Contact us
My Cart
 0,00

Müllvermeidung

Frau bringt Müll zu Mülleimer vor der Haus
Schriftzug in Schreibschrift "Just Relax"
Müllvermeidung mag für dich noch gar nicht in den Sinn gekommen sein? Wirzeigen dir warum und vor allem wie du Müll und Plastik gezielt minimieren solltest.

Warum du deinen Müll verkleinern solltest

Es mag für viele nicht neu sein, aber wir Menschen sind momentan drauf und dran die Weltmeere und unsere Umwelt zu „vermüllen“. Nicht selten sieht man Dokumentation wo gezeigt wird, dass unsere Schildkröte an Plastik ersticken oder sie nicht einmal mehr abtauchen können, weil das ganze Plastik in ihren Mägen bleibt und sie nach oben treiben lässt. Wenn jeder einfach so weitermacht und sich lediglich denkt „ach nach mir die Sintflut“, dann müssen unsere Kinder wortwörtlich mit dem Müll, den wir produziert haben, leben. Es betrifft also uns alle und darum zeigen wir dir nun wie die Müllvermeidung einfach umzusetzen ist.

Müllvermeidung – 10 Tipps für jedermann

Tipp 1: Stoffbeutel statt Plastikbeutel

„möchten Sie eine Plastiktüte zu Ihrem Einkauf dazu?“ auf diese Frage solltest du von nun an immer mit einem „nein danke“ antworten. Rund 71 Plastiktüten verbraucht ein Deutscher pro Kopf in einem Jahr. Wenn du von nun an also immer mit einem Stoffbeutel zum Einkaufen gewappnet bist, kannst du schon allein mit diesem kleinen Unterschied, viel verändern. Die Papiertüten die an der Kasse liegen sind zwar eine bessere Alternative zu Plastik, da sie biologisch abbaubar sind, dennoch wird bei der Produktion der Papiertüten viel zu viel Energie benötigt. Daher immer einen Stoffbeutel dabei haben.

Tipp 2: Problem Kaffeekapseln

Hierbei könnte ich mir vorstellen, dass viele gar nicht erst bemerken, wie schädlich die Kaffeekapseln tatsächlich sind. Alleine 5000 Tonne Müll könnten in Deutschland eingespart werden, wenn wir auf unsere Kaffeekapseln verzichten würden. Wir stehen morgens auf, haben nicht besonders viel Zeit und wollen einfach nur unseren Kaffee haben. Wir nehmen darum oft das Wegwerfprodukt „Kaffeekapseln“ erst gar nicht richtig wahr. Die teure Kaffeemaschine wegzuschmeißen ist darum oft keine Alternative. Dennoch gibt es viele Kapseln die wiederbefüllbarsind und darum eine super Alternative sind.

Tipp 3: Obst und Gemüse – aber bitte ohne Plastikverpackung

Bananen, Orangen etc.. Viele haben schon von Natur aus eine natürliche „Verpackung“. Dennoch sieht man in Supermärkten oft auch verpackte Bananen oder Orangen. Darum lieber die Unverpackten Lebensmittel nehmen und sie später gründlich waschen. Am besten sind natürlich lokale Märkte oder Obst und Gemüse Geschäfte um die Müllvermeidung anzustreben. Die fehlende Plastikverpackung ist nämlich nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch für deine Gesundheit. Oft werden die Weichmacher aus dem Plastik auch auf den Lebensmitteln wiedergefunden und diese sind bekanntlich Krebserregend.

Tipp 4: Zahnbürsten aus Holz

Ich persönlich habe ebenfalls schon oft an Stränden angespülte Plastikzahnbürsten gesehen und fand den Anblick einfach nur erschreckend. Inzwischen gibt es super angenehme Bambus alternativen. Auch wenn man die Zahnbürste vielleicht nicht so oft wechselt, kann dadurch trotzdemPlastik vermieden werden und das geschieht auch durch kleine Veränderungen. Wenn also alle sich auf kleine Umstellungen wie diese einlassen würden, dann könnte schon sehr viel mehr Plastik gespart werden.

Tipp 5: Milchprodukte im Glas

Ja so ein Joghurt zwischendurch ist doch schon was tolles. Doch was wir vergessen. Fast nahezu alle Joghurts befinden sich in Plastikverpackungen. Dennoch gibt es, wenn man genauer schaut super leckere Alternativen aus Glas die oft auch günstiger sind. Besonders oft bieten örtliche Biomärkte an, die Milch in Glasflaschen zu verkaufen oder sogar zu liefen und sind wir mal ehrlich so eine Milch, wo man weiß wo sie herkommt und die keinen lästigen Müll mit sich bringt, schmeckt doch viel besser. 265 kg könnten hier also pro Kopf eingespart bleiben.

Tipp 6: Brotdosen statt Alufolie oder Brottüten

Müllvermeidung kann so einfach sein ! Einfach die zahlreichen Brotdosen auch öfter verwenden meine Damen und Herren. Ja natürlich. Oft sind die Brotdosen natürlich auch aus Kunststoff. Dennoch ändert sich ja nichts an der Tatsache, dass die Brotdose zahlreich verwendet werden kann und nicht wie bei der Alufolie direkt weggeschmissen werden muss. Unnötiger Müll kann somit einfach vermieden werden und zudem sind die Brotdosen auch auslaufsicher in den Schulranzen deiner Kinder. Marmeladenflecken adieu !

Tipp 7: Upcycling im eigenen Haushalt

Viele Sachen die du auf den ersten Blick vielleicht wegschmeißen würdest, kannst du super leicht neu verwenden. Aus leeren Konservendosen kannst du zum Beispiel ein Windlicht oder ein Blumentopf machen oder aus Plastikflaschen wunderschöne Lampen basteln. Du wirst staunen was sich alles wiederverwerten lässt. Keine Sorge. Falls du Angst hast, dass das alles im Nachhinein weiterhin wie Müll aussieht kann ich dir versichern : Das tut es nicht! Es sieht nicht super schön aussondern auch gleichzeitig modern und teilweise echt wie Designer Möbel.

Tipp 8: Kleider nicht direkt wegschmeißen

Es gibt heutzutage so viele Online Verkaufsstellen, dass es viel zu schade wäre die ganzen Klamotten wegzuschmeißen. Zusätzlich kannst du dann noch ein bisschen Geld verdienen und die Klamotten finden einen neuen glücklichen Besitzer. Außerdem kannst du ebenfalls, falls du zum Beispiel eine neue Winterjacke suchst, erst einmal auf diversen Online Verkaufsstellen schauen bevor du direkt eine neue Jacke bestellst.

Tipp 9: Lebensmittel Abfall vermindern

Viele schmeißen ihre Joghurts oder Soßen direkt weg nachdem sie gesehen haben, dass dieser schon3 Tage abgelaufen ist. Doch Fakt ist: die meisten Lebensmittel sind noch lange haltbar, wenn das Produkt noch verschlossen ist. Außerdem landen viele Lebensmittel unnötig in die Tonne, weil zu viel Eingekauft wurde und daraufhin viel weggeschmissen wird. Mit einer guten Wochenplanung und einen gut strukturierten Einkaufszettel

Tipp 10: Zero waste Läden

In Großstädten wie Köln, Hamburg, Berlin etc. sind diese schon ziemlich bekannt und erfolgreich. Der Sinn ist folgender : Der Kunde geht mit seinen eigenen Töpfen, Dosen etc. zum Laden und fülltsich seine Produkte selber ab. Egal ob Soßen, Früchte oder Süßigkeiten. Somit wird ungemein an Plastikverpackungen und Etiketten gespart. Meistens sind diese Läden dann noch BIO zertifiziert und man tut was gutes für örtliche Bauenhöfe.

Frau trinkt aus Plastikflasche

Do it Yourself Ideen

Lampen aus PET Flaschen

Besonders Plastikflaschen dienen als Lampenschirm hervorragend. Durch das Plastik wird das Lichtsuper schön gebrochen und zaubert somit ein super gemütliches Muster in dein Zimmer. Um nun einen Lampenschirm zu erstellen, werden die Plastikflaschen senkrecht in feine Streifen geschnitten. Der Flaschenhalt bleibt jedoch ganz, da hier später die Glühbirne hineinkommt.

Windlichter aus Konservendosen

Hierfür kannst du deine Konservendosen zunächst beliebig anstreichen. Danach nimmst du dir ein spitzes Messer oder eine Schere zur Hand und stichst beliebig viele Löcher hinein. Ein Muster wie ein Herz sieht auch sehr schön aus. Danach setzt du dein Teelicht in die Dose ein und genießt das Lichtspiel. Alternativ kannst du auch kleine LED Lichterketten einsetzen, falls du Kinder hast.

Kleiderstange aus zwei Holzleitern

Hierfür brauchst du lediglich eine Stange und zwei Holzleitern mit jeweils zwei Beinen. Nun stellst du die beiden Leitern gegenüber mit jeweils 1,5m Abstand. Auf die oberste Sprosse legst du nun dieStange. Fertig ist deine Kleiderstange. Je nach belieben kannst du die Leitern natürlich noch mit weißer Sprühfarbe ansprühen und die Stange natürlich noch an den Leitern befestigen.

Bett oder Couch aus Europaletten

Diese DIY ist unser Favorit. Du brauchst lediglich, je nach belieben viele Europaletten. Dieses kannst du dann wie es dir gefällt stapeln und dir dein Sofa oder Bett zusammenbasteln. Dann noch die Europaletten schön anstreichen oder ansprühen und nachdem das ganze getrocknet ist, eine Matratze darauflegen und dein Sofa/Bett mit Kissen und Decken gemütlich machen. We love it !

Was denkst du?

Diesen Artikel weiterempfehlen