabei zwischen 90 und 120 Minuten. Mit der integrierten Schnellladung kannst du den Rasierapparat dann innerhalb von 90 Minuten wieder voll aufladen. Einen Überblick über den Akkustand gibt dir der Rasierapparat mit Multifunktionen in der LCD Anzeige. Außerdem ist der Rasierer wasserdicht, sodass du ihn auf nasser Haut oder mit Rasierschaum verwenden kannst.

Technische Details

Im Schneidkopf des Rasierers sind drei weite Klingen eingebaut, die von einer flexiblen Kappe bedeckt sind. Die macht es leichter, den Rasierer über die Haut gleiten zu lassen. Der Kopf kann sich so besonders gut den Konturen des Gesichtes anpassen, während du kaum Druck aufwenden musst, um eine glatte haut aufzuwenden. So wird nicht nur das Risiko für Hautirritationen verringert, sondern auch die Effizienz beim Rasieren um bis zu 50% gesteigert. Praktisch für die Anwendung ist außerdem die LCD-Anzeige. Einerseits kannst du so immer den genauen Akkustand einsehen, andererseits wirst du bei einem niedrigen Stand daran erinnert, das Gerät aufzuladen. Zusätzlich wird dir die Bedienung durch zwei weitere Funktionen erleichtert: Über das Display kannst du ganz einfach die Reisesperre aktivieren. So kannst du das Gerät sicher transportieren und die Klingen sind blockiert, bis du die Sperre durch 3-sekündiges Halten der Taste wieder auflöst. Eine Reinigungserinnerung hilft dir bei der Hygieneeinhaltung.

Kundenmeinungen

Überzeugt sind die Kunden besonders von der einfachen Bedienung des Produktes. Die Reisesperre wird als praktisch empfunden, sodass man den Rasierer auch gut in einer Tasche transportieren kann, ohne, dass der Rasierer an geht. Ebenfalls die Bedienung erleichtern tut die LCD-Anzeige. Das genaue Anzeigen des Akkustandes ist hilfreich, sowie die Erinnerung an das Aufladen und das Reinigen. Praktisch beim Aufladen ist dabei, dass man den Rasierer auch nutzen kann, während das Gerät gleichzeitig lädt und noch am Kabel hängt. Die Reinigung ist sehr einfach, da eine entsprechende Bürste im Lieferumfang enthalten ist, mit der man groben Schmutz wie Haare und Stoppeln entfernen kann. Den Rest kann man gut reinigen, da der Rasierer wasserfest ist und du ihn einfach unter einen Wasserstrahl halten kannst. Außerdem ist das Gerät leise, was die Benutzung angenehm macht. Die Konturen werden außerdem gut rasiert, sodass man im Endeffekt ein glattes Ergebnis hat.

  • Einfache Bedienung dank LCD-Anzeige
  • Sanfte Rasur mit gutem Ergebnis
  • Leicht zu reinigen
Platz 2 in unserem Test

Rasierer der Series 7000 von Philips

Der fortschrittliche PowerAdapt Sensor ist in der Lage, die Dichte deines Haarwuchses zu erkennen und die Leistung dementsprechend anzupassen.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Überzeugen tut der Rasierer der Series 7000 von Philips aus unserem Rasierapparat Test mit einem dezenten Design in einer dunklen Chrom Farbe. Einsetzen kannst du das Gerät sowohl nass als auch trocken, während eine schützende Komfortbeschichtung für eine sanfte Rasur sorgt. Das ermöglicht dir, den Rasierer über deine Haut gleiten zu lassen, ohne einen großen Druck aufwenden zu müssen. Als Ergebnis hast du einen optimalen Hautschutz, der eine sanfte Rasur ermöglicht und Hautirritationen vermindert. Der Power Adapt Sensor unterstützt dabei deine Rasur noch weiter, um die dir Handhabung noch zu vereinfachen. Dieser Sensor ist nämlich in der Lage, die Schneideleistung selbstständig und intelligent an deine Haardichte anzupassen. Die Leistung entspricht dann dieser Dichte und der Rasierer wendet entsprechend mehr oder weniger Leistung auf. Zusätzlich wird ein optimaler Hautkontakt mit dem 360 Grad Scherkopf geboten, der sich flexibel bewegen und drehen kann, um sich den Hautkonturen anzupassen.

Technische Details

Ein bemerkenswertes Detail dieses Rasierers aus unserem Rasierapparat Test ist das SteelPrecision Schersystem. Diese Technologie macht es möglich, mehr Haare mit jedem Zug zu erfassen. Das besondere sind aber die selbstschärfenden Klingen, die sich mit der Benutzung deutlich langsamer abnutzen als gewöhnliche Klingen. So kannst du, im Gegensatz zu anderen Rasierern, Kosten in der Erhaltung sparen, da die Klingen generell eine längere Lebenszeit haben. Ein ausklappbarer Präzisionstrimmer ist ebenfalls im Gerät integriert. Dieser ermöglicht es, scharfe Konturen zu erhalten und deinen Bart so zu schneiden, wie du es dir wünschst. Die Genauigkeit beim Schneiden ist somit sehr hoch. Ein weiteres positives Extra ist die mit inbegriffene Reinigungsstation. Hier kannst du den Rasierer einfach hereinstellen, mit den Klingen nach unten, sodass diese sich in der Station befinden. Die Reinigungsstation ist kabellos, weshalb du sie flexibel aufstellen kannst. In unter einer Minute wird damit dein Rasierer gereinigt, sodass die Rasur hygienisch bleibt.

Kundenmeinungen

Kunden schätzen an dem Philips-Rasierer aus unserem Rasierapparat Test besonders, dass die Rasur so gründlich und sanft verläuft. Praktisch ist, dass du den Rasierapparat nass und trocken verwenden kannst. Die scharfen Klingen schneiden dabei sauber, sodass keine Haare gezogen werden, was die Haut irritieren würde. Dementsprechend kannst du mit diesem Modell besonders sanft rasieren. Außerdem positiv angemerkt wird, dass der Rasierer relativ leise ist, was die Nutzung angenehmer macht. Besonders im Gegensatz zu anderen hochwertigen Geräten ist das ein Vorteil. Da das Gerät wasserdicht ist, kannst du es außerdem problemlos unter Wasser reinigen. Willst du es hygienischer haben, empfinden die Kunden die mitgelieferte Reinigungsstation als sehr praktisch. Außerdem ist die schnelle Reinigungszeit von unter einer Minute ein praktischer Pluspunkt. Zusätzlich kannst du dir eine Rasierapparat App runterladen, die die Einstellungen der Klingen für dich anpassen soll. Die meisten Kunden halten diese aber nicht für nötig.

  • Mitgelieferte Reinigungsstation für mehr Hygiene
  • Sanfte Rasur auf nasser und trockener Haut
  • Präzisionstrimmer hilft für scharfe Konturen
  • Zugehörige App ist nicht unbedingt nötig
  • Akkulaufzeit geringer als angegeben
Platz 3 in unserem Test

Series 9 Premium von Braun

Der sogenannte 4+1 Scherkopf schneidet das Haar sauber ohne zu Ziepen. Irritationen und Reizungen werden so vorgebeugt.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Der Hersteller empfiehlt, den Series 9 Premium Rasierer von Braun aus unserem Rasierapparat Test mit Wasser, Rasierschaum- oder gel zu verwenden. Dank der fortschrittlichen Technologie ist aber auch die Anwendung auf trockener Haut ohne Produkte möglich. Der sogenannte 4+1 Scherkopf arbeitet dabei besonders effizient und gründlich. Die scharfen Klingen schneiden die Haare sauber, sodass kein Ziepen entsteht, welches die Haut reizen könnte. Der Rasierer sowie die Klingen und alle dazu gehörigen Teile sind in Deutschland hergestellt und entsprechen höchster Qualität. Dem Rasierapparat Test entsprechend wirbt der Hersteller damit, in Deutschland im Premium Bereich der Rasierer führend zu sein. Dieses Versprechen basiert auf den Verkaufszahlen zwischen Juni 2019 und Mai 2020, die von einem führenden Marktforschungsinstitut ausgewertet wurden. Diesen Zahlen entsprechend belegt das Modell den ersten Platz im Bereich der Premium-Elektrorasierer. Mit einer Hersteller-Garantie von 5 Jahren bist du außerdem immer auf der sicheren Seite.

Technische Details

Die hohe Effizienz der verschiedenen, zusammen arbeitenden Klingen verspricht eine hohe Effizienz bei einer sanften Rasur. Viele Modelle schaffen es nicht, effektiv längere Haare zu trimmen. Für dieses Modell aus dem Rasierapparat Test ist das allerdings kein Problem. Mit gleichbleibender Effizienz trimmt dieser Rasierer sowohl kurze Stoppeln als auch lange Haare deines Bartes. Spezielle Schallvibrationen erleichtern weiter das Gleiten über die Haut, sodass du problemlos und sanft arbeiten kannst, die Rasur aber trotzdem kein hoher Zeitaufwand ist. Außerdem wird durch die Vibrationen der Komfort während der Rasur deutlich erhöht. Der Lithium-Ionen-Akku verspricht außerdem eine lange Laufzeit von bis zu 60 Minuten. Den Rasierer kannst du also mit nur einer Ladung mehrere Male verwenden. Eine Schnellladung ist ebenfalls möglich. So reicht eine Ladezeit von nur 5 Minuten aus, um eine durchschnittlich lange Rasur zu ermöglichen. Außerdem ist das Gerät wasserdicht. Somit kannst du es auf trockener und auf nasser Haut anwenden.

Kundenmeinungen

Auf den ersten Blick macht das Gerät aus unserem Rasierapparat Test einen guten Eindruck, der vor allem von der hochwertigen Verpackung herrührt. Auch das im Lieferumfang enthaltene Zubehör, was zusätzlich zum Rasierer eine Ladestation und eine passende Tasche umfasst, ist zufriedenstellend. Besonders für die großflächige Rasur eignet sich das Gerät sehr gut. Den schwer zu erreichenden Halsbereich konnten die Kunden mit diesem Gerät problemlos rasieren und eine rundum glatte Haut erzielen. Probleme gibt es allerdings, aufgrund des großen Kopfes, bei den Konturen. Diese kann das Gerät nicht präzise erreichen und scharfe Konturen sind schwer zu erreichen. Außerdem haben auch Kunden, die eine empfindliche Haut haben und schnell zu Hautirritationen neigen, keine Probleme mit errötenden Stellen. Die Akkulaufzeit entspricht außerdem ebenfalls ungefähr den Angaben von circa 60 Minuten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allerdings trotz allem nicht ganz zufriedenstellend und einige Kunden hatten mit recht langen Bärten ein Problem mit der Effizienz.

  • Zufriedenstellende Akkulaufzeit
  • Wenige bis keine Hautirritationen, auch bei sensibler haut
  • Hoher Komfort bei der Anwendung
  • Nicht geeignet, um scharfe Konturen zu schneiden
  • Preis im Leistungsverhältnis zu hoch
  • Hat mit längeren Haaren zu kämpfen
Platz 4 in unserem Test

Series 3 ProSkin 3020s von Braun

Der in die versciedenen Klinge integrierte MicroComb sorgt dafür, dass mehr Haare in einem Zug präzise geschnitten werden können.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Der Series 3 ProSkin 3020s Rasierer von Braun aus unserem Rasierapparat Test weist mit gerade einmal 390 Gramm ein sehr geringes Gewicht auf. Dementsprechend ist der Komfort während der Rasur besonders hoch. Unterstützt wird dieser Komfort bei der Rasur durch drei unabhängig bewegliche Elemente im Rasierer. Durch diese wird die Anpassung des Rasierers an die Konturen von Gesicht und Hals verbessert und eine einfache, schnelle und sanfte Rasur ermöglicht. Die Marke Braun feiert mittlerweile ihr 100 jähriges Jubiläum und wirbt mit einem herausragendem Design sowie einer sehr hohen Qualität die die Langlebigkeit und Leistung der Produkte gewährleistet. Erhältlich ist dieses Modell dabei in drei verschiedenen Farben, nämlich rot, blau und schwarz. Die besonderen Eigenschaften, unter anderem, dass das Produkt wasserdicht ist, machen die Handhabung besonders einfach. Zum Beispiel lassen sich die Klingen somit ganz simpel unter laufendem Wasser reinigen. Außerdem kannst du den Rasierer auf nasser sowie trockener Haut verwenden.

Technische Details

Der in den Rasierer eingebaute MicroComb ermöglicht das Erfassen von mehr Haaren, als andere Rasierer es in einem Zug können. So verläuft die Rasur schneller und komfortabler. Getestet wurde diese Technologie allerdings nur an Drei-Tage-Bärten. Außerdem ermöglicht diese Technologie eine sanftere Rasur, die Hautirritationen und Reizungen vermeidet, sodass du hinterher ein angenehmes Hautgefühl hast. Weiter verspricht der Hersteller, dass dieses Modell aus dem Rasierapparat Test 45 Minuten lang mit einer Ladung funktioniert, ohne dabei an Leistung abzunehmen. Ist der Rasierer leer, du benötigst ihn aber spontan, reicht eine Ladezeit von nur fünf Minuten aus, um eine Rasur durchzuführen. Damit du nicht entscheiden musst zwischen einer schnellen und komfortablen Rasur und deinem ganz persönlichen Style, ist neben dem breiten Schneidkopf auch ein Präzisionstrimmer eingebaut. Dieser ermöglicht dann das präzise Schneiden und Formen der Konturen, wie es dir beliebt.

Kundenmeinungen

Gewöhnungsbedürftig war für manche Kunden, dass das Modell von Braun aus unserem Rasierapparat Test, keinen flexiblen Kopf hat. Dieser sorgt dafür, dass sich der Rasierer an die Konturen in Gesicht und Hals anpasst und dementsprechend immer im rechten Winkel rasiert. Das ist bei diesem Rasierer nicht gegeben, weshalb ein wenige Übung bei der Rasur gefragt ist. Kunden empfinden das aber als kein großes Problem, da man sich schnell daran gewöhnt. Zufriedenstellend ist dagegen die hohe Gründlichkeit, mit der der Rasierer arbeitet. Die Haut ist glatt nach der Rasur und es entstehen keine Irritationen. Hilfreich ist außerdem die Akkuanzeige per Leuchte, die dir anzeigt, wann ein Laden nötig ist oder wann der Akku vollgeladen ist. Du solltest aber darauf achten, dass in dem Gerät ein NiMH-Akku verbaut ist, welcher erst nach einigen Ladezyklen seine volle Kapazität erreicht und dementsprechend nicht von Anfang an den Akkustand korrekt anzeigt.

  • Sanfte Rasur ohne Hautirritationen zu verursachen
  • Gründliche Rasur, großflächig und präzise mit Präzisionstrimmer
  • MicroComb ermöglicht schnelleres Rasieren
  • Kein flexibler Schwenk-Kopf für Anpassung an Konturen
  • NiMH-Akku statt Lithium-Ionen-Akku
Platz 5 in unserem Test

Series 3000 von Philips

Das abgerundete PowerCut Schersystem ermöglicht eine bessere Anpassung an die Körperkonturen und verringert so Irritationen und Rötungen.

Letzte Aktualisierung am 6.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Das Modell der Series 3000 von Philips aus unserem Rasierapparat Test überzeugt unter anderem mit seinem geringen Gewicht von gerade einmal 280 Gramm. Damit ist dir ein hoher Komfort und eine einfache Bedienung sicher. Vom Design her wirkt das Produkt besonders edel. Erhältlich ist der Rasierer in mattem Schwarz. Flexibel anwendbar ist das Gerät dank der hochwertigen Verarbeitung. Dementsprechend kannst du den Rasierer sowohl auf trockener als auch auf nasser Haut verwenden. Ebenfalls geeignet ist er dadurch auch für die Verwendung unter der Dusche oder der Rasur mit Rasierschaum oder -gel. Zusätzlich zeigt sich das als großer Vorteil um die Reinigung zu vereinfachen. Unter dem fließenden Wasser kannst du Schmutz ganz einfach im Waschbecken ausspülen, ohne, dass das Gerät irgendwie beschädigt werden kann. Außerdem lässt sich der Rasierer auf Knopfdruck öffnen, sodass du einen besseren Zugang zu den Klingen hast und grober wie feiner Schmutz einfach entfernt werden kann.

Technische Details

Einen besonders hohen Komfort bietet dieses Modell von Philips aus unserem Rasierapparat Test dank des PowerCut Schersystems. Dieses ist abgerundet und erleichtert ein einfaches Gleiten auf der Haut bei der Anwendung. So werden die Haare schonender rasiert und der Prozess geht schneller, während jedes Haar erreicht wird und eine glatte Haut gewährleistet wird. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Rasierer außerdem ein Ladegerät und eine passende Reisetasche, mit der du den Rasierer auch unterwegs gut dabeihaben kannst. Eine Bedienungsanleitung ist nicht ausgedruckt erhältlich, steht aber zum Download bereit. Im Rasierer integriert ist dabei ein Präzisionstrimmer, da der eigentliche Rasierer für die großflächige Rasur gedacht ist. Der Präzisionstrimmer hilft dabei die Konturen zu schärfen, sodass du die Haare immer deinem Look anpassen kannst. Die Ladung ist gleichmäßig aufgeteilt. Für eine Stunde Ladezeit hält die Akkuleistung 60 Minuten an. So solltest du auch relativ lange mit einer Ladung auskommen.

Kundenmeinungen

Kunden finden besonders die Lautstärke des Series 3000 Modells aus unserem Rasierapparat Test angenehm, im Gegensatz zu anderen Modellen. Auch ergonomisch ist er gut designt, die Handhabung ist komfortabel und das Gerät liegt bequem in der Hand. Den Rasierapparat reinigen kannst du einfach unter laufendem Wasser. Ebenfalls positiv angemerkt wird hier der Akku. Mit einer Ladung schaffen Nutzer im Schnitt 5 bis 6 Rasuren, je nach dem, wie lange man im Durchschnitt braucht und wie dicht der Bartwuchs ist. Probleme haben Kunden jedoch mit der umweltfreundlichen Seite, die hier etwas vernachlässigt wurde. Sie wünschen sich, dass der Akku austauschbar wäre und die Ersatzklingen erschwinglicher. Ein Satz Klingen hat nämlich beinahe den gleichen Preis wie ein neuer Rasierer, was im Fall eines Ersatzes dann vorgezogen wird. Außerdem ist der Rasierapparat nicht ganz so sanft zur Haut wie versprochen. Personen mit sensibler Haut neigen bei der Nutzung zu geröteter und irritierter Haut.

  • Präzisionstrimmer erleichtert das Erreichen kleinflächiger Stellen
  • Eine Akkuladung reicht für bis zu 6 Rasuren
  • Für nasse und trockene Rasur geeignet
  • An der Umweltfreundlichkeit muss noch gearbeitet werden
  • Nicht für empfindliche Haut geeignet

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

10 Tipp für die perfekte Trockenrasur [Advertorial]

Mann rasiert sich mit Rasierapparat Gesicht

Infos zum Rasierapparat

Was ist ein Rasierapparat?

Schon seit vielen Jahrtausenden nutzt die Menschheit scharfe Gegenstände zum Rasieren. Das geht aus verschiedenen archäologischen Funden hervor, die Gegenstände aus prähistorischen Zeiten fanden, die sehr wahrscheinlich zur Rasur genutzt wurden. Heute funktioniert das alles glücklicherweise elektrisch und hochkomfortabel. Heute kannst du ganz einfach mit einem Rasierapparat Haare schneiden. Dieser gleitet problemlos über deine Haut und schneidet die Haare knapp über der Hautoberfläche. Die Klingen kommen dank verschiedener Technologien aber nicht mit der Haut in Berührung. Das Verletzungsrisiko ist so deutlich niedriger als bei einer Rasur mit einem manuellen Rasierer oder einem Rasiermesser.

Wie funktioniert ein Rasierapparat?

Automatisch rotierende Klingen sind in der Lage Körperhaare effektiv und schnell abzuschneiden. Das verringert den Zeitaufwand und erhöht den Komfort. Damit deine Haut aber vor den scharfen, schnell rotierenden Klingen geschützt bleibt, befindet sich hinter einer perforierten Scherfolie ein sogenannter Scherblock. Dieser ermöglicht, dass nur die Haare zur Klinge durchgelassen werden und die Haut dementsprechend geschont wird. Um Schnitte zu vermeiden bleibt zwischen der Haut und der Scherfolie immer ein minimaler Abstand. Dementsprechend ist die Haut zwar geschützt, die Haare sind aber nicht direkt an der Oberfläche abgeschnitten. Stattdessen befindet sich noch ein winzig kleiner Haaransatz an der Hautoberfläche, der aber kaum spürbar ist. Dementsprechend kann die automatische Rasur aber nicht an die Rasur mit der offenen Klinge herankommen.

Eignet sich ein Rasierapparat für dich?

Bevor du dir einen Rasierapparat zulegst, solltest du dir überlegen, ob sich diese Anschaffung überhaupt für dich lohnt. Immerhin ist der Elektrorasierer für eine regelmäßige Rasur konzipiert und kommt dementsprechend eher schlecht mit längeren Haaren zurecht. Es können dann Probleme entstehen, wie Hautirritationen, da die Haare nicht angemessen glatt geschnitten werden können. Außerdem dauert die Rasur so deutlich länger. Die Qualität der Rasur nimmt dabei in der Regel ab einer Haarlänge von 6 Millimetern deutlich ab. Den durchschnittlichen Haarwuchs als Maßstab genommen entspricht dies einem 4-Tage-Bart. Rasierst du dich also eher unregelmäßig, empfehlen wir dir die Nutzung von einem Rasierapparat mit Barttrimmer. So kannst du die Länge der Haare vorher auf eine Länge bringen, mit der der Rasierer gut arbeiten kann.

Was sind die Vor- und Nachteile beim Rasierapparat

Vorteile

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass ein Rasierapparat elektrisch betrieben ist. Das ist manuellen Geräten über besonders zeitsparend und einfach in der Handhabung. Auch die Bedienung ist meist selbsterklärend, sodass du den Rasierapparat auch intuitiv verwenden kannst. Außerdem hast du hier eine deutlich größere Auswahl an verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Technologien, die dir den Prozess der Rasur erleichtern. Besonders praktisch ist dabei, dass viele Rasierer wasserdicht sind und somit sowohl als Nassrasierer als auch als Trockenrasierer genutzt werden können. Dank des Scherblocks der verhindert, dass die Rasierklingen die Haut erreiche können, ist bei diesen Modellen auch das Verletzungsrisiko deutlich geringer im Vergleich zu manuellen Rasiermöglichkeiten. Die Haut wird bei der Rasur geschont und selbst bei sensibler Haut kannst du auf die Anwendung von Rasierschaum verzichten, ohne, dass du mit Reizungen rechnen musst.

Nachteile

Ein deutlicher Nachteil gegenüber herkömmlichen Rasierern ist der preisliche Aspekt. Besonders die Anschaffungskosten können hier schnell ziemlich hoch werden. Außerdem kann das Haar hier nicht direkt an der Oberfläche geschnitten werden, sondern immer mit einem minimalen Abstand. Dementsprechend ist das Ergebnis bei einer elektrischen Rasur meist weniger präzise als bei einer traditionellen Nassrasur. Zusätzlich bist du bei einem Rasierapparat ohne Akku auf eine Steckdose in der Nähe angewiesen, um das Gerät betreiben zu können.

Varianten: Welche Optionen gibt es?

Mann rasiert sich mit elektrischem Rasierapparat

Ein Nassrasierer mit Klingen

Mit der klassischen Rasur bringen die meisten Menschen einen Nassrasierer mit Klingen in Verbindung. Mit Hilfe von Rasierschaum oder Rasiergel wird die Rasur unterstützt, dementsprechend ist hier kein Strom nötig. Der Schaum ermöglicht dabei ein besseres Gleiten auf der Haut, was zu weniger Hautirritationen führt. Im Gegensatz zu einem elektrischen Rasierer sind hier außerdem die Klingen offen, weshalb das Haar direkt an der Oberfläche geschnitten wird und die Haut besonders glatt wirkt. Die Rasur muss allerdings auch geübt sein, da dank der offenen Klingen die Verletzungsgefahr deutlich höher liegt. Immer noch gerne benutzt wird diese Technik in der Intimrasur, da man hier außerdem eine hohe Kontrolle über den Rasierer hat und präzise arbeiten kann.

Ein Einwegrasierer

Ein wichtiger Aspekt in diesem Bereich der Rasur ist außerdem der Einmalrasierer beziehungsweise Einwegrasierer. Der Begriff ist allerdings irreführend, da du einen Einmalrasierer auch problemlos mehrfach verwenden kannst. Da dieser Rasierapparat günstig ist, musst du aber nicht lange an ihm festhalten. Praktisch ist der Rasierer deshalb auch für Reisen. Du kannst so sehr gut auf einen großen elektrischen Rasierer verzichten und dir stattdessen für die Zeitspanne solche Einwegrasierer kaufen. Aber der wohl beste Aspekt daran ist, dass so eine hohe Hygiene eingehalten werden kann. Wird der Rasierer nur einmal oder selten genutzt, kommt er mit weniger Bakterien in Berührung, die bei der Rasur in Wunden gelangen und Irritationen auslösen können. Du solltest allerdings beachten, dass die Klingen meist eher minderwertig sind und du vorsichtig mit diesen Rasierern umgehen solltest. Bei zu grober Anwendung kann es hier schnell zu Rötungen oder einem sogenannten Rasierbrand kommen.

Ein Rasiermesser

Bist du ein Fan von manuellen Nassrasuren, ein gewöhnlicher Rasierer ist aber einfach nicht präzise genug um deinen persönlichen Look ordentlich in Form zu bringen? Dann solltest du es mal mit einem klassischen Rasiermesser versuchen. Du solltest hier bei der Nutzung aber besonders vorsichtig sein und dich langsam herantasten, bis du etwas Übung im Umgang mit dem Messer hast. Hier ist nämlich die Verletzungsgefahr besonders für ungeübte Nutzer relativ hoch. Setzt du das Messer in einem zu steilen Winkel an ist das Risiko sich zu schneiden sehr hoch. Du hast aber, mit etwas Übung, eine sehr hohe Kontrolle über das Messer und die Rasur erfolgt besonders präzise. Das führt zu außergewöhnlich guten Rasur-Ergebnissen.

Ein Folienrasierer

Ein Folienrasierer ist besonders sanft zur haut und wird elektrisch betrieben. Da er so hautverträglich ist, eignet er sich gerade für Anfänger in der Rasur sehr gut. Bestehen tut er aus einem tiefer liegendem Klingenkopf, über dem eine Scherfolie liegt. Diese Folie ermöglicht es, die Haut vor Verletzungen durch Schnitte oder Reizungen zu schützen. Die Auflagefläche des Rasierers ist dabei aber eher gerade. Dadurch kannst du zum Beispiel größere Flächen auf einmal rasieren. Es ermöglicht aber auch, die Konturen eines Teilbarts einfach und schnell zu trimmen und so ein ordentliches Aussehen mit wenig Aufwand zu erreichen.

Ein Rotationsrasierer

Ein Rotationsrasierer ist ebenfalls elektrisch betrieben. Entweder gibt es den Rasierapparat mit Kabel oder mit Akku betrieben. Schneiden tut dieser mit drei rotierenden Klingen, die flexibel auf dem Rasierkopf angebracht sind. Diese flexible Platzierung ermöglicht eine großflächigere Arbeitsfläche, mit der die Rasur dann deutlich schneller im Vergleich zu den anderen Varianten erledigt ist. Achte bei der Anwendung aber darauf, dass du den Rasierer immer in kreisenden Bewegungen nutzt. Das solltest du tun, da die rotierenden Klingen die Barthaare von mehreren Seiten bearbeiten. Behalte aber außerdem im Kopf, dass der Rasierer zwar sehr gut für eine großflächige und glatte Rasur geeignet ist, du nur mit dem Gerät an sich aber sehr schwer scharfe Konturen schneiden kannst. Um das aber trotzdem zu ermöglichen, wenn du dich nicht komplett rasieren möchtest, achte bei Kauf auf einen Barstyler-Aufsatz. Am besten ist ein passendes Zubehör schon im Lieferumfang enthalten oder kann zusätzlich gekauft werden.

Ein Langhaarschneider

Ein Langhaarschneider ist sinnvoll für dich, wenn du dich nicht komplett rasieren möchtest, sondern nur deinen Bart stutzen möchtest, um ihn ordentlich und gepflegt aussehen zu lassen. Häufig gibt es aber auch die Option einen Rasierapparat mit Langhaarschneider als extra Aufsatz zu erwerben. Hier hast du einerseits die Möglichkeit, verschiedene Styles mit glatter Haut und einem gepflegten Bart zu kreieren. Du kannst aber auch zum Beispiel einen bereits zu lang geratenen Bart erst mit dem Langhaarschneider kürzen und dich dann glattrasieren. Das ist sinnvoll, da viele elektrische Rasierer nicht gut mit längeren Haaren klarkommen oder ab einer bestimmten Länge sogar gar nicht mehr funktionieren. Auch hier gibt es die Möglichkeit des Betriebs mit Akku und Netzteil. Am beliebtesten ist aber die Kombination, in der man einen Akku-Rasierer auch dann nutzen kann, wenn er parallel noch am Netzteil lädt. Möglich ist das zum Beispiel bei dem Series 3 ProSkin 3020s aus unserem Rasierapparat Test.

Produkt Guide: Kaufkriterien im Rasierapparat Test

Mann rasiert sich mit elektrischem Rasierer

Das Gewicht und Design

Achte in der Beschreibung des Herstellers oder in der Bewertung der Kunden darauf, ob etwas von einer ergonomischen Passform erwähnt wird, wenn du nicht die Möglichkeit hast, die Handlichkeit selbst zu testen. Dementsprechend ist besonders das Design des Griffes und das Gewicht wichtig, um den Komfort einschätzen zu können. Liegt das Gerät schlecht in der Hand oder hat ein zu hohes Gewicht, kann die tägliche Rasuren durch diese Punkte deutlich erschwert werden und einen höheren Aufwand benötigen. Als Anhaltspunkt achte als sowohl auf die Angaben und Erwähnungen eines ergonomischen Griffes als auch auf ein Gewicht von ungefähr 300 Gramm. Das sollte leicht genug sein, um keinen lahmen Arm bei der Rasur zu kriegen, aber schwer genug um sicher zu sein, dass das Gerät hochwertig verarbeitet worden ist.

Was ist besser – Akku- oder Netzbetrieb?

Netzbetrieb

Prinzipiell gelten Rasierer, die mit einem Netzteil betrieben werden als leistungsstärker. Außerdem bist du nicht abhängig von der Akkulaufzeit oder einer längeren Ladedauer. Zusätzlich hat ein Akku eine begrenzte Lebensdauer, womit ein netzbetriebenes System weniger Probleme hat. Die Funktion ist allerdings abhängig davon, dass du während der Rasur immer eine Steckdose in der Nähe hast, mit der du das Gerät betreiben kannst.

Akkubetrieb

Der größte Vorteil bei einer Rasierer Variante, die mit einem Akku betrieben wird, ist die hohe Flexibilität. Du kannst dich unabhängig von einer Stromquelle rasieren, was praktisch ist, wenn du Zeit sparen willst und währenddessen etwas anderes erledigst. Außerdem sind diese Modelle meist wasserdicht, weshalb du sie auch zur Nassrasur oder unter der Dusche verwenden kannst. Mit einer Akkuladung kannst du mehrere Rasuren durchführen, weshalb du ihn auch gut mit unterwegs dabeihaben kannst. Wegen dieser Vorteile sind die Modelle in unserem Rasierapparat Test auch ganz oder zusätzlich mit einem Akku betrieben. Ein Nachteil stellt aber die begrenzte Lebensdauer eines Akkus dar, die mit jedem Ladezyklus etwas verkürzt wird. Problematisch wird das, da bei den meisten Modellen der Akku fest im Gerät verbaut ist. Ein Austausch ist also nicht so leicht möglich und muss entweder professionell gemacht werden oder du bist gezwungen einen neuen Rasierer zu kaufen.

Wie schnell lädt der Akku?

Wichtig bei Rasierern, die mit einem Akku betrieben werden, ist das ungleichmäßige Verhältnis von Laufzeit und Ladedauer. Dabei sollte die Laufzeit möglichst lang sein, während die Ladedauer möglichst kurz sein sollte. Für gewöhnlich benötigen Rasierer allerdings um die 60 Minuten, um sich voll aufzuladen. Rasieren kannst du dich damit dann, je nach Modell und verbautem Akku, zwischen 30 und 60 Minuten. Das reicht also für mehrere Rasuren. Einige Rasierer, wie zum Beispiel der Series 9 Premium von Braun aus unserem Rasierapparat Test, bieten aber auch eine äußerst praktische Schnellladefunktion. Diese ermöglicht es dann, den Akku in nur wenigen Minuten so weit aufzuladen, sodass er zumindest für eine Rasur noch ausreicht.

Mit Akkustandanzeige

Viele Rasierer haben einen integrierten Display, der die anzeigt, wie voll der Akku deines Rasierers noch ist. Das ist nützlich, um das Gerät rechtzeitig an die Steckdose anschließen zu können, sodass der Rasierer immer bereit ist, wenn man ihn braucht. Außerdem kann man so generell einschätzen, wie viele Rasuren der Akku noch durchsteht, wenn man das Gerät zum Beispiel unterwegs mit dabei hat.

Das Schersystem

Generell unterschieden wird bei elektrischen Schersystemen zwischen einem Folienrasierer und einem Rotationsrasierer. Unterscheiden tun sie sich in Aspekten wie der Gründlichkeit, der Geschwindigkeit und anderen. Der Rotationsrasierer verfügt dabei meist über im Dreieck angeordnete Scherköpfe, die in der Lage sind, möglichst schnell möglichst große Flächen zu rasieren. Der Folienrasierer dagegen ist auch in der Lage knifflige Stellen zu rasieren und Details wie Konturen besser zu stylen. Ein Folienrasierer kann dabei mit zwei bis fünf Scherfolien ausgestattet sein. Wichtig ist die Anzahl, da mehr Klingen auch für eine gründlichere Rasur sorgen.

Ist er wasserfest?

Ein wasserfester Rasierer ist aus verschiedenen Gründen praktisch. Zum einen kannst du ihn so für die Nassrasur sowie für die Trockenrasur verwenden. Praktisch ist das besonders, wenn du dich gerne unter der Dusche rasierst. Dem Rasierer macht das somit nichts aus und du kannst ihn flexibel einsetzen, wie du möchtest. Zum anderen ist somit die Reinigung deutlich einfacher. Wenn du den Rasierer nach der Anwendung unter fließendes Wasser hältst, hast du ihn schnell von grobem Schmutz befreit. Geht aus den Angaben des Herstellers nicht eindeutig heraus, ob das Modell auch wirklich wasserdicht ist, kannst du mit einem Blick auf die IP-Zertifizierung auf Nummer sicher gehen. Ist angegeben, dass der Rasierer zur IP-Klasse „IPX7“ gehört, ist dir garantiert, dass das Gerät ein vorübergehendes Untertauchen in Wasser mit bis zu einem Meter Tiefe problemlos übersteht.

Gibt es eine passende Reinigungsstation?

Ein wirklich praktisches Zubehör, was zum Beispiel zum Series 7000 von Philips aus unserem Rasierapparat Test dazu gehört, ist eine Reinigungsstation. Diese ist meist mit einer Akku-Ladestation kombiniert. So wird der Rasierer während dem Ladevorgang automatisch gereinigt. Der Nutzungskomfort ist so erhöht und eine hohe Sauberkeit und Hygiene ist gegeben. Unter Anderem kannst du damit Irritationen, Reizungen und Entzündungen auf der Haut vorbeugen.

Die Konturenanpassung

Ein besseres und ordentliches Ergebnis erreichst du eher mit einem Rasierer, der eine Konturenanpassung integriert hat. Diese besteht meist aus einem flexiblen Scherkopf, der sich mit den Rundungen und Körperkonturen mit bewegt. Diese Konturenanpassung ermöglicht es, möglichst nah an der Hautoberfläche zu arbeiten und selbst kleine Härchen abzutrennen. Aber auch zum Beispiel Koteletten oder dein Bart-Stil lassen sich damit gut, aber nicht allzu genau, in Form bringen.

Mit Präzisionstrimmer

Mit einem gewöhnlichen Rasierer lässt sich zwar schnell und ordentlich eine große Fläche rasieren, eine genaue Form ist durch den großen Kopf allerdings nur schwer zu erreichen. Aus diesem Grund haben viele Rasierer, so zum Beispiel auch der Series 7000 von Philips aus unserem Rasierapparat Test, einen integrierten Präzisionstrimmer oder einen Präzisionsaufsatz. Bei einem Rasierapparat mit Trimmer lässt sich dieser meist ausklappen und getrennt vom eigentlichen Scherkopf anwenden. Den Aufsatz verwendet man auf den eigentlichen Klingen. Mit diesem Trimmer kannst du dann sehr gut Konturen schärfen. Ob du dabei einen bestimmten Style in deinem Bart im Kopf hast, deine Koteletten formen möchtest oder die Behaarung an schwer zugänglichen Bereichen, wie vor und auf dem Ohr oder im Intimbereich, schneiden möchtest, ist dabei egal.

Wie viel kostet ein Rasierapparat?

Je nach dem, nach was für einem Modell du suchst und über welche Funktionen es verfügen soll, ist die Preisspanne relativ groß, wenn du einen Rasierapparat kaufen möchtest. Mittelmäßige Modelle sind dabei schon ab 30 Euro zu bekommen. Die Verarbeitung ist hier natürlich nicht allzu hochwertig, das Gerät wird aber seinen Zweck erfüllen. Etwas höhere Erwartungen kannst du aber schon bei Rasierern ab 60 Euro haben. Solch ein Rasierer wird seine Aufgabe zufriedenstellen erledigen und deine Haare schnell und sanft rasieren. Die Verarbeitung sollte bei Geräten dieser Preisklasse ebenfalls zufriedenstellend sein und es gibt Zubehör, um verschiedene Styles zu erreichen. Suchst du allerdings ein hochmodernes Gerät, was sehr gut verarbeitet und von hoher Qualität ist, sowie die neusten, technischen Innovationen beinhaltet, musst du deutlich tiefer in die Tasche greifen. Solche Geräte sind zu Preisen zwischen 200 und 300 Euro erhältlich.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen