Contact us
My Cart
 0,00

Beefer Testsieger

Beefer in Nahaufnahme
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Du möchtest bei der nächsten Grillparty so richtig Eindruck bei deinen Gästen schinden? Wir zeigen dir, wie unser Beefer Testsieger dir dabei helfen wird!

Überblick: Infos zum Beefer Testsieger

Beefer in Nahaufnahme
©iStock.com/ViktoriiaNovokhatska

Was dich hier erwartet

Du bist Fleischliebhaber und hast schon oft von dem Wunder-Gerät „Beefer“ gehört? Du weißt aber gar nicht genau, was das eigentlich ist und was einen Grill so besonders macht? Wir werden dir den Beefer vorstellen, sodass du genau verstehst, was seine Vorzüge sind und was ihn von einem traditionellen Grill unterscheidet. Der Beefer ist nämlich kein gewöhnlicher Grill. Mit Temperaturen von bis zu 800°C sorgt er für ein außergewöhnliches Aroma, dass du meist noch nicht einmal vom Sternekoch bekommst. Mit dem Beefer Testsieger kannst du das ganz einfach zu Hause erreichen.

Ein grober Überblick

Wir stellen dir unsere 5 Favoriten vor, um den Beefer Testsieger zu finden. Für dich ist bestimmt auch etwas dabei! Zusätzlich informieren wir dich in diesem Artikel über alles rund um den Beefer. Du wirst die genauen Besonderheiten verstehen lernen und wirst wissen, worauf du zu achten hast. Alles, was vor dem kauf wichtig zu wissen ist und auf welche Kriterien du bei deinem Beefer achten musst, erfährst du in diesem Artikel.

Unser Test: Welcher Beefer ist Testsieger

Beefer in Nahaufnahme
©iStock.com/ViktoriiaNovokhatska
Unser Ranking – Ein erster Überblick
#VorschauProduktBewertungPreis
1 HEIMWERT Grillator Pro bis zu 800 Grad Oberhitzegrill mit Big... HEIMWERT Grillator Pro bis zu 800 Grad Oberhitzegrill mit Big... Aktuell keine Bewertungen 249,00 EUR
2 Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl -... Beeftec HOTBOX | Der 800 Grad Oberhitze-Gasgrill aus Edelstahl -... Aktuell keine Bewertungen 349,00 EUR
3 intergrill 800° Gasgrill Light Steakgrill Hochleistungsgrill... intergrill 800° Gasgrill Light Steakgrill Hochleistungsgrill... Aktuell keine Bewertungen 199,00 EUR
4 intergrill 800° Gasgrill Light Steakgrill Hochleistungsgrill... intergrill 800° Gasgrill Light Steakgrill Hochleistungsgrill... Aktuell keine Bewertungen 199,00 EUR
5 Tepro 3184 Toronto Steakgrill Oberhitze Gasgrill 800°C Tepro 3184 Toronto Steakgrill Oberhitze Gasgrill 800°C Aktuell keine Bewertungen 119,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Unser Favorit

HEIMWERT Grillator Pro XL

Der besonders hochwertige Gasgrill verfügt über eine extra große Grillfläche um mehr Fleisch gleichzeitig grillen zu können. Das Gehäuse besteht aus gut verarbeitetem Edelstahl um den hohen Temperaturen von bis zu 860°C standhalten zu können. Das und noch vieles mehr machen ihn zu unserem Beefer Testsieger.

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Der Grillator Pro XL von HEIMWERT ist unser Beefer Testsieger. Er besteht aus hochwertig ausgewählten Materialien, wie qualitativem, rostfreien Edelstahl. Das macht den Gasgrill besonders stabil, was bei einer Temperatur von bis zu 860°C Voraussetzung ist. Selbst bei regelmäßiger Nutzung wird sich das Gehäuse nicht verziehen. Für den großen Hunger eignet sich dieser Riese mit einer Grillfläche von 35 x 44,5 cm bestens. Die elektrische Zündanlage sorgt für die nötige Sicherheit und die Gummifüße sichern den festen Stand auf jeder Oberfläche. Durch die Verwendung von Gas darf der Beefer nur draußen verwendet werden, der Verbrauch liegt bei 320g/h. Geliefert wird der grill mit einem 120 cm langem Gasdruckregler, sowie einer Grill- und einer Fettauffangschale. Sicherheit geht vor, das gilt auch bei dem Edelstahlgrillrost mit passendem Rostheber. Alle Komponenten sind leicht zu reinigen, es reicht den Innenraum mit einem nassen Lappen abzuwischen, der Rest ist spülmaschinentauglich.

Kundenrezensionen

Sehr gelobt wird die robuste Verarbeitung des Geräts. Es fühlt sich stabil und robust an. Selbst nach längerem Gebrauch lässt sich weder im Gehäuse noch im Rost ein Verzug feststellen. Praktisch ist besonders die große Grillfläche, mit der zeitgleich zwei Steaks gegrillt werden können. Beeindrucken tut dabei die schnelle Garzeit von nur ungefähr zwei Minuten. Positiv angemerkt wurde die einfache Reinigung und die wenige Qualmbildung, außerdem die punktgenaue und schnelle Zubereitung des Fleisches. Für Anfänger geeignet gelingt sogar beim ersten Versuch ein hervorragendes Steak. Die Begeisterung unter den Kunden ist groß, ganz besonders im Anbetracht des vergleichsweise recht günstigen Preises. Der einzige Nachteil ist, dass das Gerät nun einmal auch irgendwo hin will und nicht gerade klein ist. Man braucht also einen recht großen Stellplatz für den Grill.

  • Temperaturen bis zu 860°C
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Große Grillfläche
  • Relativ platzaufwändig
Platz 2 in unserem Test

Beeftec HOTBOX

Die gleichmäßige Verteilung der hohen Hitze macht ein ausgeglichenes Grillerlebnis möglich. Das dabei entstehende Röstaroma ist unvergleichlich und für jeden Fleischliebhaber ein Muss.

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Der Beeftec HOTBOX Oberhitze-Gasgrill erreicht mit dem eingebauten Qualitäts-Keramikbrenner Temperaturen von bis zu 830°C (also etwas weniger als unser Beefer Testsieger), welche sich gleichmäßig über die gesamte Grillfläche verteilen. Die HOTBOX ist besonders hoch gebaut, sodass sich mit zahlreichen Schüben verschiedene Temperaturen gleichmäßig halten lassen. Auf dem unteren Schub kannst du mit 120°C grillen, so gelingen nicht nur Steaks, sondern auch Filets, Fisch oder anderes. Geliefert wird zu der Beeftec HOTBOX außerdem ein Grillrost mit Griff und einer Grillschale aus Edelstahl, was die Reinigung vereinfacht. Außerdem kommt er mit einem Gasschlauch mit Druckminderer und einer Bedienungsanleitung. Zur Sicherheit werden außerdem Hitzeschutzhandschuhe aus Leder mitgeliefert, sodass du dich bei Berührung mit dem Grill oder dem Rost nicht verbrennen kannst. Zur einfachen Reinigung musst du nicht mühsam versuchen in die Ecken zu kommen. Die herausnehmbaren Elemente sind spülmaschinentauglich und das Edelstahlgehäuse lässt sich von der Bodenplatte trennen, sodass das Abwischen einfach wird.

Kundenrezensionen

Viele Kunden zeigen sich begeistert von dem Preis-Leistungs-Verhältnis, sind sogar der Meinung, dass der Beefer zu diesem Preis mit dem Original mithalten kann. Die Verarbeitung ist solide und kompakt, sodass man sich keine Sorgen um eventuelle Lockerungen machen muss. Das Ergebnis beim Grillen ist von einem traditionellen Grill auch nicht zu übertreffen. Kunden berichteten von einem sehr schnellen aufheizen und einem noch schnelleren Grillen. Nur wenige Minuten von jeder Seite benötigte das Steak, die Zubereitung gelingt selbst einem Anfänger. Der Kundenservice wurde weiter besonders hervorgehoben, bei Fragen stand immer schnell jemand bereit und hat kompetent Rede und Antwort gestanden, um möglichst schnell weiterhelfen zu können. Die Lieferung und Verpackung waren außerdem sehr zuverlässig, Schäden konnten während dem Versand dank Polsterung nicht entstehen. Die Gummifüße müssen für sicheren Stand noch angebracht werden, dann war er betriebsbereit. Selbst wenig handwerklich begabte Menschen haben das schnell hinbekommen.

  • Schnelle Zubereitung von Steak
  • Einfache Reinigung
  • Für Anfänger geeignet
Platz 3 in unserem Test

intergrill 800° Gasgrill

Ein hochwertiger Beefer mit individuelle Anpassungsmöglichkeiten von Größe bis Energiequelle. Mit sicherheitsausgezeichneten Keramikbrennern wird eine Temperatur von bis zu 800°C erreicht.

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Wohl das Beste an dem 800° Hochleistungsgrill von intergrill sind die verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten. So kannst du beim Hersteller zum einen die Größe wählen, welche von Light über Standard zu XL und XXL geht. Zum anderen kannst du auswählen, ob du das Modell als Gasgrill oder als Elektrogrill haben möchtest. Wie der Name schon sagt, erreicht der Grill eine Temperatur von 800°C, abstufen kann man diese mit 5 Einschüben. Im Lieferumfang enthalten sind außerdem der Grillrost sowie eine Auffangschale, ein Griff und ein Gasschlauch. Sollte doch mal etwas daneben gehen, ist im Boden eine Schutz-Schublade integriert, die du einfach rausziehen kannst. So wird das reinigen einfacher. Auch andere Bauteile, wie dem Rosthalter, sind zur Reinigung herausnehmbar und die der Rost und die Schale spülmaschinenfest. Die Maße der Grillfläche betragen 28,5 x 15,8 cm. Die Hitze wird mit einem den höchsten Sicherheitsstandards entsprechendem Keramikbrenner erzeugt.

Kundenrezensionen

Einen positiven Eindruck haben bei diesem Gerät nicht nur die schnelle Lieferung und der kompetente Kundenservice gemacht. Auch das Gerät sorgt bei vielen für Begeisterung – nicht nur bei den direkten Kunden, sondern auch bei deren Gästen. Die Zubereitung ist einfach und auch die Inbetriebnahme ist, auch wenn teilweise eine Anleitung zu fehlen scheint, kein Kunstwerk. Beachten muss man hierbei, dass für den Zünder nicht beiliegende Batterien benötigt werden. Schade fanden manche außerdem, dass die Grillfläche zu klein für zwei Steaks ist, aber die kurze Grilldauer macht dieses Defizit wieder wett. Schon bei vielen gelang schon beim ersten Versuch ein Steak, das die Kunden begeisterte. Auch die einfache Reinigung erfreut die Putzmuffel, da ein feuchtes Durchwischen für den Innenbereich ausreicht, das Innenleben ist herausnehmbar und kann in die Spülmaschine. Die stabile Verarbeitung macht weiterhin einen guten Eindruck und lässt kein Verziehen zu.

  • Verarbeitung von hoher Qualität
  • Auswahl von persönlichen Präferenzen möglich
  • Manchmal fehlende Betriebsanleitung
  • Batterien werden extra benötigt
Platz 4 in unserem Test

ACTIVA 800° Oberhitzegrill

Der in verschiedenen Ausführungen kommende Oberhitzegrill macht dir mit wählbaren Kombinationen das Reinigen einfach oder beinhaltet einen integrierten Pizzastein für doppelte Funktionalität.

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Der ACTIVA 800° Oberhitzegrill ist in verschiedenen Modellen verfügbar. Es gibt ihn als normalen Classic Hochtempraturgrill, als Easy Modell, welches besonders einfach zu reinigen ist, als Pizzaset mit Pizzastein und -schieber und als gesamtes Set mit allen Funktionen. Die verschiedenen Schieber bieten unterschiedliche Hitzestufen, mit dem sich auch Fische, Gemüse und weiteres grillen lassen. Der Edelstahl des Gehäuses ist hochwertig verarbeitet und die Kanten wurden mit einem Laser versiegelt. Das Set kommt mit Edelstahlgrillrost mit abnehmbarem Griff und einen Warmhalterost für vor dem Servieren. Die Fettauffangschale kommt ebenfalls mitgeliefert und vermindert die Entstehung von Schmutz, obwohl die Reinigung einfach ist. Die Grillfläche lässt sogar das Backen einer 34 cm Pizza zu, in dem speziellen Pizzabereich, der im Set unten eingebaut ist. Das Set eignet sich für alle, die sich mit ihrem Hochleistungsgrill nicht nur auf Deluxe-Fleisch wie ein Steak beschränken wollen.

Kundenrezensionen

Von den Kunden wird der Grill von ACTIVA als familienfreundliche Komplettlösung beschrieben. Der Grill enthält alles, was man zur Zubereitung braucht, und noch mehr. Sicher verpackt kommt das Gerät unbeschadet zu Hause kann und es kann direkt gestartet werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, schon beim ersten Versuch zeigen sich viele begeistert. Sowohl verschiedene Fleischarten als auch die Pizza lassen sich problemlos zubereiten und werden genau so wie gewünscht. Lediglich die Betriebsanleitung hätten sich manche Kunden etwas ausführlicher gewünscht. Manche merken an, dass man das Gerät relativ oft reinigen müsste, besonders im heißesten, oberen Bereich. Durch die saubere Edelstahlverarbeitung ist das aber kein Problem und kann schnell mit einem nassen Lappen gelöst werden. Der integrierte Pizzastein ist natürlich für viele ein Plus, auf diesem gelingen zusätzlich sogar Burger Pattys.

  • Familienfreundlich
  • Verschiedene Sets wählbar
  • Anleitung nicht ausführlich genug
Platz 5 in unserem Test

Tepro Toronto

In nur wenigen Sekunden hat dieses Gerät seine Betriebstemperatur von 800°C erreicht und garantiert ein besonderes Stück Fleisch mit hervorragenden Aromen ohne langes Warten.

Letzte Aktualisierung am 7.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Eigenschaften

Mit dem Toronto Gasgrill von Tepro erfüllst du jede Anforderung eines Grill-Perfektionisten. Die Maße 23 x 56 x 40,5 cm weisen auf ein relativ kompaktes Gerät hin, das es in sich hat. Der Hersteller verspricht das Erreichen der Betriebstemperatur von 800 °C in nur 90 bis 120 Sekunden. Dann kannst du starten. Die robuste Bauweise sorgt für eine konstante Hitzeleistung im gesamten Innenraum, was das gleichmäßige Grillen ermöglicht. Aber hiermit wird nicht nur dein Steak perfekt. Verschiedenes Zubehör wie zwei Grillroste und Grillschalen machen auch die Zubereitung von anderen Gerichten wie Fisch oder Gemüse zu einem Kinderspiel. Im Boden ist ein fortschrittliches Fettablauf-System eingebaut, welches das tropfende Fett beim Grillen in eine extra Schublade leitet. Die Grillrost-Schienen, über die man die Temperatur und den Garungsgrat regulieren kann, sind herausnehmbar und spülmaschinentauglich. So wird die Reinigung kein Problem.

Kundenrezensionen

Die Verarbeitung wird von Kunden als sehr hochwertig und stabil beschrieben. Auch nach längerem Benutzen hat sich weder am Gehäuse noch am Rost etwas verzogen. Bei der Lieferung kommt das Paket gut eingepackt an, ohne, dass Schäden beim Transport genommen werden können. Die Schrauben sind nach Kundenbeschreibung sorgfältig verarbeitet und der Edelstahl ist leicht zu reinigen. Das Steak wird, sobald man den Dreh raus hat, jedes Mal perfekt. Gelobt wird außerdem die leichte Reinigung, da sich das Innenleben leicht ausbauen und in der Spülmaschine reinigen lässt. Das wieder einsetzen ist auch kinderleicht. Bei dem Rost sollte man allerdings aufpassen, da es etwas scharfkantig ist. Dieser und die Grillschalen wirken außerdem auf einige Kunden eher weniger gut verarbeitet, der restliche Grill dagegen scheint solide und qualitativ hochwertig. Fazit: Nicht ganz so gut wie unser Beefer Testsieger, aber gut genug, um in unser Ranking zu kommen.

  • Eignet sich für Anfänger
  • Einfache Reinigung
  • Grillrost und Gastroschale nur mittelmäßig verarbeitet

Ratgeber: Was du vor dem Kauf wissen musst

Innenraum von hellem Beefer
©iStock.com/unclepodger

Was ist ein Beefer?

Generelle Informationen

Der Beefer ist ein Hochtemperatur Grill, der mit Oberhitze grillt. Schon kurze Zeit nach dem Starten hat sich der Beefer auf über 800 °C erhitzt (bei unserem Beefer Testsieger sind es z.B. bis zu 860 °C). Diese hohe Temperatur kann man sonst kaum erreichen. Erreichen will man mit der starken Hitze ein ganz besonderes Röstaroma.

Was macht den Beefer so besonders?

Seine simple Handhabung und geringer Zeitaufwand auf dem Weg zu einem Essen mit Restaurant-Qualität machen den Beefer einzigartig. Ohne viel Schnickschnack wirst du schnell den dreh rauskriegen und kannst fast direkt loslegen. Das Aufheizen beansprucht trotz der hohen Temperatur, die erreicht wird, nur wenig Zeit. Dank der hohen Temperatur wiederum dauert die Zubereitung selbst pro Stück Fleisch auch nur wenige Sekunden. Trotz dieser Einfachheit wird ein unglaubliches Ergebnis erzielt. Das besondere Röstaroma ist anders nur schwer erreichbar.

Wie entsteht das Röstaroma?

Durch den schnellen und extremen Temperaturwechseln von Zimmertemperatur auf bis zu 800°C ziehen sich die oberflächlichen Fasern des Fleisches blitzartig zusammen, wodurch eine knusprige Kruste entsteht und die Fleischsäfte versiegelt bleiben. Nennen tut man diesen Effekt die „Maillard-Reaktion“. Benannt nach dem französischen Biochemiker Louis-Camille Maillard, der 1912 die Reaktion von Aminosäuren und Zuckermolekülen unter Temperatureinwirkung. Das ist eine nicht-enzymatische Bräunungsreaktion, die ansonsten auch beim Frittieren oder Barten entsteht. Die bei der Reaktion entstehenden Bräunungsstoffe nennt man Melanoide, welche die speziellen Aromen freisetzen und die bräunliche Farbe der Kruste verursachen.

Für wen eignet sich der Beefer?

Eine klare Empfehlung gibt es hier für dich, wenn du ein Fleischliebhaber bist! Sterneköche verwenden den Beefer gerne, um ihren Gästen das Beste zu bieten. Hast du einen hohen Anspruch an dein Fleisch, ist der Beefer auf jeden Fall etwas für dich. Aber auch andere Lebensmittel können vielfältig, einfach und ganz besonders schnell zubereitet werden. Die Handhabung ist nicht kompliziert und somit auch für Grillanfänger gut geeignet. Dank seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist der Beefer also nicht nur ein beliebtes Männerspielzeug, sondern für jeden einen Versuch wert. Ein gewöhnlicher Beefer eignet sich aufgrund seiner Größe nur für wenig Gäste. Die meisten Modelle bieten nur die Möglichkeit, ein einzelnes Steak zu grillen. Aber zum Beispiel unser Beefer Testsieger, der HEIMWERT Grillator XL, macht den Einschub von mehreren Steaks gleichzeitig möglich.

Beefer vs Grill

Auf Betriebstemperatur kommen

Der Beefer ist dem Grill in vielen Punkten weit voraus. Besonders der zeitliche Aspekt spricht für den Beefer. Der traditionelle Kohlegrill benötigt ungefähr eine halbe Stunde, bis die Kohle auf Betriebstemperatur ist und du starten kannst. Dann braucht das Fleisch auch nochmal seine Zeit. Im Gegensatz dazu ist der Beefer in nur fünf Minuten vorgeheizt, das Fleisch muss dann nur wenige Sekunden von jeder Seite gegrillt werden.

Qualität des Fleisches

Die besonders hohen Temperaturen sorgen für eine schnelle Entstehung der Kruste, welche dafür sorgen, dass der Großteil des Fleischsaftes im Fleisch bleibt. Das lässt das Fleisch saftig bleiben und es behält seinen Geschmack. Das Röstaroma sorgt weiter für ausgezeichneten Geschmack. Beim Grill dagegen gart das Fleisch langsam, der Saft kann so entweichen. Beim Verdampfen können Schadstoffe entstehen, welche deinem Körper schaden oder sogar krebserregend sein können. Wenn du ein Steak von einem Beefer wie unseren Beefer Testsieger probierst und danach von einem guten Grill, wirst du den Unterschied sofort schmecken können.

Die Würze macht’s

Die Nase vorn hat beim Punkt Gewürze und Marinaden der traditionelle Grill. Diese können in das Fleisch einziehen und du kannst es nach Belieben würzen. Im Beefer wären dafür die Temperaturen zu hoch und Gewürze oder Kräuter verbrennen. Es gibt allerdings die Möglichkeit, den Rost tiefer einzuschieben, weiter unten sind die Temperaturen geringer. So können auch gewürzte oder marinierte Gerichte zubereitet werden.

Große Fläche

Im Vergleich hat der traditionelle Grill eine größere Grillfläche, somit kannst du mehr Fleisch gleichzeitig grillen. Der Beefer dagegen ist relativ klein, du kannst hier nur eines oder maximal zwei Stücke Fleisch gleichzeitig grillen. Zeitlich nimmt sich das allerdings nicht viel, da ein Stück Fleisch, wie bereits erwähnt, nur einige Sekunden gegrillt werden muss. So kannst du zwar nicht viel gleichzeitig grillen, aber dafür schnell hintereinander. Ausnahmen sind hierbei Modelle wie unser Beefer Testsieger, die besonders groß gebaut sind, um diesen Zweck zu erfüllen.

Reinigung

Mit Fettbrand musst du dir bei dem pflegeleichten Beefer keine Mühe mehr machen. Alle Fettreste werden in einer Abtropfschale aufgefangen. Diese ist, wie der Rost auch, spülmaschinentauglich. Für das Edelstahlgehäuse reicht zur Reinigung ein feuchter Lappen, da kein großer Schmutz entsteht. Beim traditionellen Grill dagegen kann es manchmal schwierig werden, die verbrannten Fett- und Essensreste zu entfernen

Fazit

Einem traditionellen Grill ist der Beefer also weit voraus. Er sorgt nicht nur für einen außergewöhnlichen Geschmack, der dich fühlen lässt, als würdest du von einem Gourmet bekocht werden. Er ist auch in der Benutzung nicht zeitaufwendig und pflegeleicht. Mit großen Modellen wie unserem Beefer Testsieger, dem Grillator XL, ist auch die Zubereitung von mehr Fleisch gleichzeitig möglich. Einzig mit den Gewürzen musst du aufpassen, dass diese nicht verbrennen. Du kannst das Würzen aber auch nachholen, sobald das Fleisch gegart ist.

Was braucht man zusätzlich?

Welches Zubehör?

Zum sicheren Luxus-Grillen brauchst du mit dem Beefer nicht viel Schnickschnack. Da sich das Gehäuse und der Rost stark aufheizen, sind auf jeden Fall Grillhandschuhe und eine Grillzange für deine Sicherheit nötig. Wenn es sich um einen Gas-Grill handelt, ist außerdem die passende Gasflasche nötig. Willst du das Grillen auf das nächste Level bringen, empfehlen wir dir einen Kerntemperaturfühler. Auf dem Beefer musst du aber nicht nur ausschließlich Fleisch braten. Auch zum Beispiel Pizza oder Burger kannst du mit deinem Beefer braten, als besonderes Zubehör kannst du dir auch einen speziellen Pizzastein oder einen Burger-Rost zulegen. Zum Beispiel der ACTIVA 800° Oberhitzegrill aus unserem Beefer Test verfügt aber über einen integrierten Pizzastein, auf dem man auch einen Burger-Patty braten kann.

Welches Gas braucht man und wie hoch ist der Verbrauch?

Zur Verwendung reicht eine handelsübliche Propangasflasche aus. Diese verbindest du über den Druckminderer mit dem Beefer. Im Schnitt werden etwa 250 Gramm pro Stunde verbraucht, wenn du einen durchschnittlichen Beefer nutzt. Eine 11 Kilogramm schwere Gasflasche hält bei so einem Gerät und bei voller Leistung etwa 44 Stunden – unser Beefer Testsieger hat eine 13 kg Gasflasche. Ein Hochleistungs-Beefer verbraucht allerdings knapp das Doppelte, da er über zwei Brenner verfügt.

Varianten: Welche Modelle gibt es?

Innenraum von hellem Beefer
©iStock.com/unclepodger

Generelle Informationen

Bei einem Hochtemperaturgrill wie dem Beefer gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Formen: Den Gasgrill wie unseren Beefer Testsieger und den Elektrogrill. Sie unterscheiden sich am meisten in der Quelle, von der sie ihre Energie beziehen.

Beefer als Gasgrill

Eigenschaften

Beim Gasgrill kommt der Antrieb von einer, mit einem druckmindernden Schlauch angeschlossenen, Gasflasche. Das Gas wird in den Beefer geleitet und angezündet, das geschieht entweder manuell mit einem langen Streichholz oder per Knopfdruck. Durch das Feuer benötigt der Beefer in diesem Modell nur eine sehr geringe Zeit zum Aufheizen, in nur sehr wenigen Minuten hat er seine volle Temperatur erreicht. Aus Sicherheitsgründen ist diese Variante allerdings nur für den Garten gedacht, in der Wohnung würde zu viel Rauch entstehe und die Brandgefahr wäre zu hoch. Außerdem hat das Gerät je nach Leistung einen relativ hohen Gasverbrauch und muss bei Gebrauch immer an eine Gasflasche angeschlossen sein.

  • Besonders schnelles Aufheizen
  • Darf nur im Freien benutzt werden
  • Relativ hoher Gasverbrauch

Beefer als Elektrogrill

Eigenschaften

Diese Variante des Beefers läuft über ein Stromkabel. Gezündet wird automatisch beim Anschließen an die Stromquelle oder per Knopfdruck. Dadurch wird ein Infrarotbrenner angeschaltet, welcher sich erst einmal aufheizen muss. Im Gegensatz zur Gas-Variante dauert dies bei diesem Modell etwas länger, liegt aber noch deutlich unter der Aufheizungsdauer eines traditionellen Grills. Nach ungefähr 5 Minuten hat auch der Elektrogrill die benötigte Temperatur erreicht. Da die Hitzequelle hier kein Feuer ist, sondern ein Infrarotbrenner, ist die Nutzung sowohl im Garten als auch in der Wohnung möglich. Beachten solltest du allerdings, dass so ein Elektrogrill nicht im gesamten Innenraum auf die 800°C kommt, sondern nur nah am Brenner. Trotzdem erreicht er deutlich höhere Temperaturen als gewöhnliche Grills und ist in der Lage das Fleisch optimal zu grillen.

  • Kann im Gebäude (z.B. Küche) genutzt werden
  • Spart Kosten, da kein Gasverbrauch entsteht
  • Braucht etwas länger zum Aufheizen
  • Erreicht 800°C nur nah am Brenner

Produkt Guide: Die wichtigsten Kaufkriterien

Innenraum von hellem Beefer
©iStock.com/unclepodger

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Achten solltest du erst einmal darauf, dass der Grill zu deinen Bedürfnissen passt. Soll er schnell heiß werden und kann auch gerne im Garten stehen bleiben? Dann eignet sich ein Gasgrill perfekt für dich. Möchtest du allerdings nicht immer auf das Gas achten müssen und lieber aus der Küche dein Fleisch zubereiten, ist die Elektro-Version wahrscheinlich eher etwas für dich. Außerdem solltest du dir Gedanken machen, ob du deinen Beefer ausschließlich für Steaks nutzen möchtest oder ob du zwischendurch auch mal was anderes zubereiten möchtest. Wichtig ist das für die Einschübe. Bereitest du nur Fleisch darin zu, reichen 8 Einschübe zur guten Zubereitung. Solltest du aber verschiedene Sachen zubereiten wollen, wäre eine individuelle Einstellung mit einem Drehknopf praktischer, die den Rost auf und ab fährt. Bei einem Gas-Beefer solltest du dabei Handschuhe anziehen, weil die Knöpfe heiß werden können.

Welche Maße sollte die Grillfläche haben?

So viel steht fest: Viel Platz hast du in einem Beefer flächentechnisch nicht. Er ist spezialisiert, Steaks perfekt zu braten. Diese brauchen nicht viel Platz, die Höhe ist eher wichtig, um den gewünschten Garungsgrat zu erreichen. Deshalb geht der Beefer eher in die Höhe als in die Breite. Die Grillfläche des originalen Beefers beträgt gerade mal 16 x 26,5 cm, die meisten anderen Modelle sind dem ähnlich. Brauchst du unbedingt mehr Platz, gibt es aber auch Modelle auf dem Markt, die sich extra darauf spezialisiert haben. Bis zu 35 x 32 cm groß kann deine Grillfläche dann sein, wobei unser Beefer Testsieger selbst das mit 35 x 40 cm toppt. Als Alternative gibt es aber auch Beefer-Sets mit integrierter Pizzafläche. Diese Fläche ist dann deutlich größer als bei einem auf Steak ausgerichteten Gerät. Die Temperatur in dem Pizzabereich ist aber auch nicht mehr so hoch. Dieses Extra eignet sich beim parallelen Grillen: Oben Fleisch, unten Würstchen.

Was kostet ein Beefer und wo steht der Beefer Testsieger im Vergleich?

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es auf dem Markt mittlerweile sehr viele verschiedene Modelle in allen möglichen Qualitäten und somit auch allen möglichen Preisen. Generell kann man aber sagen, dass dir ein Discounter-Modell für 100 Euro nicht sehr lange treu sein wird, oder nicht einhalten kann, was den Beefer so besonders macht. Solltest du ein Anfängergerät haben wollen, das aber trotzdem von einer soliden Qualität ist, solltest du nach Geräten ab 200 Euro schauen, wovon wir inklusive unserem Beefer Testsieger einige hier zur Auswahl haben. Hochwertige Hochtemperaturgrills starten ab 600 Euro, solltest du dir mehr zutrauen oder nach etwas besonderem suchen. Die Originale der Firma Beefer starten bei 700 Euro. Die Preise rechtfertigen sich mit einer hochwertigen Verarbeitung qualitativer Materialien, die das Erreichen so enorm hoher Temperaturen erreichen und ein sicheres Grillen damit ermöglichen.

Drumherum: Wissenswertes zum Beefer und Beefer Testsieger

Innenraum von hellem Beefer
©iStock.com/unclepodger

Die richtige Verwendung

Besonders schwer ist die Verwendung des Beefers nicht. Verwendest du einen Gas-Grill, musst du zuerst die Gasflasche an den druckminderer anschließen. Danach kannst du das Ventil aufdrehen und mit Drücken des Startknopfes strömt das Gas ein, welches du einfach mit einem Streichholz anzündest. Bei Elektro-Grills ist das Anzünden nicht notwendig, dieser startet automatisch. Es wird empfohlen, den Rost vorher herauszunehmen, da das Fleisch festkleben wird, legt man es auf den heißen Rost. Das Aufheizen benötigt eine Zeit von etwa fünf Minuten, dann kannst du starten. Es gibt verschiedene Einschubhöhen, über die du die Garstufe regulieren kannst. Je weniger gut dein Fleisch durchgebraten werden soll, desto weiter unten schiebst du es ein. Sollten keine Einschübe vorhanden sein, kannst du die Höhe manuell an einem Drehknopf anpassen. Nach der Hälfte der angegebenen Zeit wendest du einmal das Fleisch. Würzen solltest du das Fleisch am besten erst hinterher, da die Gewürze verbrennen könnten.

Welches Fleisch nutzt man am besten im Beefer?

Generell ist der Beefer eher auf das Grillen von Luxus-Steak ausgelegt. Edel-Rinderrassen wie Das Black Angus oder das Wagyu-Rind. Die chemischen Abläufe, die für die Maillard-Reaktion notwendig sind, verlaufen schneller und besser, wenn das Fleisch wenig Wasser und viel Eiweiß enthält. Die Vorbereitung von Dry Aged Beef zum Beispiel eignen sich deshalb perfekt für die Zubereitung im Beefer. Aber auch Fleischstücke aus dem Discounter lassen sich mit einem Beefer in Restaurantqualität zubereiten.

Was kann man sonst mit dem Beefer grillen?

So optimal die Bedingungen für ein Steak im Beefer auch sind, das ist nicht das einzige Gericht, was mit dem besonderen Grill gelingt. Wir stellen dir hier weitere Zubereitungsmöglichkeiten vor, um mit dem Beefer eine komplette Mahlzeit zu zaubern. Wir empfehlen allerdings für alle folgenden Zubereitungen den Einschub recht weit unten im Beefer, unter anderem, um das Verbrennen von Gewürzen zu vermeiden.

Pizza im Beefer

Besonders gut eignet sich der Beefer auch für die Zubereitung von Pizza, da die optimale Temperatur zum Pizza backen 300°C beträgt und das kaum ein Ofen erreicht, der nicht darauf spezialisiert ist. Als Zubehör empfehlen wir einen Pizzastein mit in den Beefer zu legen, auf dem die Pizza circa eine Minute knusprig gebacken wird. Manche Modelle kommen außerdem mit extra Pizzafach im unteren Bereich, wie der ACTIVA 800° Oberhitzegrill, einer unserer Beefer Testsieger, sodass Steak und Pizza ihren eigenen Bereich haben. Solche Modelle empfehlen wir besonders Familien.

Burger im Beefer

Beste Bedingungen bietet der Beefer außerdem für Burger. Zwar nicht den ganzen, aber die Pattys kannst du ausgezeichnet bei der Oberhitze braten. Hierfür empfehlen wir einen speziellen Burger-Rost, der die Hitze auch gleichzeitig unter dem Patty verteilt. In nur ein bis zwei Minuten ist dieser perfekt durchgebraten.

Fisch und Meeresfrüchte im Beefer

Sehr gut geeignet ist der Beefer außerdem für die Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten. Kurz und heiß brät man diese nämlich am besten, in Japan nennt sich so eine Methode Tataki. So kannst du Fisch und Muscheln in Sekunden garen. Besonders Thunfisch lässt sich sehr gut mit dem Beefer zubereiten, außen ist dieser nach nur wenigen Momenten knusprig gebraten, innen aber noch roh und saftig. Jakobsmuscheln empfehlen wir auch noch, die lassen sich besonders gut in einer Grillschale zubereiten. Einfach ein paar Sekunden in den Beefer stellen, und fertig!

Gemüse im Beefer

Selbst vegetarische Gerichte kannst du mit dem Beefer ausgezeichnet zubereiten. Besonders gut eignen sich Aubergine und Zucchini zum Grillen. Die Aubergine halbierst du einfach und die Oberfläche ritzt du am besten ein, beträufelst das Gemüse mit Öl, zum Beispiel Olivenöl, und würzt es nach Belieben mit verschiedenen Kräutern. Knoblauch eignet sich auch hervorragend. Nur ein paar Sekunden im Beefer garen und du hast die perfekte Beilage oder Vorspeise zum Grillen.

Dessert im Beefer

Ähnlich wie das Gemüse kannst du auch Obst im Beefer zubereiten. Das eignet sich noch viel besser, da der Fruchtzucker karamellisiert. So wird das Obst außen schön knusprig und innen weich und süß, so eignet es sich perfekt als Nachspeise. Eine andere Idee wäre aber, zum Beispiel ein Créme Brûlée. Die starke Oberhitze eignet sich perfekt zum Karamellisieren des Zuckers.

Extra-Tipp

Um die Reinigung zu vereinfachen, kommen alle Beefer mit einer fettauffangschale. Unser Tipp ist es, diese Flüssigkeit aufzuheben, da Fette Geschmacksträger sind. Aus diesen Resten kannst du hervorragend Soßen und Dressings zaubern, oder auf die Schnelle deine eigene Kräuterbutter zubereiten.

Die richtige Reinigung

Für gewöhnliche Verschmutzungen reicht die Reinigung mit Wasser aus. Die meisten Teile aus dem Inneren des Beefers, sowie die Einschubleisten für den Grillrost, lassen sich einfach herausnehmen. Diese sind, wie die Zange, der Grillrost, die Auffangschale und bei manchen Modellen auch die Auffang-Schublade, allesamt spülmaschinenfest. Damit reinigt man die kleinen Teile am besten. Der große Innenraum ist so meist nur noch eine recht glatte Fläche. Die Reinigung mit einem nassen Lappen reicht meist völlig aus. Sollte es aber doch mal zu stärkeren Verschmutzungen kommen, gibt es spezielle Reinigungsmittel für einen Hochtemperaturengrill. Am besten lässt du das Reinigungsmittel nach Auftragen erst einmal 5 bis 10 Minuten einwirken, danach sollte die Verschmutzung problemlos zu entfernen sein. Nutze dafür einfach ein feuchtes Mikrofasertuch und du bist auf der sicheren Seite.

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen