Contact us
My Cart
 0,00

Die besten Räucherstäbchen

Räucherstäbchen auf Boden
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Die Räucherstäbchen sollen negative Energien aus dem Raum vertreiben und eine beruhigende Wirkungen haben. Hol´ dir ein wenig Feng Shui in dein Zuhause!

Überblick: Die ersten Infos zum Thema Räucherstäbchen

Räucherstäbchen zum Meditieren
©iStock.com/vasantytf

Was genau sind Räucherstäbchen eigentlich?

Räucherstäbchen kommen ursprünglich aus dem asiatischen Raum und werden dort auch in beinahe allen Ländern für verschiedene Zwecke verwendet. Räucherstäbchen werden regional teilweise sehr unterschiedlich hergestellt. Es handelt sich jedoch immer um ein Räucherwerk, das anschließend angezündet wird und dabei einen speziellen Geruch von sich gibt. Häufig wird das Räucherwerk auf ein Tragestäbchen gepresst, so zum Beispiel in Vietnam und Japan. Hier kommt also zusätzlich zu dem Geruch des Räucherwerks noch der rauchige Geruch des verbrennenden Stäbchens.

Sie bringen reinigende Wirkung

Räucherstäbchen wird nachgesagt, eine reinigende Wirkung zu besitzen und negative Energien zu verscheuchen. Dies ist jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen. Räucherstäbchen werden vor allem im Buddhismus, Hinduismus und weiteren asiatischen Religionen und Kulturen verwendet. Die Menschen nutzen sie unter anderem zur Ahnenverehrung und zum Gebet. Häufig werden die Stäbchen dabei in dem Haus- oder Ahnenschrein angezündet. Aber auch an Bordsteinen, in Blumenbeeten und in Tempeln sind die kleinen Stäbchen zu finden. Da der Rauch die Umgebung von negativen Energien befreien soll, werden sie auch im Feng Shui genutzt, der chinesischen Lehre von Harmonie. Auch bei Meditationen und sogar in der Medizin sind Räucherstäbchen zu finden, die den Körper und Geist beruhigen sollen.

Unser Räucherstäbchentest

Räucherstäbchen werden also in vielen unterschiedlichen Situationen verwendet. Um hierbei nicht den Überblick zu verlieren, haben wir dir alles Wichtige zum Thema Räucherstäbchen übersichtlich und verständlich dargestellt. Wir gehen auf die unterschiedlichen Arten, Wirkungen und regionalen Unterschiede ein und klären wichtige Fragen vor dem Kauf. Die besten Stäbchen haben wir dir außerdem hier in unserem Test aufgezählt und gehen auf deren Vor- und Nachteile ein.

Unser Test: Welches Räucherstäbchen-Set ist das Beste

Räucherstäbchen auf Nachttisch
©iStock.com/milosljubicic
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 raajsee 100% Bio-Räucherstäbchen-handgerollt -6er-Pack je 15... raajsee 100% Bio-Räucherstäbchen-handgerollt -6er-Pack je 15... 622 Bewertungen 16,99 EUR
2 Premium Räucherstäbchen Mix von Luxflair: 26 unterschiedliche... Premium Räucherstäbchen Mix von Luxflair: 26 unterschiedliche... 1.214 Bewertungen 16,49 EUR
3 Mix mit indischen Räucherstäbchen, Bernstein / Chandan / Vande... Mix mit indischen Räucherstäbchen, Bernstein / Chandan / Vande... Aktuell keine Bewertungen 19,70 EUR
4 SCENTORINI Räucherstäbchen Set 120 Stock, Duft von Lavendel,... SCENTORINI Räucherstäbchen Set 120 Stock, Duft von Lavendel,... Aktuell keine Bewertungen 9,99 EUR
5 Goloka Nag Champa Räucherstäbchen, 16 Grms x 12 Schachteln Goloka Nag Champa Räucherstäbchen, 16 Grms x 12 Schachteln Aktuell keine Bewertungen 9,40 EUR

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit
622 Bewertungen

Räucherstäbchen von Raajsee

Diese Räucherstäbchen von Raajsee sind bei unserem Vergleich ganz weit oben gelandet. Sie zeichnen sich durch gute Qualität zu einem angemessenen Preis aus. Die Inhaltsstoffe sind garantiert alle natürlich und es gibt verschiedene Duftnoten.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

In dem Räucherstäbchenset unseres Testsiegers sind sechs unterschiedliche Duftnoten enthalten: weißer Salbei, Lavendel, japanische Rose, Nag Champa, Patchouli und Sandelholz. So hast du die Möglichkeit, dich durch verschiedene Gerüche durchprobieren und deinen persönlichen Favoriten zu finden. Dieses Set ist daher besonders gut geeignet für Räucherstäbchen-Einsteiger, aber natürlich auch für schon erfahrene Räucherer. Der Hersteller verspricht 100% natürliche Inhaltsstoffe. Du kannst die Stäbchen also auch problemlos häufiger anzünden.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Die Räucherstäbchen wurden in Indien handgerollt, mit traditionellen indischen Techniken und Methoden. Es handelt sich hier um FairTrade-Räucherstäbchen, die zu umweltfreundlichen Bedingungen hergestellt werden. So werden Arbeitsplätze in Indien geschaffen und gesichert und lokale Arbeiter unterstützt. Jede Packung wiegt 15 g, sodass man insgesamt auf ca. 75 Räucherstäbchen in der Lieferung kommt. Die Brenndauer eines Stäbchen liegt durchschnittlich bei 45 Minuten. Hinsichtlich der hohen Qualität und der fairen Arbeit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut!

  • 100% Bio-Inhaltsstoffe
  • FairTrade gehandelt
  • umweltfreundliche Herstellung
  • 6 verschiedene Düfte
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Düfte nicht einzeln zu kaufen
Platz 2 in unserem Test
1.214 Bewertungen

Räucherstäbchen von Luxflair

Unseren Platz 2 belegen die Räucherstäbchen von Luxflair. Bei dem Kauf werden Räucherstäbchen mit ganzen 25 unterschiedlichen Düften mitgeliefert, sodass du alle ausprobieren und anschließend deinen Lieblingsduft entdecken kannst. Die Stäbchen sind perfekt für Räucher-Anfänger geeignet, die sich mal etwas durch die verschiedenen Aromen probieren möchten.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

Wie bereits erwähnt sind in der Lieferung 25 Packungen enthalten mit jeweils anderem Duftaroma. Zu den Düften gehören zum Beispiel: Ananas, Aprikose, Himbeere, Jasmin, Kaffee, Kirsche, Lavendel, Magnolie, Mandarine, Mandel, Moschus, Mystische Kräuter, Nag Champa, Nelken, Opium, Patschuli, Pfefferminz, Rose, Sandelholz, Schokolade, Traube, Vanille, Ylang-Ylang und Zimt. So ist für jeden mit Sicherheit etwas dabei! Die Zusammenstellung der Düfte variiert immer, man kann sich also leider aus logistischen Gründen keine speziellen Düfte kaufen, sondern bekommt eine Art Wunderpackung. Der Hersteller verspricht ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Die Räucherstäbchen sind handgemacht aus traditionellen Manufakturen in Indien. Sie werden per Direktimport und ohne Zwischenhandel aus Indien verschickt. So werden Arbeitsplätze in Indien geschaffen und gesichert. Der Hersteller verspricht ein sehr gutes Arbeitsverhältnis der Arbeiter dort. Jede der 25 Packungen enthält je 8 Räucherstäbchen, sodass du schließlich ganze 200 Stäbchen hast. Das einzelne Räucherwerk brennt bis zu 45 Minuten. Somit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unglaublich gut!

  • handgemacht
  • gute Arbeitsverhältnisse
  • über 25 verschiedene Düfte möglich
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Düfte nicht selber wählbar
  • Düfte nicht einzeln kaufbar
Platz 3 in unserem Test

Räucherstäbchen Dhyana

Die Räucherstäbchen von Dhyana belegen in unserem Test Platz drei. Ein Überraschungsmix aus acht verschiedenen Düften sorgt dafür, dass du dich problemlos ein bisschen durchprobieren kannst. Eine hohe Qualität wird hier zu einem angemessenen Preis angeboten.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

Beim Kauf der Räucherstäbchen erhältst du acht unterschiedliche Düfte. Insgesamt gibt es 12 Aromen, aus denen dann deine Bestellung ausgewählt wird. Leider kannst du nicht selber bestimmen, welche Düfte du haben möchtest, sondern musst dich ein wenig überraschen lassen. Die 12 zum Verkauf stehenden Düfte sind Nag champa, Sandelholz, Bernstein, Lotus, Zimt, Jasmin, Henna, Zeder, Patchouli, Fantasieblumen, Opium und Gardenia. Zu jedem Duft gibt der Hersteller eine kurze Beschreibung an und erklärt teilweise auch, aus welchen Inhaltsstoffen genau diese gewonnen werden. Hierbei handelt es sich laut Produktangaben ausschließlich um Naturprodukte.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Die Räucherstäbchen werden ebenfalls nach traditionellen Methoden und handgemacht in Indien hergestellt. Der Hersteller legt nach eigenen Angaben großen Wert auf gute Arbeitsbedingungen und fairen Handel. So unterstützt du auch hier mit dem Kauf der Räucherstäbchen indische, traditionelle Manufakturen und sicherst Arbeitsplätze, wo sie benötigt werden. Beim Kauf erhältst du acht verschiedene Packungen mit insgesamt 100 Räucherstäbchen. Der Preis ist sehr angemessen und fair.

  • handgemacht
  • gute Arbeitsverhältnisse
  • 12 unterschiedliche Düfte möglich
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Düfte nicht selber wählbar
  • Düfte nicht einzeln kaufbar
Platz 4 in unserem Test

Räucherstäbchen von Scentorinni

Diese Räucherstäbchen der Marke Scentorini belegen unseren vierten Platz im Räucherstäbchen Test. Sie sind ebenfalls wieder für Anfänger gut geeignet, da verschiedene Düfte geliefert werden und außerdem ein Räucherstäbchenhalter mitgeliefert wird. So kannst du dich durchprobieren oder auch mal einen Neuen Duft ausprobieren.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

Wie bereits erwähnt, werden beim Kauf der Räucherstäbchen sechs Packungen mit jeweils unterschiedlichen Düften geliefert. Bei besagten Düften handelt es sich um Amber Moschus, Regenwald, Kokosnusshain, Opium, Lavendel und Vanille. Der Hersteller verspricht 100% natürliche Inhaltsstoffe und keinerlei Chemieanteile in den Stäbchen.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Die Räucherstäbchen kommen aus Indien und werden in unter traditionellen indischen Techniken in einer dortigen Manufaktur handgewalzt. So wird die lokale Wirtschaft unterstützt und Arbeitsplätze werden geschaffen. Genaueres zu den Arbeitsbedingungen steht leider nicht in der Produktbeschreibung. Im Kauf enthalten sind 6 Packungen á 20 Räucherstäbchen, sodass du am Ende 120 Räucherstäbchen hast. Außerdem wird ein kleiner Räucherstäbchenhalter mitgeliefert, was gerade für Anfänger oder Neueinsteiger sehr gut geeignet ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist somit sehr gut ausgeglichen.

  • handgemacht
  • 100% natürliche Inhaltsstoffe
  • 6 unterschiedliche Duftnoten
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • keine genaueren Angaben zu Arbeitsbedingungen
  • Halter muss mitbestellt werden
  • Düfte nicht einzeln kaufbar
Platz 5 in unserem Test

Räucherstäbchen von Goloka Seva Trust

Die Räucherstäbchen von Goloka Seva Trust zeichnen sich vor allem durch das exzellente Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Für wenig Geld bekommst du eine große Menge qualitativ guter Räucherstäbchen.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

Die Stäbchen riechen nach Nag Champa, ein intensiver und leicht süßlicher Geruch. Da er unter anderem aus Frangipani und Sandelholz hergestellt wird, kann er unter Umständen auch ein wenig nach diesen Produkten riechen. Die Inhaltsstoffe sind natürlicher Herkunft.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Leider lässt sich den Produktinformationen nichts über die genaue Herstellung und den Arbeitsbedingungen entnehmen. Sie könnten also genauso gut handgefertigt und fair trade sein, oder aus großen Fabriken zu schlechten Arbeitsbedingungen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dennoch sehr gut. Der Preis ist sehr niedrig, besonders wenn man auf die Menge der Stäbchen achtet. Geliefert werden 12 Packungen mit bis zu 16 Räucherstäbchen. So kommst du auf insgesamt ca. 192 Räucherstäbchen.

  • Preis
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • qualitativ gut
  • nur ein Duft möglich
  • keine weiteren Angaben zu Herstellung o.Ä.
Platz 6 in unserem Test

Räucherstäbchen La Bellefée

Diese Räucherstäbchen von La Bellefée sind sehr gut für den Garten, Balkon oder das Schlafzimmer geeignet. Sie verscheuchen durch ihren Geruch Mücken und Moskitos und sind daher besonders im Sommer sehr beliebt.

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Geruch und Inhaltsstoffe

Die Räucherstäbchen riechen nach Citronella, das gegen Mücken und ähnliche Plagegeister helfen soll. Laut Hersteller werden Mücken in einem Umkreisradius von zwei Metern vertrieben. Die Stäbchen werden in ätherische Öle getunkt, wodurch sie ihren Geruch erhalten. Der Hersteller verspricht natürliche Inhaltsstoffe und keinerlei Chemie in den Produkten.

Herstellung und Preis-Leistungsverhältnis

Bei den Räucherstäbchen handelt es sich um getunkte Stäbchen. So wird beim Verbrennen ebenfalls der hölzerne Haltestiel mit verbrannt, was den Duft der Stäbchen negativ beeinflussen könnte. Die Brenndauer ist mit 30 Minuten geringer, als bei den vorherigen Produkten. Genauere Angaben zu der Herstellung und den Arbeitsbedingungen der Arbeiter werden nicht gemacht. Sie könnten also auch ebenfalls aus einer großen Fabrik stammen. Im Preis mit inbegriffen ist ein kleiner Stäbchenhalter. Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

  • gegen Mücken
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • Preis
  • Stäbchen wird mit verbrannt
  • keine weiteren Angaben zu Herstellung
  • nur ein Duft möglich

Ratgeber: Wichtige Fragen vor dem Kauf

Räucherstäbchen auf Boden
©iStock.com/Patrick Daxenbichler

Wofür werden Räucherstäbchen benutzt?

Wie bereits erwähnt kommen die Räucherstäbchen aus dem asiatischem Raum. Dort gibt es jedoch große regionale Unterschiede in Bezug auf die Herstellung und Nutzung der Stäbchen. Generell werden sie meistens genutzt, um schlechte Energien zu vertreiben und zu beruhigen. Sie finden Verwendung in der Ahnenverehrung. Dafür werden die Stäbchen in hauseigenen Schreinen oder speziellen Ahnenschreinen angezündet. Sie sollen an die Verstorbenen erinnern und sie in Ehren halten, aber auch die Geister besänftigen. Bei Meditationen und während des Betens werden die Stäbchen auch häufig entzündet. In eigentlich jedem Tempel sind spezielle Halterungen für die Stäbe und in der Regel gibt es in unmittelbarer Nähe zu dem Tempel auch Verkaufsstände. Der Rauch soll hier der Konzentration, aber auch der körperlichen und seelischen Entspannung dienen. Schlechte Energien sollen vertrieben und Geister besänftigt werden. In der Verehrung und Lehre der Harmonie, dem Feng Shui, finden die Räucherstäbchen auf Grund der nachgesagten reinigenden Wirkung und der Entspannung von Körper und Geist auch sehr häufig Verwendung. In Indien werden sie aus diesem Grund teilweise sogar in der Medizin verwendet. Manche Räucherwerke beinhalten insektenabweisende Duftstoffe, die beim Verbrennen freigesetzt werden.

Was ist die Wirkung der Räucherstäbchen?

Wissenschaftlich nicht bewiesen

Eine höhere Wirkung der Räucherstäbchen konnte wissenschaftlich nie nachgewiesen oder belegt werden. Es handelt sich also rein um Esoterik. Schaden tut es aber in der Regel trotzdem nicht, wenn du dir ein paar Stäbchen anzündest. Zwar bekommen manche Menschen leichte Kopfschmerzen von dem Geruch, sie sind aber nicht gesundheitsschädigend, außer, es handelt sich bei den Stäben um Billigproduktion, in der chemische Stoffe mit verarbeitet sind.

Raumreinigung

Wenn du daran glaubst, dass Menschen und Ereignisse bestimmte Energien ausstrahlen können, glaubst du auch daran, dass sich diese Energien in Gegenständen und Räumen ablagern können. Vielleicht kennst du ja das Gefühl, wenn du zum Beispiel in einen Raum mit streitenden Personen kommst, und die Anspannungen in der Luft sofort spüren kannst. Räucherstäbchen wird nachgesagt, solche negativen Energien wegzustoßen und zusätzlich positive Energie anzuziehen. Daher werden sie vor dem Einzug in eine neue Wohnung oder nach Renovierungsarbeiten angezündet, damit das neu beginnende Kapitel nicht mit schlechten Energien belastet wird. Auch nach einer Versöhnung werden Räucherstäbchen genutzt, um wieder von guten Energien umgeben zu sein. Der esoterische Glaube an solche Energien ist jedoch in keiner Weise nachweisbar.

Entspannung und Wohlbefinden

Räucherstäbchen wird nachgesagt, dass sie deinen Körper und deine Seele beruhigen und entspannen. Düfte beeinflussen bekanntermaßen die Stimmung und das Wohlbefinden von uns Menschen. Kommst du in eine Wohnung, in der es sehr angenehm riecht, fühlst du dich wohl und bist besser drauf. Durch die Düfte werden Hormone in deinem Körper freigesetzt, die sich positiv auf deine Stimmung auswirken können. Daher werden Räucherstäbchen häufig zur Entspannung genutzt. Bei asiatischen Massagen beispielsweise oder in asiatisch geprägten Spas. Die Stäbchen dienen als Aroma- und Duftträger und sollen das Wohlbefinden stärken. Auch im Feng Shui, der chinesischen Harmonielehre, werden Räucherstäbchen für ein größeres Wohlbefinden genutzt.

Meditation und Gebete

Manche Räucherstäbchen können unsere Konzentration erhöhen und helfen uns, uns besser zu fokussieren. Daher werden sie unter anderem während Meditationen angezündet. Beim Meditieren kommt es auf die richtige Fokussierung und das richtige Maß an Konzentration an. Mit dem Duft eines Räucherstäbchens kannst du dich eventuell besser konzentrieren und gelangst schneller zu einer inneren Ruhe. Vor Allem in asiatischen Kulturen und Religionen werden Räucherstäbchen auch beim Beten genutzt. Sie dienen hier nicht nur zur Ahnenverehrung sondern sollen auch die Geister besänftigen und schlechte Energien vertreiben.

Gegen Insekten

Teilweise gibt es Räucherstäbchen, die insektenabwehrende Duftstoffe enthalten. Diese Stoffe werden beim Verbrennen des Stäbchens freigesetzt. So kannst du dich vor zum Beispiel Mücken schützen. Diese speziellen Räucherwerke gibt es teilweise schon für ziemlich wenig Geld. Pass aber auf, dass es sich trotzdem nicht um Billigware handelt, in der zum Beispiel chemische Stoffe verarbeitet sind. Diese werden nämlich ebenfalls beim Verbrennen freigesetzt und können eventuell gesundheitsschädigend sein.

Sind Räucherstäbchen gesundheitsschädigend?

Schlechte Qualität

Leider sind viele Räucherstäbchen auf dem Markt, die Chemikalien oder Ähnliches enthalten. Meist handelt es sich hier um sehr billige Produkte. Beim Verbrennen der Stäbchen werden diese dann freigesetzt und können in die Atemwege gelangen, was zu Reizhusten und einem erhöhten Krebsrisiko führen kann. Achte beim Kauf deiner neuen Räucherstäbchen also auf jeden Fall darauf, dass sie keine Chemikalien oder Ähnliches enthalten und aus rein natürlichen Prodoukten bestehen!!

Zu häufige Verwendung

Aber auch ganz natürliche Räucherstäbchen können unter Umständen gesundheitsschädigend sein. Ähnlich, wie beim Passivrauchen, kann der Rauch der Stäbchen sich in den Atemwegen und in der Lunge festsetzen und so das Krebsrisiko ebenfalls erhöhen. Insbesondere, wenn während des Räucherns nicht gelüftet wird, wird der Sauerstoffgehalt im Raum immer weniger und es kann zu Reizhusten, starken Kopfschmerzen und sogar Ohnmacht kommen. Lüfte also unbedingt während des Räucherns regelmäßig, wenn nicht sogar die ganze Zeit durch!! Gerade bei exzessivem Gebrauch über mehrere Jahre kann das Krebsrisiko teilweise um bis zu 80% erhöht werden!

Kinder und Haustiere

Besonders Kinder und Haustiere reagieren sehr empfindlich auf den Rauch und teilweise auch auf verschiedene Gerüche. Wenn die Kinder schon im frühen Alter sehr häufig von starkem Räucherrauch umgeben sind, können die sich noch ausbildenden Atemwege und die Lunge im Wachstum stark gestört und beeinträchtigt werden. Wenn das Gehirn über einen längeren Zeitraum nicht mit genügend Sauerstoff versorgt wird, wie es in einem Zimmer mit exzessivem Räuchern und ohne Lüften der Fall wäre, kann es zu Wachstumsstörungen und sogar zu Behinderungen kommen. Zünde die Räucherstäbchen also auf jeden Fall nur an, wenn keine Kinder oder Haustiere im Raum sind und lüfte anschließend ordentlich durch!

Für wen eignen sich Räucherstäbchen?

Räucherstäbchen sind für jeden, der sie gerne einmal ausprobieren möchte. Sei aus aus religiösen, spirituellen oder anderen Gründen. Bevor du dir die Stäbchen kaufst, rieche am besten an Testmodellen Probe. Es kann sein, dass du auf manche Stäbchen allergisch reagierst, ohne, dass du vorher davon wusstest. Wenn du starkes Asthma oder eine andere Atemwegserkrankung hast, solltest du KEINE Räucherstäbchen verwenden! Sie erschweren das freie Atmen erheblich, können einen Asthmaanfall oder Ähnliches hervorrufen und sogar bleibende Schäden nach sich ziehen!

Varianten: Vor- und Nachteile der Modelle

Räucherstäbchen auf Boden
©iStock.com/Patrick Daxenbichler

Art der Herstellung

Masala-Räucherstäbchen

Grundsätzlich lassen sich Räucherstäbchen in zwei Arten unterteilen. Sie unterscheiden sich in der Art der Herstellung. Die Masala-Stäbchen (Masala ist indisch und bedeutet “Mischung”) sind aus einer getrockneten Paste geformt. Diese besteht häufig aus Verschiedenen Hölzer, Kräuter, Öle und Harze, die zusammengemischt werden. Das entstehende Gemisch wird schließlich nudelartig ausgerollt oder manchmal auch um einen Holzstab gewickelt. Die Räucherwerke ohne Holzstäbchen werden überwiegend in China, Tibet und Japan verwendet. Sie sind jedoch häufig recht fragil.

  • geruchsneutrales Holz
  • brennt gut aus
  • gehen schnell kaputt

Getauchte Räucherstäbchen

Die andere Variante sind getauchte Räucherstäbchen. Hier ummantelt eine Mischung aus Sägemehl und Holzkohle bis zu zwei Drittel ein kleines Stützholz aus Bambusspan. Anschließend wird das Stäbchen in ätherische Öle oder sonstige Düfte getaucht, bis es das Aroma aufnimmt. Der Bambusspan wird ebenfalls beim Anzünden mit verbrannt, sodass eine unangenehme Duftnote daraus hervorgeht. Diese Variante wird vor allem in Indien verwendet.

  • etwas stabiler
  • Bambus wird mit verbrannt
  • brennt nicht so gut

Welche Düfte und Aromen gibt es und was ist die Wirkung?

Weihrauch

Räucherstäbchen gibt es mit vielen verschiedenen Aromen und Duftnoten. Wir zeigen dir hier die gängigsten. Die wohl verbreitetste Duftvariante in westlichen Ländern ist Weihrauch. Es wird in katholischen Messen genutzt und viele Vertreter des Christentums glauben an eine spirituelle Wirkung. Schlechte Energien, wie Wut oder Hass sollen von diesem Geruch vertrieben werden, damit die Gläubigen für den Gottesdienst rein sind.

Lavendel

Ebenfalls in westlichen Ländern ziemlich beliebt ist Lavendel. Er findet sich oft in Schlafzimmern wieder und steht für Wohlbefinden und Schlaf, aber auch für Schönheit. Lavendel soll dich beruhigen und zur Ruhe kommen lassen.

Vanille

Auch sehr häufig vertreten in westlichen Ländern sind Räucherstäbchen mit Vanilleduft. Der süßliche Geruch wirkt einladend. Spirituell gesehen wird dem Vanillegeruch nachgesagt, die Möglichkeit zu schaffen, Raum für das Entfalten geistiger Fähigkeiten zu geben. Aus diesem Grund findet man Vanille häufig in Büros oder Arbeitszimmern.

Jasmin

Ebenfalls in westlichen Ländern ziemlich beliebt ist Lavendel. Er findet sich oft in Schlafzimmern wieder und steht für Wohlbefinden und Schlaf, aber auch für Schönheit. Lavendel soll dich beruhigen und zur Ruhe kommen lassen.

Sandelholz

Sandelholz ist besonders bei traditionellen Ritualen oder Ähnlichem beliebt. Es soll Stärke und Standhaftigkeit vermitteln und wird daher auch in neuen Häusern oder nach Renovierungsarbeiten verwendet, um das Mauerwerk zu stärken und Standhaft für die Zukunft zu machen. Dem Menschen soll es Stärke und Kraft im Glauben in sich selbst und in den Glauben an die Religion bringen. Sandelholz besteht aus dem Sandelholzbaum. Es ist so beliebt, dass zwischenzeitig in Indien ein riesiger Schwarz- und Schmuggelmarkt mit dem Holz entstand, bevor die Regierung es strenger überwachen ließ.

Dein eigener Lieblingsgeruch

Ebenfalls in westlichen Ländern ziemlich beliebt ist Lavendel. Er findet sich oft in Schlafzimmern wieder und steht für Wohlbefinden und Schlaf, aber auch für Schönheit. Lavendel soll dich beruhigen und zur Ruhe kommen lassen.

Produkt Guide: Die wichtigsten Kaufkriterien

Räucherstäbchen auf Boden
©iStock.com/Patrick Daxenbichler

Herstellung der Räucherstäbchen

Bei der Herstellung gibt es zwei Optionen: entweder die Räucherstäbchen werden in Großproduktion maschinell gefertigt, oder per Hand. Von besserer Qualität sind meist die handgemachten. Am besten kaufst du zusätzlich noch fairtrade Produkte, da die Stäbchen häufig in Entwicklungsländern zu unwürdigen Arbeitsbedingungen entstehen. Das solltest du auf keinen Fall unterstützen. Ein fairtrade Siegel garantiert würdige Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung. Außerdem werden durch den Kauf handgemachter Produkte Arbeitsplätze gesichert.

Inhaltsstoffe

Die Qualität der Räucherstäbchen wird vor allem durch ihre Inhaltsstoffe bestimmt. Wir raten von synthetischen Inhaltsstoffen ab, da diese oft wesentlich gesundheitsschädigender sind, als wenn ätherische Öle verwendet werden. Am besten greifst du zu Räucherstäbchen mit einem Bio-Siegel, so kannst du dir sicher sein, dass keine chemischen Stoffe enthalten sind, die bei der Verbrennung möglicherweise freigesetzt werden könnten. Je natürlicher die Inhaltsstoffe, desto weniger schädlich für deine Gesundheit sind sie.

Duft

Räucherstäbchen gibt es in nahezu jeder möglichen Duftnote. Da kann die Entscheidung natürlich schwer fallen. Zuallererst musst du dir klar werden, wonach du den Duft auswählst. Glaubst du an spirituelle Energien und Kräfte, oder möchtest du es einfach mal ausprobieren, kannst du je nach dem Problem den richtigen Duft wählen. So hilft Vanille beispielsweise bei geistiger Entfaltung und Jasmin säubert den Raum von schlechten Energien und stärkt emotionale Bindungen. Grob gefasst lässt sich sagen, dass sich zum Entspannen am besten Jasmin, Lavendel, Nag Champa oder Rosenduft eignen. Möchtest du Meditieren, greife am besten zu Bernstein, Sandelholz, Patchouli oder Weihrauch. Um deine Wohnung von negativen Energien zu reinigen, benutze Düfte wie Sandelholz, Weihrauch, Vanille, Jasmin oder Zeder. Wenn du nicht an spirituelle Kräfte und Energien glaubst, kannst du deinen Räucherstäbchenduft natürlich auch lediglich nach dem auswählen, was deiner Meinung nach gut riecht.

Drumherum: Wissenswertes zu Räucherstäbchen

Räucherstäbchen auf Boden
©iStock.com/Patrick Daxenbichler

Räucherstäbchenhalter

Große Auswahl

Was die Räucherstäbchenhalter angeht, ist der Markt beinahe ebenso groß, wie bei den Räucherstäbchen selbst. Teilweise wird eine Halterung beim Kauf von Räucherstäbchen mitgeliefert, dies ist jedoch eher seltener der Fall. Am besten suchst du dir einfach einen Halter aus, der dir optisch zuspricht. Sei es einfach ein langes Holzplättchen mit Mustern oder irgendwelche abstrakten Figuren mit einem kleinen Loch für den Stab. Die Auswahl ist wirklich sehr groß. Achte darauf, dass der Halter auch groß genug ist, um die herunterfallende Asche aufzufangen, sonst musst du noch extra etwas darunter stellen, sodass nicht am Ende alles dreckig ist.

Wasserfall Halter

Sei dir bewusst, dass Wasserfallhalter oder Ähnliches bei Räucherstäbchen nicht funktionieren! Du kennst bestimmt Videos von solchen Haltern, wo der Rauch dann wie dickflüssiges Wasser seine Bahnen nach unten zieht. So etwas ist mit Räucherstäbchen leider nicht möglich. Da sie sehr schmal sind, ist die Rauchfahne ebenfalls sehr dünn und teilweise kaum zu sehen. Außerdem verfliegt der Rauch beim Abbrennen nach oben. Um ein so spektakuläres Abbrennen zu erreichen, brauchst du keine Räucherstäbchen, sondern sogenannte Räucherkegel. Diese sind sehr viel breiter als die Stäbchen und, wie der Name vermuten lässt, kegelförmig aufgebaut. Die Spitze wird angezündet. Das Räucherwerk ist von innen hohl und besitzt eine Öffnung auf der Unterseite. So ziehen die dicken Rauchschwaden nach unten ab und es entsteht der Effekt von zähem, fließenden Wasser.

Halter selber machen

Du kannst deinen Räucherstäbchenhalter auch selber machen. Es gibt auch hier wieder viele verschiedene Möglichkeiten und Varianten. Du kannst eine einfach Variante wählen und füllst ein kleines Glas mit Erde oder Sand, wo das Räucherstäbchen drin stehen und abbrennen kann. Aufwendigere Möglichkeiten sind zum Beispiel das Schnitzen eines Holzstückes, zu einer Form oder Figur mit einem kleinen Loch für das Stäbchen, oder aber auch das Töpfern aus Ton. Das Erstellen deines eigenen Räucherstäbchenhalters macht nicht nut unglaublich viel Spaß, sondern verleiht dem ganzen auch eine persönliche und individuelle Note.

Räucherstäbchen selber machen

Du kannst deine Räucherstäbchen sogar selber machen, was ein besonders schönes und persönlich Geschenk sein könnte. Für die Herstellung benötigst du jedoch zuerst sehr bestimmte Zutaten.

Zutaten

350ml kaltes Wasser
– 2 EL Weizenmehl
– 1 EL Zucker
– 4-5EL Weihrauch
– 1 Räucherkohletablette
– 5EL Rosmarin gemahlen
– 5EL Silber-Salbei gemahlen
– 1 EL Zitronenabrieb
– Haltestäbchen

Zubereitung

Das Wasser, Mehl und der Zucker werden in einen Topf gegeben und vermischt. Anschließend musst du das Gemisch aufkoche und währenddessen umrühren. Lass es dann ein paar Minuten quellen und anschließend für mehrere Minuten abkühlen. Der Weihrauch wird fein gemörsert, die Räucherkohletablette ebenfalls und beides vermengst du nun mit dem Rosmarin Abraxas. Anschließend gibst du den Silber-Salbei und den Zitronenabrieb hinzu. Alle Zutaten vermischst du miteinander. Nun kommt pro 6-8 EL Kräuter-Räucher-Mischung 2EL Bindemittel hinzu, bis der entstehende Teig weder zu feucht, noch zu bröselig ist. Der Teig teilst du anschließend in kleine Stückchen. Diese rollst du länglich aus. In die Mitte davon legst du nun dein Haltestäbchen. Danach wird der Teig so fest es geht um das Stäbchen gerollt, bis eine gleichmäßige Oberfläche entsteht. Die fertigen Stäbchen musst du abschließend mehrere Stunden bei Zimmertemperatur trocknen, dann kannst du sie schließlich anzünden.

Geschichtliches

Geschichte des Räucherns

Das Räuchern ist schon seit sehr langer Zeit ein großer Teil des menschlichen Daseins. Seine Anfänge liegen in der frühen Menschheitsgeschichte und sind wahrscheinlich schon seit der Entdeckung des Feuers Teil des menschlichen Lebens. Räuchern wurde in allen alten Kulturen vertreten. In Ägypten und Mesopotamien wurden duftende Rauchbotschaften an die Götter gesandt, um diese milde zu stimmen. Im antiken Griechenland wurde das Räuchern für Heilzwecke und zur Beruhigung eingesetzt und im Orient entwickelte sich eine besonders stark ausgeprägte Duftkultur aus Räucherwerken. Sogar bei manchen indianischen Völkern in Amerika gehörte das Räuchern damals wie heute zur Kultur und Religion. Auch im Christentum und in der Bibel wurde schon viel geräuchert und in katholischen Gottesdiensten wird immer noch Weihrauch verwendet. In asiatischen Ländern räuchern Millionen von Menschen noch täglich. Aus Ländern wie China, Indien, Tibet oder Japan findet man heute die hochwertigsten und besten Räucherwerke.

Geschichte der Räucherstäbchen

Die Räucherstäbchen sind die wohl bekannteste und beliebteste Form der Räucherwerke heutzutage. Sie stammen ursprünglich aus Asien und die genaue Entstehungsgeschichte führt ebenfalls in die frühe Menschheitsgeschichte. Besonders in den asiatischen Ländern werden Räucherstäbchen noch täglich von Millionen von Menschen verwendet. Doch hier gibt teilweise große regionale Unterschiede, vor allem, was die Herstellung der Stäbchen betrifft.

Regionale Unterschiede

In Indien wird eine Paste aus ätherischen Ölen, Holzpulver und Wasser erstellt, die anschließend um ein Haltestäbchen gewickelt wird . Hier werden Räucherstäbchen ebenfalls in der ayurvedischen Medizin (die traditionelle indische Heilkunst) verwendet, um Kranke zu beruhigen und schlechte Energien zu vertreiben. Räucherstäbchen aus China finden besonders im Feng Shui große Verwendung. Feng Shui ist die Lehre der Harmonie. Mit den Stäbchen wird Wohlbefinden erreicht und schlechte Energien werden vertriebenen und durch gute ersetzt. Japan ist bekannt für extrem hochwertige und edle Räucherkunst. Die japanischen Räucherstäbchen bestehen aus einer Paste, die gepresst und anschließend in kleine Stäbchen geschnitten wird. So wird der Geruch nicht von dem Verbrennen eines Stützholz verändert. Die Stäbchen aus Japan müssen teilweise mehrere Jahre reifen, bevor sie genutzt werden können und sind dort besonders teuer, aber auch hochwertig. Räucherstäbchen aus Tibet sind ebenfalls bekannt für eine hohe Qualität. Sie besitzen ebenso keine Stützholz und sind in der Regel dicker und grobkörniger als die japanischen Modelle. In Vietnam wird die Räucherpaste auf ein gefärbtes Bambusstäbchen gerollt. Die unterschiedlichen Farben des Stäbchens stehen hierbei für verschiedene Düfte. Vietnamesen verwenden Räucherstäbchen vor allem zur Ahnenverehrung und zum Beten.

Durch den Gewürzhandel kamen die Räucherstäbchen auch nach Europa. Heutzutage werden sie hier jedoch hauptsächlich als Duftträger verwendet oder haben eine gewisse spirituelle Bedeutung.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass Räucherstäbchen, ob aus spiritueller Sicht oder nicht, ein super cooles Gadget für deine Wohnung sind. Innerhalb kürzester Zeit wird alles in einen angenehmen Geruch gehüllt und du kannst dich ganz einfach entspannen und schlechte Gedanken loslassen. Die Auswahl an möglichen Düften ist unglaublich groß, sodass du mit Sicherheit deinen passenden Geruch findest! Sie werden zwar häufig für religiöse Zwecke wie das Beten oder die Ahnenverehrung genutzt, aber natürlich ist auch deine Wohnung ein passender Ort!

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen