Contact us
My Cart
 0,00
Interview mit Martina Kobs-Metzger
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Wir sprechen heute über die Ernährung und wie man mit ihr mehr Entspannung in seinem Alltag finden kann. Dazu haben wir Martina Kobs-Metzger im Interview.
"Entspannen wie die Profis" - Interview mit Ernährungsexpertin Martina Kobs-Metzger

Martina Kobs-Metzger

Einstieg

Hallo zusammen und ganz herzlich willkommen auf unserem Home & Relax Kanal. Heute haben wir einen ganz besonderen Gast auf unserem Channel, und zwar eine Expertin im Bereich Ernährung. Frau Kobs-Metzger gibt Online- und Präsenz-Kochkurse und ist vor allem in der ayurvedischen Ernährung eine Spezialistin. Deswegen führen wir heute dieses Interview durch und wir wünschen ganz viel Spaß dabei. Nun aber übergebe ich Ihnen das Wort und Sie können sich selbst gerne noch einmal vorstellen.

Hallo, ich habe mich natürlich sehr über die Einladung gefreut und ich bin jetzt seit über 20 Jahren im Ayurveda-Bereich unterwegs. Ich hab damals Ayurveda über eine Kur kennengelernt und es hat mich einfach angesprochen. Ernährung hat mich schon immer interessiert und von daher bin ich da auch hängengeblieben, weil es vielmehr umfasst als nur die Ernährung; es beinhaltet ja auch den Körper, den Geist und die Seele. Ich gebe Kochkurse in dem Bereich, das hatten Sie ja schon gesagt, sowohl online als auch in Präsenz Darüber hinaus biete ich aber auch Ernährungsberatung an und so ungefähr zwei bis drei Mal im Jahr organisiere ich Reisen.


Entspannung im Alltag

Ja sehr spannend auf jeden Fall. Unser Ziel ist es ja herauszufinden, wie Experten Entspannung im Alltag finden und meine Frage ist, ob Ernährung für Sie dabei eine große Rolle spielt.

recht früh erkannt habe und festgestellt habe, dass wenn ich auf meine Ernährung achte, es mir dann einfach viel besser geht. Ich kann einfach darüber mein Wohlbefinden steigern und auch steuern und ich brauche auch nicht wegen jedem Zipperlein zum Arzt zu rennen, sondern schaue mir erstmal bei Problemen meine Ernährung an und überleg mir dann: „Okay, was kann ich jetzt gerade wieder ändern und auf was kann ich achten?“ Ja, weil wenn ich jetzt zum Beispiel irgendwie vorher Junkfood gegessen hab, sag ich jetzt einfach mal so salopp, dann merke ich das einfach im Bauch. Das ist einfach so und es lässt sich nicht leugnen. In dem Fall koche ich dann einfach wieder mehr und kümmere mich generell wieder besser um mich selbst und dann ist das alles relativ schnell wieder im Lot und das finde ich einfach gut daran.

Was fasziniert Sie denn so an dem Thema Ernährung?

Ja, dass ich gut für mich selbst sorgen kann, ist der Grund, warum ich Ernährung so zu einem Thema in meinem Alltag mache und vor allem halt die Ayurveda Ernährung sehr stark in meinen Alltag einbinde. Darüber hinaus achte ich genau auf meine Lebensweise und eben auch darauf, wie ich esse, zum Beispiel wie schnell oder wie langsam, wie gut ich kaue. Solche ganz einfachen Dinge haben schon große Auswirkungen vor allem im Magen- und Darm-Bereich und natürlich dann darüber hinaus auf die Haut und ich werde generell besser mit Nährstoffen versorgt. Von daher ist es einfach ein sehr wichtiger Bereich für mich.


ayurvedische Ernährung

Wie genau sind Sie auf die ayurvedische Ernährung gekommen und warum ist sie so besonders?

Also ich habe vor über 20 Jahren eine Ayurveda-Kur in Indien gemacht, da war das Thema noch weniger bekannt. Die war damals 4 Wochen lang, das war also Voraussetzung, dass man überhaupt dort aufgenommen wurde und die Anwendungen und einfach die Ernährung haben mir supergut getan. Das Essen war superlecker, also ich hab gegessen und gegessen und es hat einfach nur gut getan. So kam ich zum Ayurveda und dann wollte ich das natürlich auch zuhause umsetzen. Damals hatte es zwei Kochbücher gegeben, heute gibt es natürlich wesentlich mehr. Ich weiß gar nicht, wie viele es mittlerweile gibt, aber gefühlt sind es an die hundert, vielleicht sogar noch mehr. Dann hat sich aber bei mir die Frage entwickelt, ob ich das alles richtig umsetze und mache. Deshalb habe ich eben eine Ausbildung zum Ayurveda-Ernährungsberater gemacht und das hat mir dann einfach nochmal einen Schub gegeben. Ich habe dann viele verschiedene Fortbildungen im Anschluss auch besucht und es ist immer gut andere Menschen kennenzulernen und deren Unterstützung zu bekommen, weil jeder erklärt das anders und man bekommt einfach dann einfach auch einen höheren und weiteren Horizont.

Ja, das klingt auf jeden Fall sehr, sehr spannend. Heutzutage haben wir ja immer sehr viel zu tun und sind auch immer im Stress und da wollte ich Sie fragen, wie sich Stress auf unser Essverhalten ausübt?

Das ist bei jedem anders. Also Stress kann sich sehr unterschiedlich auswirken, bei dem einen führt das zum Beispiel zum wenig essen, also dass er einfach nichts runterbekommt, weil der Magen sich zum Beispiel verkrampft bei Stress. Andere wiederum essen dann zu viel, was sich dann natürlich auch auf den Darm auswirken kann, weil wenn jemand sozusagen ständig isst und wie gesagt eine zu große Menge, dann wird es nicht mehr gut genug verdaut und führt auch letzten Endes dann zu einem Unwohlsein führen. Das ist einfach sehr typabhängig. Manche tendieren einfach dazu, mehr kauen zu wollen,

Tipps

Das mit dem zu viel Essen: Sind Zwischenmahlzeiten also zum Beispiel nicht so gut? Sollte man nur dreimal am Tag essen, wie man das so kennt oder sind auch mal Snacks erlaubt?

Ja, Snacks sind im Ayurveda nicht so gerne gesehen. Also es ist wichtig, einfach dem Magen-Darm-Bereich Ruhe zu gönnen, sozusagen, dass die Nahrung, die ja zum Beispiel zum Mittagessen gegessen worden ist, komplett verdaut ist bis zum Abend. Erst dann sollte wieder neu gegessen werden und Snacks sollten generell vermieden werden. Aber gut, das schafft nicht jeder, denn die Umsetzung ist zweifelsohne nicht ganz leicht.

Welche Warnsignale gibt es denn im Körper für Stress?

Unruhe ist oftmals ein Anzeichen; Leute werden nervöser, wenn sie gestresst sind. Das ist eine Auswirkung von Stress von einem speziellen Typ. Ein anderer Typ wird vielleicht aggressiver oder verärgerter, wenn er gestresst ist. Daneben können manche Leute einfach lethargisch werden, wenn sie mit zu viel Stress konfrontiert sind. Das ist alles eine Sache des Typs.


Diesen Artikel weiterempfehlen